Fußball Kreisklasse 4:

Leinburg zittert sich zum Auswärtssieg

Spielertrainer Denis Opcin, der sich hier einen harten Zweikampf mit seinem Gegenspieler Stefan Meyer liefert, und der TV Leinburg machten es bei der Reserve des SV Schwaig spannend und mussten nach einer eigentlich komfortablen 3:0-Führung bis zum Schluss um den Sieg zittern. | Foto: Keilholz2018/10/svschwaigII_tvleinburg.jpg

LEINBURG – Der Tabellenkeller der Kreisklasse 4 ist aktuell fest in der Hand der heimischen Moritzberg-Vereine. Während jedoch bei den Weißenbrunner und der Diepersdorfer Reserve der große Frust regierte, konnten die Leinburger bei ihrem Auswärtsauftritt in Schwaig jubeln.

SpVgg Diepersdorf II – SG Am Lichtenstein 1:3 (0:0) – Die Gäste der SG Am Lichtenstein legten los wie die Feuerwehr. Nach knapp 4 Minuten stand es bereits 2:0 für die Gäste. Die Reserve der SpVgg Diepersdorf gab sich aber keinesfalls geschlagen. Nach knapp 15 Minuten gelang dann auch der verdiente Anschlusstreffer durch Markus Romeis. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten, nur Tore wollten bis zur Halbzeit keine mehr fallen.

Kurz nach der Halbzeit näherten sich beide Teams weiteren Treffern an. Erst trafen die Gäste nach einer Ecke die Latte, und nahezu im Gegenzug hatte Treml gleich zweimal den Ausgleich auf dem Fuß. Zahlreiche weitere vergebene Chancen folgten. In der 80. Minute dann ein Konter der SG Am Lichtstein, dessen Abschluss Holzmann noch zur Ecke klären konnte. Selbige segelte einmal quer durch den Strafraum, direkt auf den Spann des Gästeangreifers, der sehr sehenswert volley zum 3:1-Endstand einschoss.

FSV Weißenbrunn – FSV Schönberg 1:2 (0:2) – Im Heimspiel gegen die Gäste aus Schönberg musste der heimische FSV trotz spielerischer Überlegenheit in Hälfte zwei eine knappe Heimniederlage einstecken. Dabei kam die Pfarherr-Truppe ganz gut in die Partie und hatte durch Kevin Micholka die erste Chance, dessen Schuss ging jedoch nur an den Pfosten. Diese vergebene Möglichkeit sollte sich in der 25. Minuten rächen, als nach Ballverlust in der Weißenbrunner Hintermannschaft der Schönberger Stürmer Kevin Wycisc-zok plötzlich alleine vor Weißenbrunns Keeper Dominik Reif stand und mühelos einschob. Zehn Minuten später ereilte der Heimelf das gleiche Schicksal: Wieder vertändelte die Defensivabteilung den Ball, sodass Manuel Förtsch, der sich noch gegen zwei Verteidiger durchsetzte, zum 0:2 abschließen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff bekam Weißenbrunn einen Elfmeter zugesprochen, doch Philip Scholtz konnte Schönbergs Keeper Ekrem Mouemin nicht überwinden (44.). Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen nur noch in der Hälfte der Gäste ab. Weißenbrunn drückte mit aller Macht, spielte aber den letzten Ball nicht sauber oder gar zu umständlich. Hinzu kam noch Pech, als ein Distanzschuss von Markus Beutin nur an die Latte ging. Anschließend keimte dann doch noch einmal kurz Hoffnung auf, als Beutin wiederum zum Schuss ansetzte, wieder war die Latte im Weg, jedoch konnte Scholtz den Abpraller zum Anschlusstreffer verwerten (70.). Die Schlussoffensive der Weißenbrunner in den letzten 20 Minuten brachte aber nicht mehr ein. Markus Beutin sah in der 90. Minute noch Gelb-Rot.

SV Schwaig II – TV Leinburg 2:3 (1:3) – Nach dem Heimerfolg vergangene Woche gegen Röthenbach konnte der TVL auch auswärts im Derby beim SV Schwaig II verdiente drei Zähler mitnehmen. Schon nach sechs Minute brachte Dennis Meyer seine Elf auf die Siegerstraße: Eine verunglückte Hereingabe von Julian Heyn, die zum Torschuss mutierte, konnte der Keeper der Schwaiger, Leon Schillinger, nicht festhalten, den Abpraller nickte Meyer aus einen Meter ins Tor. In der 22. Minute ließ der TVL das 0:2 folgen: Nach Balleroberung im Mittelfeld schickte Julian Heyn Basti Löhr steil, der daraufhin den Keeper Schillinger verlud. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff jagte Denis Opcin aus gut 25 Metern die Kugel in die Maschen. Doch zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt verkürzte der SV Schwaig durch Ex-Bayernliga-Kicker Andi Endlein (u. a. ehemals SV Seligenporten, SC Feucht und ASV Neumarkt), der die Kugel schön durchgesteckt bekam und vor TVL-Keeper Sohr eiskalt blieb (44.). Leinburgs Defensive war in dieser Situation nicht ganz auf der Höhe.

In den zweiten 45 Minuten beherrschte Leinburg dennoch weiterhin das Geschehen, verlor aber nach und nach den Faden, sodass in der 75. Minute noch einmal eng wurde: Schwaigs Fabian Duenfelder trat aus 18 Metern zum Freistoß an und schoss die Kugel links oben in die Maschen. Basti Löhr hätte zehn Minuten vor Schluss für seine Farben dann den Sack zumachen können, doch brachte er die Kugel nach einem Konter nicht Leon Schillinger vorbei. In den restlichen Minuten verwaltete der TVL dann den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

FC Hersbruck II – SK Heuchling 2:1 (1:1) — Die Platzherren waren gedanklich noch nicht wirklich auf dem Feld, da nutzte Lukas Heinlein einen Konter zum raschen 0:1. Langsam fand der FC Hersbruck II aber seinen Rhythmus. Den ersten Warnschuss gab Theo Müller Philipps Sohn ab. Nach einem Fehler des Heuchlinger Mittelfelds tauchte der Hersbrucker allein vor SK-Keeper Philipp Kredel-Bengel auf, verzog aber. Kurz darauf machte es Julian Pawlik besser und es hieß 1:1. Bis zum Seitenwechsel erarbeitete sich Hersbruck leichte Vorteile.
Nach dem Seitenwechsel griffen die Gäste meist über außen an. Zu einem Torschuss kamen sie gegen die sichere FC-Defensive nicht, was auch an einem umständlichen Aufbau lag. Hersbruck setzte auf schnelle Gegenstöße gleich nach der Balleroberung. Als Wilhelm Wagner einen Zweikampf gewann, reklamierte Heuchling Foul. Wagner stürmte vor, legte das runde Leder quer auf Pawlik und der markierte völlig frei seinen zweiten Treffer. Der Torjäger hatte dann noch zweimal die Vorentscheidung auf dem Fuß. Auf der anderen Seite versiebten die Heuchlinger Kim Jünemann, der einen trudelnden Ball nicht erwischte, Tobias Kempf und Viktor Kallian per Kopf nach einem Freistoß Großchancen.
Tore: 0:1 (5.) Lukas Heinlein, 1:1 (16.) Julian Pawlik, 2:1 (55.) Julian Pawlik; SR: Matthias Ehler (Glückauf Auerbach); Zuschauer: 120.

 

SV Offenhausen – TSV Lauf 1:1 (0:0) – Beide Mannschaften leisteten sich viele Ballverluste und kamen eher selten vors Tor. Torlos ging es in die Halbzeitpause. Auch die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Die beiden Treffer fielen erst in der Schlussphase der Partie. In der 81. Minute legten die Platzherren vor und erzielten das 1:0 durch einen Konter. Kraus erhielt einen schönen Pass durch die Schnittstelle, setzte sich gegen ein bis zwei Gegenspieler durch und schob den Ball ein. In der Nachspielzeit gelang den Gästen der Ausgleich. Ein Freistoß auf der rechten Seite wurde lang getreten und fand einen Angreifer, der per Kopf einnetzte. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.
Tore: 1:0 (81) Kraus, 1:1 (92.), SR: Alfred Schillinger. Zuschauer: 60.

TSV Rückersdorf – SV Henfenfeld 2:0 (1:0) – Der TSV Rückersdorf konnte erneut gewinnen und steht mit 32 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze. Die Platzherren ließen dann Ball von Anfang an gut laufen und kamen zu vielen Torchancen. Einzig die Chancenauswertung war noch mangelhaft und so blieb es lange beim 0:0. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang ihnen der verdiente Führungstreffer. Nach gutem Aufbauspiel kam der Ball zu Matthis, dieser spielte sich durch einen Doppelpass mit seinem Mitspieler frei und traf dann ins lange Eck.
In der zweiten Halbzeit kamen auch die Gäste aus Henfenfeld besser in die Partie und der Tabellenprimus stand hinten tief und lauerte auf Konter. Die beste Möglichkeit für die Gäste resultierte zunächst aus einem Freistoß, den Torhüter Nikolas Pfeil stark parierte. Lange blieb es bei der knappen Führung für den Gastgeber. Erst in der 78. Minute fiel das 2:0. Innenverteidiger Kohlenbach eroberte sich den Ball kurz vor der Mittellinie und spielte einen offenen Ball nach außen. Im Vollsprint tankte sich Kohlenbach zum gegnerischen Strafraum durch, erhielt den Ball von außen zurück und verwandelte zum vorentscheidenden 2:0. Kurz danach hatte Henfenfeld erneut durch einen Freistoß die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer. Erneut agierte Pfeil im Tor stark und verhinderte einen Gegentreffer. Somit blieb es beim Sieg für den TSV Rückersdorf.
Tore: 1:0 (45+1) Matthis, 2:0 (78.) Kohlenbach. SR: k.A. Zuschauer: 90.

FC Röthenbach – SV Neuhaus 2:2 (1:2) — Gleich nach Spielbeginn ging Röthenbach durch Tobias Haller bereits in der zweiten Minute nach einem Eckball mit 1:0 in Führung. Danach kamen die Gäste aus Neuhaus besser ins Spiel und Nico Mueller konnte mit einem Doppelpack in der 22. und 23. Minute die Partie auf 1:2 drehen. Kurz nach dem Wiederanpfiff sorgte ein Handelfmeter für den Ausgleich der Platzherren. Anschließend nahmen diese das Spiel zusehends in die Hand, während Neuhaus die Spielführung langsam entglitt. Der FCR nutzte seine Chancen jedoch nicht. Neuhaus‘ Max Sander, Nico Mueller und Ersin Akkaya zeigten sich beim folgenden offenen Schlagabtausch nicht chancenlos, ließen ihre Möglichkeiten aber ebenfalls unverwertet. So lautete der Endstand 2:2, was Neuhaus einen glücklichen Punkt beschert.
Tore: 1:0 (2.) Haller, 1:1 (22.) Nico Mueller, 1.2 (23.) N. Mueller, 2:2 (47.; HE) Baumann; SR: Sven Schultheiß.

Dieser Artikel wurde am 14.10.2018 um 22.32 Uhr aktualisiert.

N-Land Der Bote
Der Bote