Fußball Kreisklasse 4:

„Lucky Punch“ entscheidet Laufer Lokalderby

Die beiden Leinburger Moritz Lanzendörfer (links) und Tobias Prosch haben das Nachsehen gegen den Henfenfelder Andreas Kreuzer, dessen Schuss jedoch zum Glück für die Gäste das Tor verfehlt. | Foto: M. Keilholz2018/09/Henfenfeld-Leinburg-Lanzendorfer.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (fab) — Durch einen „Lucky Punch“ in der 94. Spielminute siegt der SK Heuchling zu Hause gegen den TSV Lauf und ist Spitzenreiter der Kreisklasse 4. Ein Verfolger heißt TSV Rückersdorf, der gegen den FSV Weißenbrunn jedoch nicht über ein 1:1-Remis hinauskommt. Besser macht es die SpVgg Diepersdorf II, die nach einem 4:1-Auswärtssieg beim FC Röthenbach nun auf Platz neun rangiert. Im Duell Letzter gegen Vorletzter verliert die Schwaiger Reserve mit 1:2 gegen den SV Offenhausen und ist nun Tabellenschlusslicht.

TSV Rückersdorf – FSV Weißenbrunn 1:1 (1:1) – Die Partie startete mit einer Chance für die Hausherren, doch Döll wurde in letzter Sekunde entscheidend gestört. Besser machte es Rückersdorfs Jones, der nach sieben gespielten Minuten eiskalt einlochte. Die Gäste aus Weißenbrunn schienen unbeeindruckt und brauchten nur vier Minuten, um die Heimführung zu egalisieren. Scholtz stellte mit seinem ersten Saisontor auf 1:1. Bis zur 30. Minute übernahm nun der FSV das Kommando, die Chancen von Micholka und Scholtz wurden jedoch vergeben. Von da an waren die Hausherren am Drücker, doch Döll und Matthis zielten gleich mehrfach zu ungenau.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es 20 Minuten, bis es erneut zu Torraumszenen kam. Die beste Chance der zweiten Hälfte hatte dann Gästeakteur Martin. Auf der anderen Seite war es der emsige Döll, der die Führung auf dem Schlappen hatte. In der Schlussphase versuchten es dann beide Teams mit langen Bällen, ein Tor sollte jedoch nicht mehr fallen.
Tore: 1:0 (7.) Jones, 1:1 (11.) Scholtz. Schiedsrichter: Gerhard Jungkunz. Zuschauer: 80.

FC Röthenbach – SpVgg Diepersdorf II 1:4 (0:1) – Im ersten Abschnitt neutralisierten sich die Teams aus Röthenbach und Diepersdorf weitestgehend und so dauerte es bis zur 42. Spielminuten, ehe Gästestürmer Fahsl mit einem platzierten Schuss auf 0:1 stellte.
In Durchgang zwei dann mehr Torraumszenen auf beiden Seiten. Zunächst vergab der FCR zwei Hochkaräter, dann spielten die Gäste einen Konter mustergültig aus und erhöhten durch Keil auf 0:2. In Minute 70 bekamen die Diepersdorfer dann einen Foulelfmeter zugesprochen, den Fahsl sicher verwandelte. Die Entscheidung dann vier Minuten später, als Treml mit seinem dritten Saisontreffer auf 0:4 stellte. Die letzte Aktion des Spiels gehörte den Röthenbachern. Steudel sorgte mit seinem 1:4 für Ergebniskosmetik.
Tore: 0:1 (42.) Fahsl, 0:2 (65.) Keil, 0:3 (70./FE) Fahsl, 0:4 (74.) Treml, 1:4 (85.) Steudel. Schiedsrichter: Gerhard Lederer. Zuschauer: 30.

SV Schwaig II – SV Offenhausen 1:2 (0:1) – Der SV Schwaig II verliert auch gegen den bis dato Letzten aus Offenhausen und ist nun das Schlusslicht der Kreisklasse. Dabei hatte die Heimelf den besseren Start, doch Dressendörfer scheiterte nach einem Solo am Schlussmann der Gäste. Diese setzten gegen spielerisch überlegene Schwaiger immer wieder Nadelstiche und kamen durch einen solchen in Minute 30 zur Führung. SVS-Akteur Karger foulte im Strafraum ungeschickt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Torwart Berthold. Kurz darauf noch eine hochkarätige Chance der Gäste, doch der Schlenzer landete am Querbalken.
Im zweiten Durchgang wurden die Schwaiger schlechter und hatten immer wieder mit Ungenauigkeiten und Fehlpässen zu kämpfen. Simpel aber effektiv dagegen Offenhausen. In Spielminute 71 schlug der Gast eine Ecke und in der Mitte setzte sich Schmidt durch und versenkte seinen Kopfball zum 0:2. Der Anschlusstreffer der Heimelf durch Sippel kam in der Nachspielzeit zu spät.
Tore: 0:1 (30.) Berthold, 0:2 (71.) Schmidt, 1:2 (90.+1) Sippel. Schiedsrichter: Thorben Kreiser. Zuschauer: 70.

SK Heuchling – TSV Lauf 2:1 (0:1) – Einen Last-Minute-Sieg fährt der SK Heuchling zu Hause gegem den TSV Lauf ein. Dabei begann die Heimelf stark und kam in den ersten 20 Minuten zu drei Hochkarätern. Jünemann, Heinlein und Kempf verfehlten jedoch allesamt das Gehäuse. Die Gäste machten es mit ihrer ersten Szene besser. Volkmann kam nach 38 Minuten und einem feinen Solo zum Abschluss und stellte auf den 0:1-Pausenstand.
Der zweite Abschnitt begann wieder mit einer Heuchlinger Torchance. Heinlein ersprintete einen misslungenen Rückpass, doch Laufs Keeper Beyer parierte. In Minute 54 dann der Ausgleich: Einen Fernschuss von Weiss ließ Beyer nach vorne abklatschen, den Abstauber versenkte Heinlein dann zum 1:1. Von den kämpferisch starken Laufern kam offensiv in der Folge so gut wie nichts mehr. Auf der anderen Seite hatten die Heuchlinger Chance um Chance. Es dauerte bis zu 94. Minute, ehe Kellner eine Freistoßflanke von rechts verlängerte und Heinlein mit seinem zweiten Streich den Heimsieg perfekt machte.
Tore: 0:1 (38.) Volkmann, 1:1 (54.), 2:1 (90.+4) Heinlein. Schiedsrichter: Roland Brütting. Zuschauer: 100.

FC Hersbruck II – FSV Schönberg 1:1 (0:1) — In einem ausgeglichenen Spiel entführten die Gäste aus Schönberg nicht ganz unverdient einen Punkt aus dem SIG Sportpark. Nach einem fulminantem Beginn der Gäste in Form einen Sontagsschusses von Markus Wittig, der in der dritten Minute jenseits des Strafraums abzog und den Ball unhaltbar für Torhüter Tim Steger in den Winkel jagte, versuchten die Schönberger in der Folgezeit nur noch die Führung zu verteidigen. Die Heimelf war zwar feldüberlegen, schaffte es aber mangels Ideen im Spiel im Spiel nach vorne nicht, sich erfolgversprechende Torchancen zu erarbeiten. Da die Gäste aus Schönberg ebenfalls keine nennenswerten Aktionen in Richtung gegnerischen Strafraum verzeichnen konnten und sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, waren Torchancen auf beiden Seiten Fehlanzeige. Glücklicherweise aus Sicht der Gastgeber verhalf den Hersbruckern ein Torwartfehler des Gästekeepers, den Goalgetter Julian Pawlik in der 85. Minute eiskalt ausnutzte, zum letztendlich verdienten Ausgleich.
Tore: 0:1 (3.) Markus Wittig, 1:1 (85.) Julian Pawlik. Schiedsrichter: Andreas Tischner (TSV Lauf). Zuschauer: 50.

SV Henfenfeld – TV Leinburg 3:1 (1:1) — In einem nicht gerade hochklassigen Spiel gewann der SV Henfelfeld letztlich verdient mit 3:1. In der ersten Hälfte vergab die Heimelf etliche Chancen. Nico Rösel erzielte nach einer knappen Viertelstunde das 1:0. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte der Gast noch das tor zum 1:1-Ausgleich. Im zweiten Durchgang war das Spiel nicht unbedingt besser. Die Heimelf wollte zwar, viweles blieb aber Stückwerk. Das schwere Geläuf tat sein Übriges dazu. Patrick Hirschmann erzielte dann letztlich noch einen Doppelpack zum 3:1-Endstand.
Tore: 1:0 (13.) Rösel, 1:1 (43.) Loehr, 2:1 (67.) Hirschmann, 3:1 (71.) Hirschmann. Schiedsrichter: Michael Rössert. Zuschauer: 90.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung