Kreisklasse 4

Große Emotionen unterhalb des Moritzbergs

Der Held des TV Leinburg: Keeper Nikolai Sohr hält den Foulelfmeter von Heuchlings Lukas Heinlein. | Foto: Vogt2018/09/TV-Leinburg_SK-Heuchling.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND  – Der SK Heuchling musste  sich mit einem Punkt gegen den TV Leinburg zufrieden geben und ist damit auf dem zweiten Platz. Der TSV Rückersdorf gewann 3:2 gegen den FSV Schönberg und klettert damit auf Tabellenplatz eins der Kreisklasse 4.

 

SpVgg Diepersdorf II – SV Schwaig II 2:1 (2:0) – Im Derby gegen den Tabellenletzten aus Schwaig gelang der Fahsl-Truppe ein knapper, aber wichtiger Heimerfolg, sodass man sich nun im Mittelfeld der Tabelle wiederfindet. Es war insgesamt gesehen ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach 22 gespielten Minuten erzielte Lauritz Winter unter gütiger Mithilfe seines Gegenspielers das 1:0: Von der linken Außenbahn kam der Ball in den Strafraum, der Schwaiger Verteidiger konnte nicht konsequent klären, Winter vollstreckte die liegen gebliebene Kugel aus gut 11 Metern in den rechten oberen Winkel. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel erhöhte erneut Winter nach Vorlage von Florian Treml, der zunächst wunderbar von Spielertrainer Frank Fahsl in Szene gesetzt wurde, aus kurzer Distanz auf 2:0. Den Gästen aus Schwaig gelang in der 51. Minute durch Christoph Krekeler nach einer Hereingabe von der rechten Außenbahn nur noch der Anschlusstreffer.

Tore: 1:0 (22.) Winter; 2:0 (40.) Winter; 2:1 (51.) Krekeler Schiedsrichter: k.A. Zuschauer: 45.

 

TV Leinburg – SK Heuchling 2:2 (1:1) – Der SK Heuchling und der TV Leinburg trennten sich mit einem 2:2-Remis. Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend. Heinlein hatte bereits in den ersten Minuten einige nennenswerte Torchancen. Nach einem Foul an Weiss in der 8. Minute entschied Schiedsrichter Karl Winkler auf Foulelfmeter für den SK Heuchling. Den Schuss von Heinlein parierte Kredel-Bengl und bewahrte sein Team vor einem frühen Rückstand. Auch im weiteren Spielverlauf tauchte Heinlein häufig vor dem Gehäuse auf, konnte seine Chancen jedoch nicht verwerten. Nach einer weiteren Möglichkeit von Heinlein klärte Keeper Kredel-Bengel zur Ecke. Den Eckstoß von Ullrich nutzte Schwarzer zum 0:1. In der 35. Minute glich der TV Leinburg aus. Hafenrichter versuchte den Ball zu klären schoss Wolf jedoch gegen die Brust und die Kugel landete zum 1:1 im Gehäuse. Auch nach dem Ausgleich war der SKH spielbestimmend. Die grobe Spielweise der Platzherren, die von Schiedsrichter Winkler nicht ausreichend geahndet wurde, bereitete den Heuchlingern Schwierigkeiten.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste die Partie. In der 60. Minute verwandelte Kellner einen Freistoß zum 1:2. Kurz darauf gelang den Leinburgern der erneute Ausgleich. Nach einem Diagonalball kam Heller an den Ball, umspielte Hafenrichter und zog ins lange Eck zum 2:2 ab. Fünfzehn Minuten vor Spielende musste Schwarzer nach strittiger Situation mit gelb-roter Karte das Spielfeld verlassen. Auch in Unterzahl kam es zu weiteren Großchancen durch Heinlein, Weiss und Jünemann, zu einem Siegestreffer kam es jedoch nicht mehr.

Tore: 0:1 (29.) Schwarzer, 1:1 (35.) Wolf, 1:2 (60.) Kellner, 2:2 (64.) Heller Gelb/Rote Karte: Schwarzer (SK Heuchling/75.) Zuschauer: 50 Schiedsrichter: Karl Winkler

 

FSV Schönberg – TSV Rückersdorf 2:3 (1:1) – Der TSV Rückersdorf gewann im Auswärtsspiel gegen den FSV Schönberg und rückt auf den ersten Tabellenplatz vor. Die Gäste kamen besser aus den Startlöchern und dominierten die ersten Minuten des Spiels, jedoch ohne Großchance. Die Schönberger hatten innerhalb der ersten 15 Minuten zwei Großchancen durch Maier und Wagner, konnten diese jedoch nicht verwerten. In der 33. Minute gingen die Rückersdorfer in Führung. Nach einem Pass in die Tiefe traf Eichenmüller, der auf abseitsverdächtiger Position stand, zum 0:1. Nach dem Führungstreffer machten die Platzherren Druck und glichen in der 41. Minute aus. Nach einem Angriff über die rechte Seite passte Oppel in die Mitte und Maier zog zum 1:1 ab. Kurz darauf gingen die Rückersdorfer erneut in Führung. Schiedsrichter Bauer schien ein Handspiel gesehen zu haben, diese Entscheidung war jedoch sehr strittig. Den Strafstoß verwandelte Lumaßegger zum 1:2.
Nach der Pause übernahmen zunächst die Gastgeber das Spielgeschehen und drängten auf den Ausgleich. Dieser gelang den Schönbergern in der 53. Minute. Nach einer Ecke von Förtsch köpfte Oppel zum 2:2 ein. Der FSV spielte weiter auf Angriff und erspielte sich mehrere Möglichkeiten,die durch Karl vereitelt werden konnten. In der 83. Minute entschied der Unparteiische auf Freistoß für die Gäste. Kohlenbach schnappte sich die Kugel und traf direkt zum 2:3-Endstand.
Tore: 0:1 (33.) Eichenmüller, 1:1 (41.) Maier, 1:2 (47.) Lumaßegger, 2:2 (53.) Oppel, 2:3 (83.) Kohlenbach Zuschauer: 40. Schiedsrichter: Jakob Bauer

 

TSV Lauf – SG Weigendorf/Hartmannshof 0:4 (0:1) – Der TSV Lauf fuhr eine 0:4-Niederlage gegen die SG Weigendorf ein. Bereits in der zweiten Spielminute kam es zur ersten Möglichkeit der Gäste, Engelhardt setzte den Schuss jedoch über das Gehäuse. Wenige Minuten später kam es zur Doppelchance auf der anderen Seite. Sowohl Kraus als auch Pranz scheiterten an Keeper Erkenbrecher. In der 26. Minute machten es die Weigendorfer besser. Nach einem Sonntagsschuss von Hojdak lautete der Spielstand 0:1 für die Gäste. Bis zur Halbzeitpause waren die Spielanteile dann relativ ausgeglichen, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.
Nach dem Seitenwechsel machten zunächst die Platzherren Druck. In der 50. Minute kam Kraus nur knapp nicht mehr an den Ball und kurz darauf setzte Franik einen Schuss an den Pfosten. In der 57. Minute nutzten die Weigendorfer ihre Chance zum 0:2. Nach einer Ecke verloren die Laufer den Ball im Rückraum, die Gäste setzten zum Konter an und Zagel netze ein. Nur eine Minute später erhöhte Ertel auf 0:3. Die Torserie der Gäste fand noch kein Ende. In der 60. Minute erzielte Lauterbach das 0:4. Innerhalb von drei Minuten entschieden die Weigendorfer das Spiel für sich. Dennoch versuchten die Laufer den Kopf nicht hängen zu lassen, doch die Gäste spielten die Partie souverän runter.
Tore: 0:1 (26.) Hojdak, 0:2 (57.) Zagel, 0:3 (58.) Ertel, 0:4 (60.) Lauterbach) Zuschauer: 63 Schiedsrichter: Matthias Ehler.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion