Kreisklasse 4; 16. Spieltag

Hüttenbach II überrascht gegen den Favoriten

Kopfballduell zwischen Diepersdorfs Frank Fahsl (in Grün) und Micha Stecher. | Foto: Vogt2019/11/2_SpVgg-Diepersdorf-II-SpVgg-Sittenbachtal-net.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND. Zwei Platzverweise musste der Referee in der Kreisklassse 4 bei Spiel der SpVgg Hüttenbach II gegen die SG Am Lichtenstein verteilen. So konnten die Hausherren das Spiel kurz vor Schluss noch für sich entscheiden. Schönberg fuhr derweil einen nie gefährdeten Heimsieg gegen das Schlusslicht aus Schnaittach ein. Schönberg konnte durch diesen Sieg im Aufstiegsrennen den Anschluss an das Spitzenduo halten.

SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf II – SG Am Lichtenstein 3:2 (2:1) – Die Spielvereinigung aus Hüttenbach startete mit viel Druck in diese Begegnung und konnte direkt zu Beginn viele große Chancen nicht nutzen. Doch nach gut zehn Minuten war es dann Heller, der nach einer schönen Hereingabe von Krause den Ball nur noch im leeren Tor unterbringen musste. Zuvor hatten bereits Bayer und Heller gute Gelegenheiten liegen lassen. Aber nur kurze Zeit später legte Bayer nach, vorausgegangen war eine schöne Vorarbeit von Kara-Allel. Das Spiel wurde immer hitziger, was auch mit einer fragwürdigen Abseitsentscheidung zu tun hatte, die kurz vor der Pause aus dem Nichts den Anschluss der Gäste durch Steger ermöglichte. Hüttenbach hatte weitere große Gelegenheiten, doch ließ diese allesamt aus.
Doch auch nach der Pause zeigten sich die Gäste eiskalt und erneut traf Steger. Doch Hüttenbach ließ weitere gute Tormöglichkeiten liegen. Das nun sehr hitzige Spiel zeigte sich in einer Ampelkarte für Schmidt und einer glatten roten Karte für Lösch aufgrund einer Tätlichkeit. Somit mussten die Gäste in den Schlussminuten zu neunt auskommen und das kam teuer zu stehen. Hüttenbach schaffte in der Nachspielzeit den verdienten Siegtreffer. Scharrer traf aus Vorlage von Heller zum umjubelten Siegtreffer. Insgesamt war es ein verdienter Heimsieg für Hüttenbachs Reserve.
Tore: 1:0 (11) Naphtali Heller, 2:0 (15) Tim Bayer, 2:1 (42) Stefan Steger, 2:2 (52) Stefan Steger, 3:2 (90) Manuel Scharrer. Besond. Vorkommnis: Rot: Peter Lösch (SG) (Tätlichkeit), Gelb-Rot: Sebastian Schmidt (SG). Zuschauer: 50 SR: Robert Lehner

FSV Schönberg – 1.FC Schnaittach II 3:0 (2:0) – Der Favorit aus Schönberg startete verhalten in ein sehr einseitiges aber chancenarmes Spiel. Die Gäste waren von Beginn an darauf aus Schadensbegrenzung zu betreiben und standen sehr defensiv in dieser Partie. Schönberg fand kein Durchkommen durch die massive Verteidigung und beschränkte sich deswegen auf Distanzschüsse. Ein solcher brachte nach gut 20 Minuten die Führung durch Wycisczok, der aus 18 Metern abzog und den Ball ins lange Eck schoss. Marco Stark verschoss dann nach 38 Minuten noch einen Foulelfmeter, welcher eine höhere Führung hätte bringen können. Doch auch nach der Führung konnten die Schnaittacher keine Chancen verbuchen. Schönberg machte nur das Nötigste konnte aber vor der Pause durch einen Kopfball ins lange Eck von Brauner erhöhen, dieser veredelte eine schöne Flanke von der linken Angriffsseite.
Im zweiten Spielabschnitt dann das selbe Bild, da Schnaittach nicht aufmachen wollte und weiter defensiv agierte und Schönberg nicht richtig wollte und die Kugel durch die eigenen Reihen gleiten ließ. In einem von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel setzte Tim Brauner noch den Schlusspunkt mit seinem zweiten Treffer des Tages, nachdem er einen Abstauber verwandeln konnte. Damit bleiben die Schönberger an den Aufstiegsplätzen dran und ist hiermit neuer Tabellendritter.
Tore: 1:0 (23) Kevin Wycisczok, 2:0 (41) Tim Baruner, 3:0 (87) Tim Baruner. SR: Thomas Ferstl Zuschauer: 75

SpVgg Diepersdorf II – SpVgg Sittenbachtal 1:3 (1:1) — Zum letzten Spiel vor der Winterpause hatte die Diepersdorfer Reserve noch mal einen richtig dicken Brocken vor der Brust: der unangefochtene Tabellenführer aus Sittenbachtal war zu Gast in der Scherau. Nichtsdestotrotz wollte die Heimmannschaft den Gegner ärgern. Mit Rene Englhart stand ein Neuzugang erstmals auf dem Platz. Die Hausherren waren von Anfang an gut im Spiel und gingen in der 10. Spielminute durch einen Foulelfmeter von Markus Meier in Führung. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Christoph Fahsl im gegnerischen 16-Meterraum. Das passte den Gegnern gar nicht und diese rannten wütend an. Außer vielen Eckbällen und einem harmlosen Freistoß kam dabei nicht viel rum. In der 20. Minute dann doch der Ausgleich für die Gäste. Nach einem Freistoß, der in den 16er gelupft wurde, setzte Tobias Scharrer abseitsverdächtig die Kugel an den Pfosten, den Abpraller nutzte aber Kürzdörfer zum Ausgleich. In der 31. Minute eine dicke Möglichkeit für die Gäste durch Tobias Scharrer der plötzlich vor Heimkeeper Fertl stand, der aber mit einer klasse Fußabwehr seine Mannschaft vor dem Rückstand bewahrte. Mit dem Unentschieden ging es in die Kabine.
Die Gäste drängten nun auf den Führungstreffer und wurden belohnt. Sie gingen in 53. Minute durch einen herrlichen Distanzschuss Kürdörfers in den Winkel in Führung. Die Gäste waren im zweiten Durchgang die klar bessere Mannschaft und konnten in der 73. Minute die Führung erhöhen, allerdings lenkte Diepersdorfs Leidel die Murmel in den eigenen Kasten. Die Hausherren standen ausnahmslos in der Defensive und konnten nur für wenig Entlastung sorgen. Am Ende entführten die Gäste verdient die Punkte aus der Scherau.
Tore: 1:0 (10./FE) Markus Meier, 1:1 (20.) Felix Kürzdörfer, 1:2 (54.) Felix Kürzdörfer, 1:3 (73./ET) Maximilian Leidel. SR: Gerd Lamatsch (TB 88 Johannis Nbg.). Zuschauer: 50.

SV Neuhaus – FC Röthenbach 2:3 (2:0) — Das Spielgeschehen lief zu Beginn in Richtung Röthenbacher Tor. Die Heimelf übte gleich Druck aus und hatte erste gute Chancen, scheiterte aber an Gästetorwart Marcel Faust. Nach der ersten halben Stunde setzte sich Samuel Barth über rechts durch, wurde von einem gegnerischen Spieler abgefangen und es gab berechtigt Elfmeter. Max Sander verwandelte zum 1:0. Kurz darauf legte Markus Ostfalk einen Diagonalball auf Barths Fuß, der erhöhte zum 2:0.
Von der Halbzeitführung beflügelt, machte die Heimelf im zweiten Abschnitt genauso weiter, wie sie aufgehört hatte. Max Sander hatte nach Vorlage von Ersin Akkaya in einer Eins-gegen-Eins-Situation die Möglichkeit zum Führungsausbau, scheiterte aber genauso wie Samuel Barth, dessen gute Einschussmöglichkeit der FCR-Hintermann noch zur Ecke klären konnte. Einen berechtigten Elfmeter für die Gäste konnte Hintermann Steger noch parieren, in der Folge kamen diese aber besser vors Tor der Platzherren. Bei einer Freistoßaktion, die in die Zone gesteckt wurde, gelang Nasir Ali Nur der Anschlusstreffer. In der 59. glich Kim Jünemann mit einem Distanzschuss aus 20 Metern zum 2:2 aus. Mit einem Ball über rechts und dem Ausspielen eines Verteidigers gelang in der 80. Spielminute schließlich Felix Hacker das 2:3. Obwohl Neuhaus nun alles auf die Offensive setzte, konnten einige sehr gute Chancen nicht mehr verwertet werden. So verballerte die Heimelf einmal mehr zu viele Möglichkeiten und die drei Punkte gingen an die Gäste.
Tore: 1:0 (31./FE) Sander, 2:0 (39.) Barth, 2:1 (56.) Nur, 2:2 (59.) Jünemann, 2:3 (80.) Hacker. SR: k.A..

TV Leinburg – SG Oberes Pegnitztal 5:1 (4:0) — Das Spiel lief noch keine fünf Minuten, da bekam die Leinburger Heimelf schon einen Strafstoß zugesprochen. Patrick Dummert verwandelte zum 1:0. Er war es auch, der in der 37. zum 2:0 erhöhen konnte. Gegen die relativ chancenlosen Gäste der SG Oberes Pegnitztal gelangen Nico Heinz bis zur Pause noch die Tore drei und vier.
Ähnlich zeigte sich die Partie im zweiten Abschnitt. Die Gastgeber spielten druckvoll. Elias Harren sorgte mit dem 5:0 in der 49. Minute schon fast für die Vorentscheidung. Das 5:1 von Ricardo Singer in der 56. Minute nahmen die Platzherren dann zum Anlass, ihr Tor zu verteidigen und das Spiel bis zum Abpfiff nur noch zu verwalten.
Tore: 1:0 (4.)Dummert, 2:0 (37.) Dummert, 3:0 (43.) Heinz, 4:0 (45.+1) Heinz, 5:0 (49.) Harren, 5:1 (56.) Singer; SR: Josef Lunz.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion