Fußballvorschau

Samstagsderby für die Albachtaler

2017/10/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND – Nach mehreren Pleiten in Folge stehen die Kicker des FC Hersbruck unter Zugzwang. Nur mit einem Dreier bei der SpVgg Erlangen halten sie Anschluss an die vorderen Mannschaften der Bezirksliga Nord. Tabellenführer SV Schwaig hat bereits gestern Abend gegen Diepersdorf gespielt. Das Ergebnis wird nachgereicht. In Stadeln steigt heute das Topmatch.

SpVgg Erlangen – FC Hersbruck
Die Fieberkurven der beiden Kontrahenten könnten unterschiedlicher kaum sein. Der FC Hersbruck befindet sich nach seinem Traumstart auf einer Durststrecke und ist innerhalb von wenigen Spieltagen von Platz drei auf Rang elf der Tabelle abgerutscht. Die Unistädter haben den Saisonbeginn völlig verschlafen, waren sogar mal Schlusslicht und eilen mit fünf Siegen und einem Remis aus den letzten sechs Partien nun von Erfolg zu Erfolg. Gastgeber und Gäste haben eine sichere Defensive. Im Sturm ist der FC Hersbruck besser aufgestellt.

Vor der Runde hätte wohl kaum ein Fachmann darauf gewettet, dass der TSV Neunhof den FC Reichenschwand zum Gipfeltreffen erwartet. Die beiden Überraschungsteams zieren die Positionen zwei und drei der Kreisliga hinter dem souveränen Ersten FC Ottensoos. Ganz andere Sorgen plagen die SG Oberes Pegnitztal. Der Neuling braucht einen Sieg, um die rote Laterne abzugeben.

Oberes Pegnitztal – Gößweinstein
Das Duell der beiden Aufsteiger findet eingebettet in einen großen Fußballtag schon am Samstag auf dem Veldener Wachtberg statt. Die Gößweinsteiner schafften einen furiosen Auftakt in die aktuelle Spielzeit, standen anfangs sogar an der Spitze des Klassements und driften nun im Mittelfeld der Tabelle dahin. Im Sturm knüpft der letztjährige Kreisklasse-3-Kanonier Sven Wächter nahtlos an seine Leistungen an. Der Stürmer verbuchte eine Etage höher schon zwölf Tore.

Neunhof – FC Reichenschwand
Die Platzherren sind zuhause noch ungeschlagen und mussten sich nur einmal mit einem Unentschieden begnügen. Reichenschwand hat auswärts aber fast die gleiche hervorragende Bilanz, so dass ein spannendes Match vorprogrammiert ist. Rein von der Statistik her dürften nicht allzu viele Tore fallen. Denn beide Abwehrreichen gehören zu den besten der Kreisliga.

Nach vier Siegen in Folge peilt der FC Hersbruck II den Platz an der Sonne in der Kreisklasse 4 an. Für das Unternehmen Tabellenspitze muss das Team von Coach Stephan Schmeller auswärts den SV Henfenfeld bezwingen und braucht die Schützenhilfe des SV Neuhaus, der dem aktuellen Primus TSV Rückersdorf nicht unterliegen darf.

Im zweiten Spitzenspiel empfängt der SK Heuchling die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof. Sittenbachtal möchte durch einen Dreier in Weißenbrunn seine Position im Vorderfeld festigen. Im Duell mit Schlusslicht Offenhausen möchte die SG Am Lichtenstein ihre sieglose Serie beenden.

In Happurg steigt bereits am Samstag ein Derby: Ab 15 Uhr fordert der Sportclub seinen Tabellennachbarn SG Alfeld/Förrenbach.

Zweiter gegen Erster heißt es in der Partie zwischen dem Türkischen FK Röthenbach und dem TSV Rückersdorf II. Henfenfeld II/Engelthal gilt gegen Hüttenbach II als Außenseiter. Die Altensittenbacher haben Punktelieferant FC Röthenbach II zu Gast.

In der A5 misst sich die SG Oberes Pegnitztal II mit dem Siebten SV Bronn. Der SV Etzelwang macht in der A-Klasse Amberg/Weiden Nord Station bei der sieglosen Traßlberger Reserve.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert