Flo Büttner beim smart beach cup in Nürnberg – ebf-Finale in Ingolstadt

Heimspiel am Hauptmarkt

Konnte sich den Qualifikationsstress diesmal zum Glück sparen: Florentine Büttner tritt mir ihrer Partnerin Valeria Fedosova gleich im Hauptfeld an. Foto: NN2015/08/flobuettner_New_1438956902.jpg

ALTDORF – Die Saison im Beachvolleyball steuert auf ihre Höhepunkte zu: Auf dem Nürnberger Hauptmarkt macht der smart beach cup (höchste Serie Deutschlands) Station und in Ingolstadt findet das ebf-Endturnier (größtes Turnier Bayerns) statt. Während in Nürnberg lediglich Florentina Büttner unsere Region vertritt, starten in Ingolstadt nahezu zwanzig Teams mit regionaler Beteiligung. In Riga findet die U 18-EM mit Marie Koloseus statt, für Marcedo (Portugal) wurde Vicky Seeber zum U 19-CEV-Westeuropa-Cup nominiert.

Wer wollte, konnte auch schon am Freitag den smart beach cup besuchen, denn da fanden die Qualifikationsspiele für das Hauptfeld am Samstag (8 Uhr) und Sonntag (9 Uhr) statt. Neben den bayerischen Vizemeisterinnen, den Standhardinger-Zwillingen vom SV Lohhof, traf man da bei den Herren mit Yannic Beck, der jetzt für TSV Grafing startet, ein echtes Nürnberger Kindl mit seinem Partner Tim Noack.

Letztes Jahr musste Flo Büttner, damals erstmals mit ihrer jetzigen Partnerin Valeria Fedosova startend, in die Qualifikation. Dort wurde schon wertvolle Kraft verbraucht, welche am Ende fehlte. Heuer sind die beiden direkt fürs Hauptfeld qualifiziert und sahen am Freitag entspannt den Qualifikanten zu.

An Position acht gesetzt, haben sie es am Samstag wohl mit Anne Domröse/Melanie Gernert (Oststeinbeker SV/VC Olympia Berlin) zu tun, falls sich nicht vorne durch international ausgeschiedene, nachrückende Nationalteams noch etwas ändert.

In Ingolstadt werden über 220 Teams erwartet. Unter anderem wird da auch die Bayerische Mixed-Meisterschaft ausgetragen, an der Anika Wucherer (TVA) mit dem Partner Max Schungel (TSV Grafing) teilnehmen wird. Im Mixed Challenge, der höchsten Serie der ebf, treten an: Nina Limmeroth, Priscilla Gatzsche, Katja Holstein und Daniela Reif. Gatzsche wird auch bei den Damen im Challenge dabei sein (mit Simona Hitzler).

Weiterhin spielen in Mixed Liga Alica Wild, Stefan Bahensky und Nadine Bader, während im Fun Lisa Thiem, Antonia Schnog und Ralf Schmidt unsere Region vertreten. Katja Holstein, Anika Wucherer und Nina Limmeroth spielen auch in der Damen Liga, während Daniel Reif, Laura Lebender, Lisa Thiem, Antonia Schnog, Claudia Markert und Nadine Bader im Fun-Ranking zu finden sind.

Für Marie Koloseus (TV Altdorf/MTV Stuttgart) gilt es in Riga (Lettland) bei der U 18-EM mit ihrer Partnerin Emma Cyris (Bitterfeld) Deutschland zu repräsentieren. Letztes Jahr konnte sie bei der U 18-EM in Norwegen mit Vicky Seeber (TV Altdorf) einen 4. Platz erreichen. Und Marie fing gestern bereits erfolgreich mit zwei Siegen in der Vorrunde an: Gramberger/Smilskaine (Lettland) wurden mit 2:1 (21:19, 19:21, 15:6) und Ben Jaddi/Ruchaud (Frankreich) mit 2:0 (24:22, 21:14) besiegt.

Man darf gespannt sein, wie Vicky Seeber, die als 18-Jährige keine U 18 mehr spielen darf, mit der neuen Partnerin zurechtkommt. Sie reist mit Leonie Körtzinger (FT Adler Kiel) nach Portugal, wo beim CEV WEVZA-Cup die besten U 19-Teams Westeuropas ihre Meisterinnen suchen. Die ersten Spiele finden heute statt.

WH

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren