Fußball A-Klasse 5:

TSV Rückersdorf II verteidigt mit Fünferpack die Tabellenspitze

Die Hüttenbacher Reserve hatte wie hier Johannes Herbst, der sich gegen Torjäger Tim Kaller behauptet, und Julian Krause (re.), in der ersten Halbzeit gegen den SC Happurg alles im Griff. Danach wurde es noch spannend, die SpVgg gewann aber am Ende mit 3:2. | Foto: M. Keilholz2018/09/Huttenbach-3-Happurg-Herbst-Kaller.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani) — In der A-Klasse 5 sind der TSV Rückersdorf II und der TSV Behringersdorf durch souveräne Siege weiterhin an der Tabellenspitze. Ganz unten hingegen steckt die Reserve des FC Röthenbach, die sich zuhause gegen die SG Alfeld/Förrenbach mit 1:3 geschlagen geben musste und so weiterhin auf den ersten Punkt in dieser Saison wartet.

1. FC Röthenbach II – SG Alfeld / Förrenbach 1:3 (1:1) – In der ersten Halbzeit war der Gastgeber die tonangebende Mannschaft und ging bereits in der 12. Minute verdient in Führung. Bauer nahm einen langen Pass im Strafraum kontrolliert an und schob den Ball unhaltbar ins rechte Eck. Der Ausgleich in der 20. Minute kam aufgrund der Überlegenheit der Platzherren überraschend. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Kolb den fälligen Elfmeter sicher zum 1:1. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte Röthenbach mehr Ballbesitz und unter anderem durch Bauer und Legat gute Chancen den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Dennoch es blieb beim 1:1 nach 45 gespielten Minuten.
Bis zur 60. Spielminute hatte die Heimelf weiter das Heft in der Hand, danach ging ihnen die Luft aus und Förrenbach kam immer besser in die Begegnung. Sie erarbeiteten sich nun eine Chance um die nächste und immer wieder war es Patrick Jorde, der mit seinen Aktionen für Torgefahr sorgte. Röthenbach hielt noch lange den Ausgleich, erst in den letzten Minuten der Begegnung konnte Förrenbach das Spiel für sich entschieden. In der 85. Minute traf Kohl nach schönem Zuspiel von Jorde unten ins rechte Eck zum 2:1 für die Gäste. In der 89. Minute wurde Röthenbach durch einen Ballverlust nach einem Einwurf mustergültig ausgekontert und Jorde erzielte den 3:1 Endstand.
Tore: 0:1 (12.) Bauer, 1:1 (20./FE) Kolb, 1:2 (85.) Kohl, 1:3 (89.) Jorde. SR: Thomas Drexler. Zuschauer: 40.

TSV Rückersdorf II – FSV Weißenbrunn II 5:1 (2:1) – Die Reserve des TSV Rückersdorf bezwingt den FSV Weißenbrunn II hochverdient mit 5:1 und verteidigt somit die Tabellenspitze. Die Gastgeber waren von Beginn an die bessere Mannschaft und hatten über das gesamte Spiel circa 90 Prozent Ballbesitz. Es dauerte knapp 20 Minuten, ehe Rückersdorf verdient in Führung gehen konnte. Petrich eroberte den Ball im Mittelfeld und passte anschließend auf Blasina in die Spitze. Dieser setzte sich gut durch und traf ins lange Eck. Einige Minuten später stand es bereits 2:0 für die Heimelf. Murics Abschluss nach einer schönen Einzelaktion ging an den Pfosten und prallte an den Hinterkopf des Gästetorhüters und von dort ins Tor. Einige weitere hochprozentige Chancen fanden anschließend nicht den Weg ins Tor und so kam Weißenbrunn mit der einzigen gefährlichen Torszene in der 38. Minute zum überraschenden Anschlusstreffer. Rückersdorf gelang es nicht einen Eckball zu klären und der Ball sprang unglücklich an den Hinterkopf eines Verteidigers und ging ins Tor. Somit ging es mit einer knappen Führung für die Platzherren in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit spielte die Heimelf ruhiger, ließ den Ball mehr laufen und agierte konzentrierter in den Abschlüssen. In der 61. Minute erzielte Sikou nach Querpass das lange überfällige 3:1. Nur wenige Minuten später erhöhte Blasina auf 4:1 und brachte die Vorentscheidung. Kurz vor Ende der Partie erzielte Muric per sehenswerten Chipelfmeter den 5:1 Endstand.
Tore: 1:0 (18.) Blasina, 2:0 (24./ET) Hecht, 2:1 (38./ET) Nowak, 3:1 (61.) Sikou, 4:1 (72.) Blasina, 5:1 (86.) Muric. Schiedsrichter: Norbert-Michael Gier. Zuschauer: 50.

SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf II – SC Happurg 3:2 (3:1) – In der ersten halben Stunde bestimmte Hüttenbach die Partie. Bereits nach nur wenigen Minuten gingen sie in Führung. Nach schönem Spielzug über Heller, Lösel und Bayer, erzielte Letzterer das 1:0. Kurz darauf folgte bereits die nächste gute Gelegenheit für die Heimelf. Diesmal verhinderte der Gästetorhüter einen weiteren frühen Gegentreffer. Die erste Chance für die Gäste in der 12. Minute konnte durch Hüttenbachs Torhüter Scherrbacher zur Ecke geklärt werden. In der 15. Minute konnte Hüttenbach seine Führung ausbauen. Diesmal hieß der Torschütze Lösel, der nach Doppelpass mit Bayer einnetzte. In der 22. Minute nutzte Krause einen Abpraller des Torhüters nach einem Freistoß und erzielte das 3:0. Kurz vor der Halbzeitpause kam Happurg zurück in die Partie. Kaller erzielte in der 39. Minute das 1:3. Mit dem Halbzeitpfiff verhinderte Verteidiger Kampfer auf der Linie den Anschlusstreffer. Somit ging es mit 3:1 für die Heimelf in die Kabine.
Im zweiten Durchgang flachte die Begegnung allgemein sehr ab und beide Mannschaften erarbeiteten sich kaum mehr Torchancen. Happurg hatte in der 66. Minute die bis dato beste Gelegenheit. Erneut war es ein Verteidiger der Hüttenbacher, der auf der Linie klären konnte und somit einen weiteren Gegentreffer verhinderte. Der Anschlusstreffer für den SC Happurg in der 85. Minute nach einem Eckball kam zu spät und somit blieb es beim knappen, aber aufgrund der guten ersten Halbzeit dennoch verdienten Sieg für den Gastgeber.
Tore: 1:0 (5.) Bayer, 2:0 (15.) Lösel, 3:0 (21.) Krause, 3:1 (37.) Kaller, 3:2 (89.) Kaller. Schiedsrichter: Mustafa Akkaya. Zuschauer: 30.

TSV Behringersdorf – TSV Lauf II 3:0 (0:0) – Der TSV Behringersdorf gewann hochverdient gegen die Reserve des TSV Lauf und steht weiterhin punktgleich mit dem TSV Rückersdorf II an der Tabellenspitze. Von Anfang an war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft, zeigte viele schöne Spielzüge besonders über die außen und kam mehrmals gefährlich vors Tor. Das einzige Manko stellte die Chancenverwertung dar, weshalb es nach 45 gespielten Minuten immer noch 0:0 hieß. Lauf kam im ersten Durchgang nur ein einziges Mal durch einen langen Ball vors gegnerische Tor. Torhüter Wagner war hellwach und konnte den Abschluss zur Ecke klären.
In der zweiten Halbzeit erhöhten die Platzherren den Druck und erarbeiteten sich folgerichtig eine Chance nach der anderen. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Erst in der Schlussviertelstunde brach der Bann und die drei Treffer fielen innerhalb weniger Minuten. Den Anfang machte Könen, der einen Eckball in der 73. Minute per Kopf verwandelte. Das 2:0 erzielte Neuert nach Vorarbeit von Barwitzki. Den Schlusspunkt setzte Peic in der 85. Minute. Der Spielertrainer nahm eine Flanke von Neuert gut an, setzte sich im Eins-gegen-Eins durch und brachte den Ball im Tor unter.
Tore: 1:0 (73.) Könen, 2:0 (80.) Neuert, 3:0 (85.) Peic. Schiedsrichter: Alfred Reusch. Zuschauer: 40.

FC Ottensoos II – SV Osternohe 0:4 (0:1) — Der FCO blieb in diesem Spiel vieles schuldig. Torgefahr strahlten die Angriffsbemühungen der Heimmannschaft nicht aus. Gästeschlussmann Enhuber verbrachte in den ersten 40 Minuten einen geruhsamen Nachmittag. Nach 18 Minuten fiel dann doch die überraschende Gästeführung. Ein leichter Ballverlust am Mittelkreis führte zu einem Konter des SVO. Binder setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Flanke verwertete Loos freistehend zum 0:1. Kurz vor der Halbzeitpause gab es plötzlich zwei Chancen für den FCO. Bei einem Pass von Luger in den Lauf von Wolf war Enhuber eher am Ball. Eine Minute später klärte ein Abwehrbein den Schuss von Wolf noch über die Latte.
Zwei Minuten waren nach der Pause gespielt, als Hofer den FCO vor einem weiteren Treffer bewahrte. Bei einem Konter passte Loos zum freistehenden Meßner, doch der Ottensooser Torhüter klärte souverän. In der 53. Minute setzte sich Anil im Gästestrafraum durch, dessen Pass konnte Luger am Fünfmeterraum nicht kontrollieren. Die gut stehenden Gäste kontrollierten das Spiel und kamen nach 58 Minuten zum 0:2. Einen Freistoß von Raum köpfte Meßner unbehindert ein. Sechs Minuten spielte Pfister einen Abschlag von Gästekeeper Enhuber zu seinem Torhüter. Hofer hatte sein Gehäuse allerdings bereits verlassen und der Ball rollte zum 0:3 über die Linie. Die Gäste gingen in der Folge sehr großzügig mit ihren Chancen um. So zielten Mayer und Meßner jeweils völlig frei am Tor vorbei. Auf der Gegenseite klärte Enhuber einen Schuss von Anil. Ein Konter in der 86. Minute brachte dann schließlich das 0:4. Den Querpass von Loos verwandelte Mayer zum Endstand. adl
Tore: 0:1 (18.) Loos, 0:2 (58.) Meßner, 0:3 (64./ET) Pfister, 0:4 (86.) Mayer. Schiedsrichter: Phillip Ebner (SpVgg Sittenbachtal). Zuschauer: 35

SpVgg Neunkirchen – TSV Röthenbach 2:2 (1:0) — Die SpVgg Neunkichen und der TSVRöthenbach trennten sich in einer schwachen Partie mit einem 2:2-Unentschieden. Die Gastgeber hatten bereits in der 2. Minute die Chance zur Führung, doch Mutter scheiterte am Torhüter Föttinger. In der 25. Minute hatten die Gäste die Gelegenheit zur Führung, als H. Özdemir an Torwart Güntner nicht vorbeikam. Kurz vor der Pause dann doch das 1:0 für die SpVgg, als Raschendofer per Kopfball traf.
Nach dem Wechsel in der 53. Minute das 2:0 nach einem Freistoß von Spiridigliozzi. Die Freude währte nicht lange; zwei Minuten später verkürzte Kerscher auf 2:1, als er den Torhüter anschoss und der Ball im Netz landete. In der 70. Minute der Ausgleich für den TSV. Knorr foulte Özdemir im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Moran sicher zum 2:2-Endstand. Beide Teams hatten noch Chancen zum Sieg. Insgesamt ein gerechtes Remis.schi
Tore: 1:0 (44.) Raschendorfer , 2:0 (53.) Spiridigliozzi, 2:1 (55.) Kerscher, 2:2 (70.) Moran. Zuschauer: 50. Schiedsrichter: Peter Gebhard.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung