E1-, E3- und B-Jugend beim FC Hersbruck

Hallenfußballturnier der Junioren

Auch Förrenbach (rot-weiß) konnte den Erfolgslauf des FC Hersbruck bei den B-Junioren nicht stoppen. | Foto: J. Ruppert2017/01/7788406.jpeg

HERSBRUCK – Mit einem Viererpack in einer Partie hat Ismaijl Kreyzin für ein Highlight gesorgt. Der kleine Kicker in den Reihen der Gastgeber freute sich beim Hallen-Fußballturnier des FC Hersbruck am Ende über den dritten Rang seiner Mannschaft. Noch besser machten es die B-Junioren der Hausherren, die den geteilten ersten Rang holten.

Das Orga-Team um Martin Paul, Jürgen Pfeiffer und Jürgen Engelbrecht hatte Vereine aus unterschiedlichen Kreisen eingeladen, damit auch einmal ein Vergleich über die üblichen Grenzen hinaus möglich war. Die E1 des FC Hersbruck bezwang zunächst Auerbach 3:0, musste sich dann aber Loderhof/Sulzbach geschlagen geben. Ein 4:0 über Weigendorf und ein 3:0 gegen Zirndorf bedeuteten den Einzug ins Halbfinale.

Obwohl die „Club“-Jungen dominierten, gewann der spätere Gesamtsieger SG Nürnberg-Fürth 1:0 – und das durch ein Eigentor. Im erneuten Match mit Loderhof sicherten sich die Hersbrucker aber Bronze. Martin Paul ehrte FC-Stürmer Ismaijl Kreyzin für seine sieben Treffer mit der Torjägerkanone.

Die Reichenschwander verspielten ihre Chancen auf mehr gegen Weißenbrunn. Max Zaus hatte für das 1:0 gesorgt, dann drehte der Kontrahent das Spiel. Am Ende gewann der FCR die Entscheidung um Platz sieben gegen den ASV Zirndorf 2:0. Die Weigendorfer trotzen dank des Erfolges von Lenn Greisinger den Zirndorfern ein 1:1 ab. Im Endklassement landeten sie auf dem zehnten Platz.

Die B-Junioren des FC Hersbruck feierten zum Auftakt ihres Rundenturniers ein 7:1 gegen die SG Förrenbach. Tobias Wild eröffnete den Torreigen, Max Wiesner glückte der Ehrentreffer. In der Abschlusstabelle lagen Hersbruck und die Schnaittachtaler, die mit Selina Harrer ein Mädchen einsetzten, gleichauf vorne. Förrenbach wurde Fünfter.

In allen Altersstufen gaben Martin Paul, Jürgen Pfeiffer und Jürgen Engelbrecht etlichen Jugendlichen des FC Hersbruck die Gelegenheit, einmal die Seite zu wechseln und als Schiedsrichter Erfahrungen zu sammeln. Routinier Erich Breu ergänzte die Schiri-Riege. So waren die Unparteiischen auch bei den F1-Junioren selbst nur einige Jahre älter als die Spieler.

Auf dem Feld musste der FC Hersbruck trotz vier Zählern aus drei Partien vorzeitig ausscheiden. Keeper Lukas Schößwender glänzte. Doch seine Vorderleute machten in drei Mal neun Minuten nur ein Tor. Beim Match um Platz fünf gegen den FC Hedersdorf sorgten Paul Himml, Luca Kirschner und noch einmal Paul Himml für ein 3:0, Endstand 3:1. Das Turnier gewann Pottenstein/Kirchahorn vor dem TSV Röttenbach und dem ASV Weisendorf.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert