Fußball Kreisklasse 4:

Gäste gewinnen die Spitzenspiele

Der FSV Schönberg musste beim Heimspiel dem Liga-Primus die Punkte überlassen. Das Bild zeigt Schönbergs Kevin Wycisczok (links) gegen Sören Voss von den „Talern“. | Foto: M. Keilholz2020/10/Schonberg-Sibata-Kevin-Wyciszok-Soren-Voss-scaled.jpg

ERLANGEN-PEGNITZGRUND. In der Kreisklasse 4 kam es zu zwei absoluten Spitzenspielen in Hersbruck und Schönberg. Der weit enteilte Tabellenführer aus Sittenbachtal musste gegen den aufstrebenden Tabellenvierten aus Schönberg antreten.

1.FC Schnaittach II – SG am Lichtenstein 0:4 (0:1) – Das Tabellenschlusslicht aus Schnaittach startete gut in diese Partie und hatte in den ersten 20 Minuten zwei gute Tormöglichkeiten durch Süß und Camlicali, doch beide brachten den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Danach fanden auch die Gäste zu ihrem Spiel und gingen etwas schmeichelhaft kurz vor der Pause, nach einem Stellungsfehler der Schnaittacher Abwehr durch Lang in Führung. Dieser überlupfte dabei sehenswert den gegnerischen Torhüter. Nach der Pause und mit der Führung im Rücken wurde der Favorit von der SG am Lichtenstein stärker und traf nach einem verdeckten Schuss aus der zweiten Reihe von Pillhofer. Nach dem zweiten Treffer der Gäste, ließ die Gegenwehr der Hausherren nach und die Gäste fuhren zwei weitere Konter, wobei sie durch Geng und Lösch das Ergebnis in die Höhe schraubten. Am Ende war es ein verdienter Sieg, der aber zu deutlich ausfiel.
Tore: 0:1 (43.) Sebastian Lang, 0:2 (66.) Joshua Pillhofer, 0:3 (71.) Matthias Geng, 0:4 (89.) Peter Lösch. Zuschauer: 40. SR: David Herzig.

TSV Lauf – TV Leinburg 1:1 (1:0)
Die Gäste waren zunächst die etwas bessere und aktivere Mannschaft, wobei die Hausherren bei Kontern stets gefährlich waren. Bis zur 25. Spielminute hatten beide Teams jeweils zwei gute Gelegenheiten in dieser Partie in Führung zu gehen. Die Laufer gingen dann in Führung. Burkhardt setzte sich bei einer Einzelaktion an der Eckfahne durch und flankte in den Strafraum, wo Bickel per Kopf zur Führung vollendete. Nach der Laufer Führung wurden die Gäste noch besser und erspielten sich gute Gelegenheiten um das Spiel auszugleichen. Lauf lauerte anschließend auf Konter und war eher defensiv eingestellt. Bei der ersten Aktion nach der Halbzeit fiel dann der Ausgleich. Eine Flanke von der rechten Seite konnte zunächst noch geklärt werden, anschließend gewann ein Laufer Angreifer den Ball und setzte sich im Zweikampf durch. Sein Abschluss konnte noch pariert werden, den Abpraller verwertete Kellermann zum Ausgleich. Die Leinburger waren auch nach dem Treffer die bessere und spielbestimmende Mannschaft. Spielertrainer Ruziski hatte dann per Foulelfmeter die Chance seine Farben in Führung zu bringen, doch er scheiterte am Laufer Schlussmann. In der Nachspielzeit vergaben die Hausherren die Siegchance als ein Angreifer den Ball am Tor vorbei köpfte.
Tore: 1:0 (25.) Bickel, 1:1 (46.) Kellermann. Zuschauer: 50. SR: Hans Georg Grell.

FC Hersbruck II – SK Heuchling 0:2 (0:0) – Die Mannschaften boten eine ausgeglichene Partie. Allerdings ließ der schlecht bespielbare Platz kaum vernünftige Kombinationen zu. Trotzdem erarbeiteten sich die Stürmer etliche Torchancen. Im Abschluss fehlte aber das nötige Zielwasser. Die Führung resultierte letztlich aus einer Standardsituation. Ein Heuchlinger schoss einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner der Heimelf. Sascha Gorka stand goldrichtig und köpfte in der 65. Minute das 0:1. Die Hersbrucker drückten danach auf den Ausgleich. Der Erfolg blieb aber aus. In der Schlussphase setzten die Platzherren dann alles auf eine Karte. Sogar Torwart Frank Saupe versuchte sich als Angreifer. Allerdings verlor Hersbruck das Leder. Lukas Heinlein schloss den entscheidenden Konter zum 0:2 ins leere Tor ab. Insgesamt war es ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg.
Tore: 0:1 Sascha Gorka (65.), 0:2 Lukas Heinlein (92.); SR: Otfried Escherich.

FSV Weißenbrunn – SpVgg Weigendorf 2:2 (1:2) – Die Hausherren bestimmten lange eine zerfahrene Begegnung. Nach der frühen Führung durch Haberstumpf bestimmten die Weißenbrunner auch weiter die Partie, doch sie mussten nach einem individuellen Fehler den Ausgleich durch Völkel schlucken, der vom linken Strafraumeck ins lange Eck traf. Nach einer guten halben Stunde war es erneut ein Patzer in der Abwehr der Platzherren, welcher einen weiteren Treffer der Gäste durch Mederer ermöglichte. Weißenbrunn kam wütend aus der Kabine und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Nach 65 Minuten war es dann soweit, als Weiß seine Mannen mit dem Ausgleichstreffer aufatmen ließ. Weigendorf musste die Schlussminuten, in denen die Hausherren auf den Sieg drängten, in Unterzahl nach einer Ampelkarte gegen Wagner auskommen. Die beste Chance zum Sieg ließ Scharrer per Foulelfmeter in der 88. Spielminute liegen. Jenen parierte Gäste-Keeper Helmke.
Tore: 1:0 (03.) Haberstumpf, 1:1 (10.) Völkel, 1:2 (35.) Mederer, 2:2 (65.) Weiß. Gelb-Rot: (85.) Wagner. SR: Kurt Meier. Zuschauer: 80.

SpVgg Hüttenbach II – SG Oberes Pegnitztal 1:4 (1:2) – Das Spiel war von Beginn an eine zerfahrene Begegnung, indem die Gäste etwas stärker aus der Kabine kamen. Die Folge war die Führung durch Sonkaya der allerdings aus abseitsverdächtiger Position zum ersten Treffer des Tages traf. Der Spielfluss litt unter vielen kleinen Fouls und vielen Fehlern auf beiden Seiten. Bayer hatte dann nach einer halben Stunde die erste Gelegenheit für die Hausherren, doch er vergab. Nach einem individuellen Fehler in der Hintermannschaft der Platzherren durfte Singer zum zweiten Treffer einnetzen. Doch Hüttenbach kam noch vor der Pause zurück. Nachdem Bayer im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Gaudian den daraus resultierenden Strafstoß. Nach der Pause gab das Spiel ein ähnliches Bild ab, da die Gäste leichte Vorteile hatten. Nach 73 Minuten fiel dann die Vorentscheidung durch den Treffer von Sonkaya, der durchbrach und den Torwart umspielte und nur noch ins leere Gehäuse einschieben musste. Die endgültige Entscheidung brachte dann der sehenswerte Freistoßtreffer von Zeltner. In der Nachspielzeit hätte Bayer noch treffen können, doch er scheiterte doppelt am gegnerischen Keeper. Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste, der ein Tor zu hoch ausgefallen ist.
Tore: 0:1 (9.) Sonkaya, 0:2 (34.) Singer, 1:2 (37.) Gaudian (FE), 1:3 (72.) Sonkaya, 1:4 (78.) Zeltner. Zuschauer: 70 SR: Phillip Ebner.


FSV Schönberg – SpVgg Sittenbachtal 1:2 (1:2) – In einem schwachen Spitzenspiel, das diesen Namen angesichts des Spielverlaufs nicht verdient hatte, wurde der Spielfluss immer wieder durch kleine Fouls unterbrochen. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld ohne sich gute Gelegenheiten zu erspielen. Ein Doppelschlag nach 26 Minuten durch einen Doppelpack von Stecher, fiel etwas aus dem Nichts. Doch die Hausherren kamen noch vor der Halbzeit zurück in diese Partie durch einen verwandelten Foulelfmeter von Wycisczok. Nur fünf Minuten später hätten die Gäste den alten Abstand wiederherstellen können, doch Hirschmann parierte den Strafstoß. Im zweiten Spielabschnitt hatten die Hausherren ein leichtes spielerisches Übergewicht, doch ohne sich ernsthafte Möglichkeiten zu erspielen. Das Spiel, welches auch im zweiten Durchgang von kleinen Fouls geprägt war, wurde nicht attraktiver. Die Sittenbachtaler konnten ihre Kontergelegenheiten ebenfalls nicht ausspielen. In der Nachspielzeit war es dann Müller der den Ausgleich besorgen hätte können, doch er scheiterte am Gästetorhüter Morner.
Tore: 0:1 (26.) Stecher, 0:2 (28.) Stecher, 1:2 (35.) Wycisczok (FE). Schiedsrichter: Gerhard Ramsteck. Zuschauer: 100.

SpVgg Diepersdorf II – SV Neuhaus 1:2 (1:2) – Neuhaus bezwingt die SpVgg Diepersdorf II knapp mit 2:1. Alle drei Treffer des Spiels fielen bereits in der ersten Halbzeit. Neuhaus hatte von Beginn an mehr Spielanteile, schaffte es aber nicht nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Diepersdorf zeigte sich spielerisch zurückhaltend, ging aber bereits nach 10. Minuten in Führung. Nach einem langen Ball von Spielertrainer Fahsl verwertete Ziegra-Toriello zum 1:0. Der Ausgleich von Neuhaus fiel in der 22. Minute. Nach Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell um und Morner glich aus. Kurz vor der Pause konnten die Gäste das Spiel drehen. Lindner traf per Kopf nach einem Eckball.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen mit mehr Spielanteilen für den SV Neuhaus. Mehr als kleinere Chancen gelang keinem der beiden Mannschaften und somit blieb es am Schluss beim Ergebnis aus Halbzeit eins.
Tore: 1:0 (10.) Ziegra-Toriello, 1:1 (22.) Morner, 1:2 (40.) Lindner. SR: Reinhold Roth. Zuschauer: 50.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren