Grünbeck rettet Feucht den Punkt

Trikottest bei Martin Grünbeck im Strafraum der Gastgeber. Der Schiedsrichter konnte es nicht sehen, sonst hätte er in der Szene vielleicht auf den Punkt gezeigt. | Foto: Schnelle2019/05/RSCH5226.jpg

FB Reichertshofen – TSV 04 Feucht 1:1 (1:0)

Einen kleinen Dämpfer setzte es für den TSV 04 Feucht im Kampf um den Aufstieg beim Gastspiel in Reichertshofen. Der Vorsprung auf Verfolger DJK-SV Berg beträgt aber dennoch drei Punkte. Schon nach vier Minuten gingen die Hausherren durch Treffer von Daniel Schrödl mit 1:0 in Führung, der nach einem langen Ball und Kopfballverlängerung vor Feuchts Keeper Chris Willig auftauchte und verwandelte. Jener Keeper Willig vereitelte in der Folgezeit gute Chancen der Reichertshofener und bewahrte seine Mannen dadurch vor einem höheren Rückstand. Die Völkel-Elf hatte lediglich eine Torchance im ersten Durchgang zu verzeichnen, doch der Abschluss von Francesco Restino aus spitzem Winkel ging über den Kasten der Heimelf.

Im zweiten Spielabschnitt war ein Aufbäumen der Feuchter zu sehen, doch fehlte es an spielerischen Ideen um das Spiel an sich zu reißen. Reichertshofen beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen und hatte keine ernsthafte Tormöglichkeit mehr. Feucht drückte vehement auf den Ausgleich, jedoch war immer ein Gegenspieler dazwischen oder man zielte zu ungenau im Torabschluss. Eine große Möglichkeit zum Ausgleich bot sich Francesco Restino, doch wurde er im letzten Moment daran gehindert, den Abpraller nach vorhergehendem Freistoß von Serdar Özivgen zu verwerten. Nach einem Eckball gelang den Gästen doch noch der, aufgrund der größeren Spielanteile in Halbzeit zwei, verdiente Ausgleichtreffer. Verteidiger Martin Grünbeck drückte die Kugel nach einem Eckball und Gewühl im Strafraum über die Linie (80.).

TSV Pavelsbach – FC Altdorf 2:2 (2:0)

Die ersten 25 Minuten prägte der FC-Spielertrainer Philipp Knogl das Geschehen. Eine Großchance von ihm hielt der TSV-Keeper glänzend. Dann traf er mit einem 20-m-Schuss nur den Innenpfosten und ein weiters Knogl-Geschoss verfehlte knapp das Tor. Nach einer halben Stunde reichte den Pavelsbachern ein Steilpass in die Tiefe, um einen Stürmer frei zu spielen. Der umkurve kühl den Torwart und schob zum etwas überraschenden 1:0 ein. Zehn Minuten später verließ der FC-Torhüter bei einem weiten Ball etwas übereilt seinen Kasten, sodass auch hier ein Pavelsbacher Spieler keine Mühe hatte den Ball ins leere Tor zu schieben.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel intensiver. Torwart Michael Wiesner machte seinen Fehler zum 2:0 wieder gut und parierte einen Schuss aus nächster Nähe glänzend (65.). Nun übernahmen die Gäste das Kommando und der junge Nils Reichert erzielte nach feiner Vorarbeit von FC-Kapitän Thomas Lechner den Anschlusstreffer (70.). Ein weiteres Mal hatte das Altdorfer Team Pech, als Lukas Kellermann fünf Minuten später einen Schuss aus 22 Metern an die Querlatte hämmerte. Zwei Minuten vor dem Ende gelang Onur Togrul mit einem Schlenzer von der Strafraumkante doch noch der Ausgleich zum verdienten 2:2.

N-Land Der Bote
Der Bote