Schwesinger Doppelpack reicht nicht

„Haben uns selbst geschlagen“

Ammar Abdal Al Jabar (links) und seine SpVgg Diepersdorf unterliegen dem SK Lauf II trotz Führung mit 2:3. | Foto: Dieter Vogt2020/09/NEU-Diepersdorf-SpVgg-Ammar-Abdal-Al-Jabarf-1-scaled.jpg

Kreisliga 2: Die SpVgg Diepersdorf verliert trotz einer 2:0-Führung gegen den SK Lauf II mit 3:2. Patrick Schwesinger trifft doppelt.

SK Lauf II – SpVgg Diepersdorf 3:2 (0:0) – Die Spielvereinigung Diepersdorf erwischt einen denkbar schlechten Restart und verliert bei der Bezirksliga-Reserve des SK Lauf mit 2:3. Dabei sah es lange Zeit gut aus für die Kicker um Spielertrainer Patrick Schwesinger: Der ehemalige Regionalligaspieler persönlich war es, der seine Farben durch zwei schöne Treffer mit 2:0 in Führung schoss. Beide Male (54. und 59. Minute) schloss Schwesinger mit dem linken Fuß ab, beide Male landete der Ball im langen Eck von Laufs Schlussmann Dominik Kaas. „Bis dahin hatten wir die Partie komplett im Griff“, bilanziert Schwesinger die ersten 60 Minuten.

Was dann jedoch folgte, war eine halbe Stunde zum Vergessen. „Wir haben uns die Tore selbst reingehauen und uns so letztlich selbst geschlagen“, lautet das Urteil von Diepersdorfs Doppeltorschützen. Erst agierten die Diepersdorfer Abwehrspieler beim Laufer 1:2-Anschlusstreffer schlafmützig (61.), dann flog ein Freistoß von Johannes Gabsteiger an Freund und Feind vorbei ins lange Eck (74.). Doch es kam noch dicker für die SpVgg: Der SKL, seit der 87. Minute in Unterzahl, nutzte kurz vor dem Abpfiff die Chance und kam durch den Treffer von Jan Lebrecht in der Nachspielzeit zum 3:2-Heimsieg (91.). „Eine unverdiente Niederlage“, resümiert Schwesinger frustriert, „ein Punkt wäre nach dem Spielverlauf auf jeden Fall ok gewesen.“ So aber steht die dritte Niederlage der aktuellen Saison, der Vorsprung auf Lauf II beträgt jetzt nur noch zwei Zähler.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren