Fußball A-Klasse 4:

Türk SV Röthenbach rückt an Aufstiegsplätze heran

Besser als die erste Mannschaft machte es die FCS-Reserve: Lukas Pelz, der hier dem Kapitän der Heimelf, Daniel Metzner, enteilt, steuerte zum 5:0-Sieg beim TSV Brand 2 einen Treffer bei. Foto: Keilholz2017/09/TSV-Brand-2-FC-Schnaittach-2-Pelz.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (ci) — In der A-Klasse 4 unterlag die SpVgg Hüttenbach II dem SV Ermreuth II mit 1:3 und rutscht auf den vierten Tabellenplatz ab. Der Türk SV Röthenbach setzt sich im hart umkämpften Stadtderby gegen den FC Röthenbach mit 2:1 durch und rückt auf Platz drei vor. Der TSV Röthenbach lässt nach einem 1:2 gegen den TSV Behringersdorf nicht nur drei Punkte liegen, sondern rutscht auf den zwölften Platz ab.

TSV Brand II – FC Schnaittach II 0:5 (0:3) – Das Vorspiel auf die Begegnung TSV Brand gegen FC Schnaittach hatten die beiden Reserve Mannschaften. Hierbei gewannen die Gäste völlig verdient mit 5:0 gegen ersatzgeschwächte Gastgeber. Schnaittach agiert von Beginn an hellwach und erzielte bereits in der zweiten Minute nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Brander durch Dotzler die Führung. Brand fing sich danach zwar, hatte jedoch nach vorne keine Durchschlagskraft. Die Gäste hingegen spielten es clever und warteten auf Fehler der Platzherren. Und so war es dann in der 24. Spielminute, als Schnaittach nach einem Abspielfehler im Mittelfeld den Ball bekam, schnell umschaltete und nur am 16ner durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Freistoß führten die Gäste schnell aus und erzielten so das 2:0 durch Gulitsch. Gut fünf Minuten vor der Pause gelang es dem FCS die Führung auszubauen. Ein Fernschuss konnte nicht geklärt werden und Pelz verwertete den Abpraller.
Nach der Halbzeit hat sich Brand wieder gefangen und gut mitgehalten, aber nach vorne blieb die Heimelf einfach zu harmlos. Schnaittach schaltete einen Gang zurück und wartete auf seine Möglichkeiten. Die Tore vier und fünf in der Schlussphase der Partie durch Nürnberger und erneut Dotzler waren gut herausgespielt und besiegelten Schnaittachs verdienten Sieg an diesem Wochenende.
Tore: 0:1 (2.) Dotzler, 0:2 (24.) Gulitsch, 0:3 (39.) Pelz, 0:4 (78.) Nürnberger, 0:5 (85.) Dotzler. Schiedsrichter: Herbert Nuffert. Zuschauer: 50.

SV Ermreuth II – SpVgg Hüttenbach II 3:1 (2:0) — Die Reserve der Spielvereinigung lieferte eine schlechte Leistung ab gegen die zweite Mannschaft des SV Ermreuth. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte fast keine Torchancen. Ermreuth brachte zwar auch kaum mehr Möglichkeiten zustande, nutzte die wenigen Chancen aber dafür, Tore zu machen. Vor der Pause ging die Heimelf mit einem Kopfballtor durch Nikolai Meier in Führung. Für das 2:0 sorgte Dominik Spitz nach 40 Minuten mit einem verwandelten Foulelfmeter.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte Ermreuth direkt mit einem Treffer von Spitz aus dem Getümmel heraus auf 3:0. Hüttenbach hatte noch ein paar Möglichkeiten, brachte aber letztlich nur noch den Anschlusstreffer in der 72. Minute durch einen Alleingang von Timo Sischka zusammen.
Tore: 1:0 (15.) Meier, 2:0 (40., FE) Spitz, 3:0 (46.) Spitz, 3:1 (72.) Sischka. SR: Gerhard Nagengast. Zuschauer: 50.

DJK Weingarts II – TSV Rückersdorf II 2:1 (0:1) — Die Partie zwischen DJK Weingarts II und der Reserve des TSV Rückersdorf begann ausgeglichen. Der TSV ging nach nur fünf Minuten mit einem Kopfballtreffer durch Daniel Kapusta in Führung. Die Gäste hatten danach noch weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen, konnten aber keine davon für sich nutzen.
Nach der Pause war das Heimteam der Taktgeber. Rückersdorf wirkte etwas unsortiert und brachte in der zweiten Halbzeit keine zwingenden Chancen zustande. Dennoch brauchten die Gastgeber bis zur 75. Minute bis Jonas Haller den Ball mit dem Knie im Tor versenkte. Knapp zehn Zeigerumdrehungen später drückte Markus Brieger einen Abpraller über die Linie. Im weiteren Spielverlauf machten die Gäste hinten auf, wodurch sich für Weingarts noch drei Chancen ergaben, die aber nicht verwertet werden konnten. Damit blieb es beim 2:1.
Tore: 0:1 (5.) Kapusta, 1:1 (75.) Haller, 2:1 (83.) Brieger. SR: Markus Schwendinger. Zuschauer: 40.

TSV Neunhof II – SC Uttenreuth II 1:2 (1:2) — Die Reserve des TSV Neunhof war durch das komplette Spiel hindurch Uttenreuth überlegen. Dennoch verlief die Partie am Ende glücklos für die Heimelf. Zunächst gingen die Gäste nach einem individuellen Fehler der Gastgeber in Führung. Nach einer halben Stunde kam der Ball zu Daniel Keding, der sich 30 Meter vor dem Tor durchtankte und aus kurzer Distanz ausglich. Nur wenige Zeigerumdrehungen später schoss Kai Fischer wieder nach einem Fehler in der Neunhofer Abwehr den Ball mit der Hacke am Torwart vorbei ins Netz. Bis zur Pause drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, aber dieser sollte nicht mehr gelingen.
In der zweiten Hälfte ging das Spiel nur auf das Tor der Gäste. Neunhof hatte zahlreiche Chancen, darunter mehrere Lattentreffer. Aber bis zum Schluss blieb der TSV glücklos.
Tore: 0:1 (11.) Olschweski, 1:1 (31.) Keding, 1:2 (35.) Fischer. SR: Lothar Sachs. Zuschauer: 70.

FC Röthenbach – Türk SV Röthenbach 1:2 (1:1) — Der FC Röthenbach startete spielbestimmend in das Stadtderby gegen den Türk SV. Nach knapp zehn Minuten passte Marco Alberghina auf Philipp Lahner, der zum 1:0 abschloss. Nach einer halben Stunde gab der FC das Zepter an den Türk SV ab. Die Gäste glichen in der 39. Minute durch einen von Fatih Kanber verwandelten Foulelfmeter aus. Das Spiel glich einem offenen Schlagabtausch.
Nur wenige Minuten nach der Pause schoss Kanber den Türk SV mit einem Freistoßtor in Front. Chancen gab es danach auf beiden Seiten, aber der FC brachte nichts Zählbares zusammen. Kurz vor Schluss flogen noch Leon Stapelberg mit einer gelb/roten Karte und Semih Yavuz mit einer roten Karte vom Platz. Es blieb beim 1:2.
Tore: 1:0 (7.) Lahner, 1:1 (39., FE) Kanber, 1:2 (49.) Kanber. Rote Karte: Semih Yavuz, FC Röthenbach, 93. Minute. Gelb/Rote Karte: Leon Stapelberg, FC Röthenbach, 88. Minute. SR: Harald Saß. Zuschauer: 100.

TSV Röthenbach – TSV Behringersdorf 1:2 (1:0) — Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Es war eine kämpferische Partie. Der TSV Röthenbach hatte mehr Chancen. In der 12. Minute passte Okan Özdemir in den Lauf von Fabian Föttinger, der aus kurzer Distanz das 1:0 machte. In der 29. Minute schob Felix Kerscher allein vorm Tor dem Behringersdorfer Keeper den Ball direkt in die Hände. In der 44. Minute haute Timo Reim den Ball aus kurzer Distanz weit über den Kasten der Gäste.
Knapp zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff glich Dominik Gänshirt mit einem Foulelfmeter aus. Weitere fünf Minuten später trafen die Gäste nur das Aluminium. Knapp zehn Minuten vor Schluss entschied Gänshirt nach einem schönen Konter die Partie für den TSV Behringersdorf.
Tore: 1:0 (12.) Föttinger, 1:1 (53., FE) Gänshirt, 1:2 (83.) Gänshirt. SR: Metin Erkan. Zuschauer: 50.

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer