Fußball Kreisliga 2:

TSV Neunhof ist erster Verfolger von FC Ottensoos

Das Kellerduell zwischen dem FC Schnaittach (in Rot Albert Hadergjonaj gegen Christian Ölschlager) blieb torlos. Das Unentschieden nutzt keinem den beiden Kontrahenten. | Foto: A. Gumann2018/09/FC-Schnaittach-SC-Uttenreuth-Hadewrgjonaj-Olschlager-148.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Der FC Ottensoos bleibt durch Treffer in der letzten Minute gegen den SV Gößweinstein weiterhin ungeschlagen. Der TSV Neunhof gewann 1:0 gegen die DjK Weingarts und rückt auf den zweiten Tabellenplatz der Kreiskliga 2. Am anderen Ende der Tabelle verlor die SG Oberes Pegnitztal 3:2 gegen den SK Lauf II. Der 1. FC Schnaittach und der SC Uttenreuth trennten sich mit einem 0:0-Remis.

1. FC Schnaittach – SC Uttenreuth 0:0 (0:0) – Der 1.FC Schnaittach und der SC Uttenreuth trennten sich mit einem 0:0 Unentschieden. Die Platzherren fanden deutlich besser ins Spiel, konnten aus der Überlegenheit jedoch kein Kapital schlagen. In der 30. Minute wurde der Treffer der Schnaittacher aufgrund von Abseitsstellung zurückgepfiffen. Die Gastgeber hatten mehrere kleinere Möglichkeiten, Großchancen waren jedoch Mangelare. Auch die Gäste hatten in der ersten Hälfte keine nennenswerte Möglichkeit.
In den ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit taten sich die Platzherren schwer und ließen die Uttenreuther besser ins Spiel kommen. Die Gäste waren im Offensivspiel jedoch zu ungefährlich. In den letzten 15 Minuten der Partie gab es dann gute Möglichkeiten für die Schnaittacher. Einen Distanzschuss und einen gefährlichen Kopfball konnte der Keeper Lobenwein parieren und seine Mannschaft vor der Niederlage bewahren.
Schiedsrichter: Steven Klempert Zuschauer: 105

TSV Neunhof – DjK Weingarts 1:0 (0:0) – Der TSV Neunhof gewann 1:0 gegen den DjK Weingarts und landete damit auf dem zweiten Tabellenplatz. Die erste Hälfte der Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Beide Teams hatten nur sehr wenige Aktionen im gegnerischen Strafraum. Eine gute Möglichkeit hatte Galster, der jedoch an Keeper Nüssel im eins gegen eins scheiterte.
In der zweiten Hälfte kamen die Platzherren deutlich besser ins Spiel und waren den Weingartsern nun überlegen. Die Überlegenheit der Neunhofer zahlte sich in der 68. Minute aus. Nach Vorlage von Hüber lupfte Keding aus 11 Metern über den Torwart ins Gehäuse. Auch nach dem Führungstreffer gestalteten die Neunhofer das Spiel. Die nächste Großchance gehörte Gruber, doch Torhüter Nüssel parierte erneut. Die Gäste wurden auch in den letzten Minuten nicht mehr torgefährlich.
Tore: 1:0 (68.) Keding Schiedsrichter: Jonas Engelhardt Zuschauer: 150

FC Ottensoos – SV Gößweinstein 3:2 (0:0) – Der FC Ottensoos entschied noch in der Nachspielzeit die Partie für sich und gewann 3:2 gegen den SV Gößweinstein. In der ersten Halbzeit gab es nur wenige Chancen auf beiden Seiten. Die Platzherren hatten große Schwierigkeiten in der Offensive, da die Gäste sehr defensiv standen. Die einzige nennenswerte Torchance gehörte dem FCO. In der 21. Minute schoss Straußner nur knapp am Gehäuse vorbei.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Ottensooser stärker auf das Spielfeld zurück und hatten mehrere Großchancen. Straußner, Schorn und Ertel verfehlten das Gehäuse nur knapp. In der 77. Minute machte es Götz besser und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie. Nur fünf Minuten später gelang den Gästen der Ausgleich. Nach einem Abwehrfehler traf Zweck zum 1:1. In der 88. Minute gingen die Ottensooser erneut in Führung. Nach scharfer Hereingabe in den Strafraum konnten die Gäste den Ball nicht klären und Maric netzte zum 2:1 ein. Kurz darauf glichen die Gößweinsteiner erneut aus. Wächter zog ab und traf ins lange Eck zum 2:2. In der letzten Spielminute traf Straußner per Sonntagsschuss zum viel umjubelten 3:2-Endstand.
Tore: 1:0 (77.) Götz, 1:1 (82.) Zweck, 2:1 (90.) Maric, 2:2 (92.) Wächter , 3:2 (94.) Straußner Schiedsrichter: Martin Federschmidt Zuschauer: 130

SG Oberes Pegnitztal – SK Lauf II 0:1 (2:3) – Der SK Lauf II fuhr seinen dritten Saisonsieg gegen die SG Oberes Pegnitztal ein. In der ersten Halbzeit konzentrierten sich die Gastgeber auf das Defensivspiel, wodurch die Laufer nur sehr wenige Aktionen im Strafraum hatten. In der 32. Minute gingen die Gäste in Führung. Rothaar versenkte einen Freistoß direkt aus circa 25 Metern. Kurz vor Ende der ersten Hälfte hatten die Laufer ihre nächste Großchance durch Liedel.
Nach Wiederanpfiff kam die SG besser ins Spiel und die Partie. In der 69. Minute glichen die Pegnitztaler aus. Schiedsrichter Thielow entschied auf Foulelfmeter, den Singer zum 1:1 verwandelte. Nur wenige Minuten später gingen die Laufer erneut durch Rothaar in Führung. In der 90. Minute wollte Rupp zurück auf den Keeper Hutzler spielen, traf den Ball jedoch nicht richtig und die Kugel landete zum 2:2 im eigenem Gehäuse. Kurz vor dem Schlusspfiff kam ein langer Ball auf Rothaar, der einen Gegenspieler ausspielte und zu Haas abspielte, der zum 2:3-Endstand traf.
Tore: 0:1 (32.) Rothaar, 1:1 Singer, 1:2 (75.) Rothaar, 2:2 (90./ET) Rupp, 2:3 (91.) Haas Schiedsrichter: Markus Thielow Zuschauer: 120

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion