A- und B-Klassenreport

Hilfe von oben

Der Oberferriedener Kapitän Andreas Mederer (links) versucht einen Torabschluss, doch die Ochenbrucker Sebastian Meier (Bildmitte), Julian Heyn (links) und im Hintergrund Keeper Benjamin Degelmann sind auf dem Posten. | Foto: Dieter Vogt2019/11/Oberferrieden-Ochenbruck-2.jpg

NÜRNBERGER LAND – Winkelhaids verstärkte Zweite schlägt den Tabellenführer und der SV Moosbach verzweifelt an Philipp Knogl: Der Spielertrainer der Altdorfer Ersten hilft bei der Reserve aus und stellt mit vier Toren den Spielverlauf auf den Kopf.

A-Klasse Nord-Ost:

FV Wendelstein – FV Röthenbach wurde ins neue Jahr auf den 21. März verlegt.

FC Ezelsdorf II – Henger SV II 1:2 (0:0)

Der Plan der Ezelsdorfer Reserve, dem Trainer ihren Teil an der möglichen 6-Punkte-Bilanz zu liefern, ging leider nicht auf. Irgendwie standen sich die Gastgeber selbst im Weg und fanden nie den richtigen Zugriff im Spiel. Die Gäste hingegen standen recht stabil und ließen nichts anbrennen. Nach der torlos gebliebenen ersten Hälfte ging es dann zwanzig Minuten nach Wiederanpfiff Schlag auf Schlag. Mit einem Doppelschlag (65./69.) brachte Jakob Lang die Henger plötzlich mit 0:2 in Front. Christian Ruff konnte zwar in der 70. Minute auf 1:2 verkürzen. Zehn Minuten vor Schluss hatte Silas Schwarz den Ausgleich auf dem Fuss, traf aber nur den Pfosten. Aufgrund der ausnehmend schwachen Ezelsdorfer Leistung ging der knappe Sieg für Heng in Ordnung

FC Wendelstein II – TSV Winkelhaid II 0:2 (0:1)

Im letzten Spiel vor der Winterpause brachte die Zweitvertretung des TSV Winkelhaid dem bisher unangefochtenen Spitzenreiter aus Wendelstein die erste Saisonniederlage bei. Dabei zeigte Winkelhaid über die gesamten 90 Minuten eine prima Vorstellung und ließ den Wendelsteiner nicht den Hauch einer Chance. Die Sugurlu-Elf begann mutig und hatte schon in der ersten Viertelstunde zwei Großchancen durch Yannick Dambauer, dessen Abschluss zu überhastet war (5.), und Fabi Bachmeier, der mit einem Kopfball an TSV-Keeper Christian Wawrda scheiterte (12.). In der 30. Minute war es erneut Dambauer, der eine Freistoßflanke von Chris Hormess nicht verwerten konnte. Doch in der 45. Minute belohnte Rico Neubert den couragierten Auftritt seiner Farben und drückte eine Ecke von Hormess, die von Bachmeier verlängert wurde, über die Linie zum 0:1. In Durchgang zwei ließ Winkelhaid den Tabellenführer weiterhin nicht zur Entfaltung kommen. Yannick Dambauer hatte mit einem Volleyschuss das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend parierenden Keeper Wawrda. Der eingewechselte Jan Veitengruber machte in der 80. Minute den Sack zu, als er von Fabian Bachmeier mit einem herrlichen Zuspiel in die Schnittstelle bediente wurde und überlegt an TSV-Schlussmann Wawrda vorbei die Kugel ins Tor schob. In der 89. Minute konnte sich der ansonsten beschäftigungslose Winkelhaid Torwart Sebastian Sandner noch auszeichnen, der die einzige nennenswerte Toraktion der Hausherren hervorragend parierte.

FSV Oberferrieden – TSV Ochenbruck 0:0

Wie das große Frankenderby Fürth – Nürnberg endete auch das kleine Frankenderby torlos. Die anwesenden Zuschauer bekommen ein intensives und flottes Spiel zu sehen. Nach kurzem Abtasten zu Beginn, kam die beste Phase der stärksten Offensive der Liga aus Ochenbruck. FSV Torhüter Alex Matzkowitz konnte aber einen Schuss sowie einen Kopfball nach einer
Ecke mit zwei schönen Paraden klären. Ein weiteres mal half nach einer die Latte, so dass die Null weiterhin Bestand hatte. Auf der anderen Seite kam vor der Pause auch der FSV zu seinen Chancen, zweimal zielte Tobias Haas aber zu ungenau und der Ball strich jeweils knapp rechts am Tor vorbei. Nach der Pause dann wieder eine Großchance auf Ochenbrucker Seite, ein Schuss von Kay Vonau klatschte an den rechten Pfosten. Auf der Gegenseite bediente Felix Leis mit einem Zuspiel von rechts den in der Mitte postierten Sascha Carl, der den Ball aber nicht richtig traf. Sascha Carl hatte auch in der 75. Minute eine weitere gute Chance, sein Schuss strich aber am kurzen Pfosten vorbei. Keine der beiden Mannschaften brachte bis
zum Schlusspfiff noch Zählbares auf die Anzeigetafel, so dass es beim gerechten Unentschieden blieb.

TSV Burgthann – SG Stöckelsberg/Oberölsbach 2:2 (1:1)

Burgthann ging in der 10. Minute in Führung, der Ball war klar erkennbar hinter der Torlinie, der Schiri wollte dies aber anders gesehen haben und gab den Treffer nicht. Kurz danach musste der Burgthanner Torhüter Jörg Günther sein ganzes Können aufbieten und einen satten Schuss der Gäste parieren. Beim 0:1 in der 30. Minute durch Florian Kerschensteiner war er aber machtlos. Nach einem Foulspiel landete ein Freistoß von Sasa Bozic bei Christian Urdaneta, der den 1:1 Ausgleich zur Pause erzielte (35.). In der zweiten Hälfte tat sich lange nicht viel. In der 75. Minute setzte Marcel Dietz auf der rechten Seite Sasa Bozic ins Szene, der sich durch die Gästeabwehr tankte und aus spitzem Winkel die 2:1-Führung erzielte. Die hielt jedoch nur fünf Minuten, der Burgthanner Torhüter konnte einen scharfen Torschuss nur noch in allergrößter Not nach vorne abwehren, die Burgthanner Defensive befand sich unisono im Sekundenschlaf und Philipp Reisböck machte das 2:2-Remis perfekt.

In den B-Klassen wurden alle Reservespiele in Rasch, Unterferrieden, Wendelstein, Oberferrieden und Burgthann abgesagt, lediglich das Derby in der B-Klasse Nord Ost in Eismannsberg konnte angepfiffen werden.

B-Klasse Ost:

SV Moosbach – FC Altdorf II 9er 3:5 (1:0)

Durch die Niederlage zuhause gegen die mit Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkte Reserve des 1. FC Altdorf verpasste es die Beck-Elf, an das Spitzenduo Feucht II und Trautmannhofen II aufzuschließen. Dabei sah es nach 45 Minuten noch ziemlich gut aus, führte man doch mit 1:0 durch einen Treffer von Rainer Hager. Zuerst scheiterte Marius Messerer aus gut 16 Metern an Altdorfs Keeper Leon Bergmann, beim Nachschuss war Hager zur Stelle und verwandelte (30.). Der gleiche Spieler hatte in Durchgang eins noch zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten, doch bei beiden Versuchen rettete jeweils ein Altdorfer Verteidiger für den bereits geschlagenen Keeper Bergmann. Zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Moosbacher nicht ganz auf der Höhe und gerieten durch einen Doppelschlag der Gäste in Rückstand. Erst war es Hannes Rupprecht, der in der 50. Minute einen schönen Spielzug vollendete. Anschließend ließ der eingewechselte Philipp Knogl seine Klasse aufblitzen, zog auf und davon und verwandelte zum 1:2 in der 55. Minute. Doch der SVM steckte nicht auf und glich in der 70. Minute aus, als Salim Esers Freistoß aus gut 18 Metern halbrechter Position im Netz zappelte. Die Freude darüber währte nicht lange, denn Knogl tankte sich erneut durch und schob die Kugel an SVM-Schlussmann Mario Balzer vorbei ins Tor (72.). Sechs Minuten vor Ende der Partie köpfte Alexander Horn nach Flanke von Rainer Hager zum 3:3 ein, doch Knogl beendete Moosbachs Träume von einem Punktgewinn, als er in zwei Situtationen die individuellen Fehler im Spielaufbau der Gastgebern bestrafte (86. und 89.) und Altdorf somit mit drei Zählern im Gepack nach Hause fuhr.

B-Klasse Nord-Ost:

SC Eismannsberg – EKSG Rummelsberg 0:2 (0:2)

Beide Teams hatten sich fürs Spitzenspiel viel vorgenommen, die Gäste mussten zunächst auf ihren Goalgetter Jan Schlagenhaufer verzichten. Eismannsberg bestimmte die Anfangsminuten und hatte nach 12 Minuten erste Möglichkeiten durch Dominik Pfälzner, der danach auch krankheitsbedingt wieder das Spielfeld verlassen musste. Der SCE konnte den Ausfall seines Torfägers auch nicht verkraften und bekam in der Folge das ganze Spiel über keinen Zugriff mehr in der Spitze. Rummelsberg gewann immer mehr Zweikämpfe und in der 23. Minute konnte eine Ecke von den Platzherren nicht rechtzeitig geklärt werden und Tobias Zimmermann verwandelte den Abpraller zum 0:1. Nach einem langen Einwurf in der 32. Minute unterlief einem Eismannsberger ein Fehlschlag und Felix Freund konnte den 0:2-Pausenstand erzielen. In der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichen, es gab zwar ein paar Fouls, die aber nicht allzu sehr hart ausfielen. Der Eismannsberger Ersatz-Keeper Bernd Schlegel bewahrte in der Folge sein Team mit guten Paraden vor einem noch höheren Rückstand, auf der Gegenseite kam sein Team nie so recht zu verwertbaren Tormöglichkeiten. Rummelsberg holte verdient den Dreier mit nach Hause.

INFO
Die Partien des TSV Feucht II, des SV Rasch II, des SV Unterferrieden II sowie des FSV Oberferrieden II gegen den TSV Ochenbruck II wurden abgesagt. Bereits auf Frühjahr 2020 datiert wurden die Spiele des FV Röthenbach II und des TSV Burgthann II 9er.

N-Land Der Bote
Der Bote