Fußballvorschau

Findet der „Club“ in die Erfolgsspur?

2017/10/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND – Der FC Hersbruck ist in der Bezirksliga etwas aus der Erfolgsspur geraten. Nach drei sieglosen Partien und dem Abrutschen auf Platz vier wartet auf den „Club“ als nächste Aufgabe das Gastspiel beim FC Bayern Kickers Nürnberg (14.). Von den weiteren Vertretern aus dem Pegnitzgrund hat die SpVgg Hüttenbach Türkspor Nürnberg zu Gast, während Aufsteiger Diepersdorf den schweren Gang zum FC Kalchreuth vor sich hat.

Bayern Kickers Nbg – Hersbruck
Während es für die Erhard-Elf vor Wochenfrist nach zuvor zwei Niederlagen gegen Weisendorf (0:0) zumindest wieder einmal zu einem Punkt gereicht hat, konnten die Knoblauchsländer mit einem 2:0-Sieg in Diepersdorf ihren Abwärtstrend stoppen.
Kreisliga-Spitzenreiter Ottensoos steht bei der DJK Weingarts, die in Pottenstein mit 0:1 gestrauchelt ist, auf dem Prüfstand. Lässt Ottensoos Federn, ist für den FCR mit einem Sieg der Sprung auf Rang eins möglich.

Reichenschwand – Kühlenfels
Der FCR will seine Startserie weiter ausbauen. Die Lämmermann-Elf sollte den Gegner, ein vermeintliches Leichtgewicht, jedoch nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich stattdessen die vergangene Saison in Erinnerung rufen, wo die Gäste aus der Fränkischen Schweiz die Heimelf mit 3:1 düpierten.

Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal
Auf die SG wartet ein schweres Auswärtsspiel in der Oberpfalz. Im Duell der beiden Aufsteiger wird sich die Elf von Trainer Klemens Merkl enorm steigern müssen, um nicht erneut als Verlierer vom Platz zu gehen. Denn der Mitaufsteiger hat bereits zwei Siege einfahren können.

Vom Führungstrio der Kreisklasse 4 scheint der führende TSV Rückersdorf gegen den kriselnden FSV Weißenbrunn ungefährdet. Der SV Henfenfeld sollte gegen Leinburg ebenfalls leichtes Spiel haben, während der bei der SG Am Lichtenstein gestrauchelte SK Heuchling hofft, im Stadtderby gegen den TSV Lauf in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Ebenfalls einem spannenden Nachbarduell sehen die Fans im Högenbachtal entgegen. In Hartmannshof kreuzen die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof (4.) und die SG Am Lichtenstein (6.) die Klingen.

Die Reserve des FC Hersbruck (5.) will ihren Sieg in Weißenbrunn daheim gegen den FSV Schönberg bestätigen. Offen scheint das Duell zwischen Sittenbachtal (7.) und dem SV Neuhaus (9.), die beide unter der Woche überzeugende Auswärtssiege eingefahren haben. Schlusslicht SV Offenhausen hofft im Kellerduell bei Schwaig II endlich auf die ersten Punkte.

Von den heimischen Teams, die sich in der A-Klasse 5 bislang mit der Verfolgerrolle zufrieden geben müssen, hat der SC Happurg (5.) bei Hüttenbach II eine hohe Auswärtshürde zu bestehen. Die SG Alfeld/Förrenbach (6.) ist beim FC Röthenbach II erneut im unteren Pegnitzgrund am Ball.
Die Spitze teilen sich der TSV Rückersdorf II, der gegen Weißenbrunn nichts anbrennen lassen dürfte, wie Behringersdorf gegen den TSV Lauf II. Und auch der Rangdritte SpVgg Neunkirchen-Speikern sollte mit dem TSV Röthenbach wenig Probleme haben.

Nach dem ersten Saisonerfolg (6:0 bei TSV Lauf II) erwartet die SG Henfenfeld II/Engelthal den SV Altensittenbach, der selbst noch ohne Sieg ist.
Absteiger SV Etzelwang (2.), der in der A-Klasse Nord Amberg/Weiden an der Spitze mitmischt, steht im Verfolgerduell bei der DJK Seugast (4.) vor einer hohen Auswärtshürde.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz