Vorschau NeumarktJura

Heimpremiere für Winkelhaid und FC Altdorf

TSV Winkelhaid Matthias Krafft
Endlich rollt der ball wieder im Winkelhaider Sportpark: Trainer Matthias Krafft und seine Jungs empfangen den SV Postbauer | Foto: Kaufmann2019/08/DSC_2267.jpg

NÜRNBERGER LAND – Am 2. Spieltag im Kreis Neumarkt/Jura warten auf die heimischen Vereine erneut eine Menge spannender Duelle.  

Der TSV 04 Feucht gibt nach seiner Rückkehr ins Kreisoberhaus seine Heimpremiere. Als Gegner kommt der letztjährige Aufsteiger SC Pollanten in den Segersweg, der im Gegensatz zur Völkel-Elf mit einem Sieg in die Runde gestartet ist.

Die Rascher Jungs sind nach dem verpatzten Heimeinstand gegen Berg bei der DJK Göggelsbuch gefordert, die in ihrem ersten Spiel gegen Meckenhausen (1:3) ebenfalls leer ausgegangen ist.

FC Ezelsdorf setzt aus

Nicht am Ball ist der FC Ezelsdorf, der auch im Pokalwettbewerb eine scharfe Klinge schlägt und nach seinem 11:2-Triumph in der vergangenen Woche beim FC Holzheim im Viertelfinale steht. Dort wartet am kommenden Mittwoch, 21. August, der letztjährige Ligakonkurrent SV Unterreichenbach als Gegner. Und weil der Pokal Vorrang hat, ist das ursprünglich für diesen Tag terminierte Punktspiel beim TSV Wolfstein von Kreisspielleiter Markus Hutflesz abgesetzt worden.

Nach seinem erfolgreichen Einstand in der neuen Umgebung hat Kreisliga-Absteiger TSV Winkelhaid in der Kreisklasse Ost gegen den SV Postbauer den zweiten Sieg fest auf der Rechnung. Und auch der 1. FC Altdorf will bei seiner Heimpremiere gegen den SV Höhenberg, der vorne mitmischen will, zum Auftakt gegen die SG Allersberg allerdings nicht über ein 1:1 hinausgekommen ist, den 4:1-Triumph in Stauf bestätigen.

Unterferrieden hofft auf den ersten Dreier

Für den SV Unterferrieden heißt es dagegen, den gegen Pyrbaum (3:3) durch ein spätes Gegentor verpassten Sieg im ersten Spiel beim TSV Pavelsbach nachzuholen, der mit einem 2:0 in Postbauer überrascht hat.

Die heimischen Teams der A-Klasse Nord-Ost sind durch die Bank erfolgreich in die Saison gestartet. Von den Siegern der ersten Runde kreuzt der TSV Ochenbruck, der bei Ezelsdorf II das halbe Dutzend vollgemacht hat, im „Spitzenspiel“ mit dem FC Wendelstein II die Klingen, der Lokalrivale FV Wendelstein sogar 7:0 gedemütigt hat.

Der FV Röthenbach (3:0 bei Postbauer II) will seinen Auftakterfolg gegen Ezelsdorf II bestätigen, und auch für die Winkelhaider Reserve stehen die Vorzeichen gut, mit einem Sieg gegen Postbauer II den zweiten Dreier einfahren.

Nur Zuschauer sind der FSV Oberferrieden, dessen Partie beim FV Wendelstein auf 2. Oktober verlegt worden ist, und der TSV Burgthann. Die Ruziski-Elf, deren Auftaktspiel gegen Heng II bereits auf den 4. September verschoben wurde, ist auch am 2. Spieltag noch nicht am Ball, sondern gibt sein Gastspiel bei der SG Allersberg II erst am 29. August.

Rummelsberg zweimal spielfrei

Der SV Moosbach ist in der B-Klasse Ost mit einem 1:0-Derbysieg gegen den TSV Feucht II gut aus den Startlöchern gekommen. Das erste Auswärtsspiel führt den A-Klassen-Absteiger zu Reichertshofen II, das mit einem 5:3-Sieg bei Trautmannshofen II ebenfalls einen gelungenen Saisoneinstand hingelegt hat.

In der B-Klasse Nord-Ost, die nach dem Rückzug von Moosbach II nur noch zehn Vereine umfasst, will der SC Eismannsberg nach seinem Auftaktsieg gegen Ochenbruck II (4:1) beim FV Röthenbach II nachlegen.

Noch gedulden müssen sich dagegen die Fans der EKSG Rummelsberg, denn die Eichkreuzler haben auch an diesem und dem nächsten Wochenende Spielpause. Saisonpremiere des Absteigers ist erst am 1. September gegen Eismannsberg.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz