Team- und Einzelwertung bei Geländelauf

Gaudi und Ehrgeiz beim Prellsteinrennen

Armin Reinhardt vom DAV Hersbruck. Foto: D. Decombe2016/02/Armin-Reinhardt-DAV-Hersbruck.BB7T5947Daniel-Decombe.jpg

NEUTRAS (de) – Die zweite Auflage des traditionellen Geländelaufs am Prellstein unter der Regie des MTP Hersbruck kannte heuer wieder einen ungebrochenen Zuspruch mit 46 Dreiermannschaften am Start, 43 davon im Ziel. Unter den Teilnehmern waren diesmal viele neue und jüngere Gesichter aus Mittelfranken und der Oberpfalz.

Diesjähriger Streckenschnellster bei den Herren wurde Addisu Tulu Wodajo, der wohlbekannte junge Asylbewerber aus Äthiopien. Er benötigte 46:29 Minuten für die 12 Kilometer vor Markus Pohl-Voigt (48:39) und Thomas Rink 48:46 (beide SC Lauf). Vorjahressieger Gabriele Pace aus Italien war verletzungsbedingt nicht am Start. Armin Reinhardt (DAV Hersbruck) kam mit einer Endzeit von 50:35 Minuten auf Rang fünf.

Bei den Damen gewann ein weiteres Mal die Neumarkterin Petra Stiegler aus der Altersklasse W50 mit 56:53 Minuten vor den jüngeren Dominique Thalhammer (Fuchsenstana I, 57:36) und Eva Scheu (Team Finishline, 58:48). Die zum Teil schmierige Bodenbeschaffenheit ließ die schnellen Zeiten aus 2015 nicht zu.

Neben diesen individuellen Leistungen liegt der besondere Reiz des Prellsteinrennens in der Mannschaftswertung von drei Teilnehmern pro Gruppe, wobei die zwei schnellsten Zeiten gewertet werden, der dritte Läufer muss nur unter zwei Stunden am Ziel ankommen. Nach dieser Regelung siegte der SC Lauf Sachsen mit Markus Pohl-Voigt, Thomas Rink und Roland Keppler in 01:37:25 Stunden vor dem Team Finishline II mit Addisu Tulu Wodajo, Matthias Göß und Eva Scheu (01:40:53).

Der MTP Hersbruck war nicht nur organisatorisch involviert. Das Team MTP Hersbruck Herren mit Thomas Heid, Werner Haas und Sacha Bock kam auf Rang sechs in der Zeit von 01:46:18 Stunde. Auf Platz acht folgte der DAV Hersbruck mit Armin Reinhardt, Eckart Münzenberg und Lydia Zahner (01:47:23).

Der Mannschaftssieg bei den Damen ging an das Marathon-Team Pegnitztal mit Christina Prager, Anna Alzer und Sarah Furche (02:31:40) vor dem DAV Röthenbach und den GfK-Mädels.

Zur Stärkung nach dem kraftzehrenden Lauf hielten die MTP-Damen ein reichhaltiges Kuchenbüffet und warme Getränke bereit. Für die weitere Mittagsverpflegung und die anschließende Siegerehrung mit Pokalen und Sachpreisen stellte der Gasthof „Zum Neutrasfelsen“ seine Räume zur Verfügung.

N-Land Daniel Decombe
Daniel Decombe