Volkstriathlon des DAV Hersbruck

Hitzeschlacht im Wasser und am Asphalt

Beim Start zum 300 Meter langen Schwimmen im Baggersee stürzten sich weiter über 100 Athleten ins Wasser. Foto: D. Decombe2015/07/5_2_2_2_20150708_DAV.jpg

HERSBRUCK / WALLER (de) – 109 Einzelstarter und neun Staffeln bewältigten 300 Meter Schwimmen im Baggersee, 20 Kilometer Radfahren bis nach Waller und dort den abschließenden Lauf über fünf Kilometer bei Rekordtemperaturen: Der Beliebtheit des Hersbrucker Volkstriathlon können bekanntlich Wetterbedingungen nichts anhaben, sowohl Hobby- als auch ambitioniertere Triathleten haben sich auch diesmal nicht abschrecken lassen.

Rennarzt Johannes Seitz war für alle Fälle bestens vorbereitet, musste aber erfreulicherweise zu keiner Zeit bei einem Teilnehmerfeld im Alter zwischen 16 und 79 Jahren intervenieren. Als Tagesschnellste kam die Staffel vom TV 1848 Erlangen in 59:27 Minuten vor Elmar Daubermerkl (Tristar Regensburg) als Einzelstarter in 59:35 Minuten ins Ziel.

Die Schnellste bei den Damen hieß Stefanie Schutty (Tristar Regensburg) in 1:10:41 Stunde, beide aus der Altersklasse M bzw. W45. Der schnellste Schwimmer, Felix Sommerer (CIS Amberg), wurde am Schluss Gesamtzweiter in 59:48 Minuten, während Daubermerkl als Zwölfter aus dem Wasser herausstieg und die Führung erst beim Radfahren übernahm und bis zum Schluss behielt.

Bei den männlichen Einzelstartern rangierten Markus Pohl-Vogt (SC Lauf) dank guter Laufleistung in 1:01:19 Stunde auf Platz vier vor Andreas Maier (DAV Triathlon Hersbruck) mit 1:01:24. Es folgten Florian Kinder (DAV Röthenbach ) auf Rang neun in 1:02:57, auf Platz 11 Philipp Benisch (SC Pommelsbrunn) in 1:03:07 und Platz 12 Bastian Pecher (MTP Hersbruck) in 1:03:27.

Rang 15 belegten Axel Neubing (DAV Triathlon Hersbruck), Platz 40 Oliver Kievernagel (MTP Hersbruck) in 1:10:26 und Platz 41 Gerhard Holzinger (DAV Triathlon Hersbruck) in 1:10:33. Thomas Lauterbach (DAV Hersbruck Team Messingschlager), der am Vortag das 12-Stunden-MTB-Rennen von Schnaittach bestritten hatte, wurde in 1:10:43 Stunde 43.

Bei den Damen war Kerstin Schiller (Ski-Club Lauf) schnellste heimische Vertreterin in 1:17:52 vor Antonia Grim (DAV Hersbruck) in 1:21:22. Bei der Staffelwertung der Herrenklasse benötigte das Tri Team Hersbruck mit Andreas Raum, Michael Kraus, Mathias Müller 1:03:00 Stunde, die Staffel mixed DAV Hersbruck mit Julian Hegel, Moritz Luber und Christa Dünkel 1:04:42, die Herrenstaffel DAV Hersbruck II mit Andreas Bundil, Johannes Herger und Tim Golchert 1:06:14.

Für die Verpflegung nach dem Wettkampf hatten die DAV-Damen wieder vorzüglich gesorgt. Für den weiteren Kalorienbedarf und Durst bot sich der gemütliche Biergarten des Gasthauses Brauner Hirsch in der Erwartung der Siegerehrung an.

N-Land Leo Hühnlein
Leo Hühnlein