Fußball Kreisliga 2:

FC Schnaittach kann nach 4:0-Sieg auf Nichtabstiegsplatz überwintern

In der Anfangsphase hatten die Ottensooser wie Oliver Umbeer (rechts in Schwarz) des öfteren das Nachsehen gegen die schnellen Angreifer der SG Oberes Pegnitztal. | Foto: J. Ruppert2018/11/Ottensoos-Dominik-Umbeer.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (fab) — Im Kreisoberhaus festigt der TSV Neunhof durch einen deutlichen 5:0-Auswärtserfolg beim TSC Pottenstein seinen zweiten Rang, während der Spitzenreiter aus Ottensoos nach einem erneuten Heimsieg, diesmal über die SG Oberes Pegnitztal, weiter einsam seine Kreise zieht. Auf der anderen Seite der Tabelle verlässt der FC Schnaittach nach einem 4:0-Heimerfolg über den TSV Brand die rote Zone.

 

FC Schnaittach – TSV Brand 4:0 (1:0) – Der FC Schnaittach schlägt den direkten Konkurrenten aus Brand und verlässt damit die Abstiegsränge. Dabei war die Heimelf von Beginn an das bessere Team und nutze seine Chancen eiskalt. In Minute 20 ließ sich Hadergjonaj nicht zweimal bitten und versenkte freistehend. Die Brander schienen diesen Wachmacher gehört zu haben und spielten fortan auch nach vorne. Bis zum Pausenpfiff passierte allerdings nichts mehr.
Die Heimelf startetet in Durchgang zwei temporeich und nach zwei Wechseln kamen Chance um Chanc für den FCS. In Spielminute 73 erhöhte Hadergjonaj dann durch seinen zweiten Treffer. Die Brander machten nun hinten auf und kamen zu zwei gefährlichen Standardsitutationen. Die Entscheidung fiel aber auf der Gegenseite, als Pelz und Hofmann durch einen Doppelschlag in den letzten sieben Minuten alles klar machten und den 4:0-Endstand herstellten.
Tore: 1:0 (20.), 2:0 (73.) Hadergjonaj, 3:0 (83.) Pelz, 4:0 (88.) Hofmann. Schiedsrichter: Ingbert Hautsch. Zuschauer: 150.

TSC Pottenstein – TSV Neunhof 0:5 (0:3) – Vor 100 Zuschauer ging der TSV Neunhof gegen den TSC Pottenstein bereits in der ersten Spielminute in Führung. Vom Anpfiff weg zog die Schlagbaum-Elf das Tempo an und Galster versenkte das Spielgerät im Netz. Die Heimelf aus Pottenstein schien geschockt und musste in Minute neun den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Keding schloss nach feinem Solo im unteren Eck ab. Elf Minuten später war es wieder Keding, der sträflich frei stand und auf 0:3 erhöhte. In der Folge gönnte der TSV dem TSC eine Pause zum Durchschnaufen und ging mit der 0:3-Führung in die Kabinen.
Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff war Galster mit seinem zweiten Treffer zur Stelle. Der überfordert wirkende TSC Pottenstein hatte danach seine beste Phase, zu einem Treffer sollte es an diesem Sonntag allerdings nicht reichen. Auf der anderen Seite machte Gruber in Spielminute 76 den Sack zu und der TSV Neunhof festigt durch seinen hochverdienten Auswärtsdreier Rang zwei der Kreisligatabelle.
Tore: 0:1 (1.) Galster, 0:2 (9.) 0:3 (20.) Keding, 0:4 (50.) Galster, 0:5 (76.) Gruber. Schiedsrichter: Oliver Barnert. Zuschauer: 100.

TSV Kirchehrenbach – SK Lauf II 1:1 (0:1) – Die Heimelf aus Kirchehrenbach begann kämpferisch und erspielte sich in den ersten Minuten der Partie einen leichten Feldvorteil. Laufs Schlussmann Kaas wehrte in dieser Phase jedoch alles ab. Die Laufer griffen Mitte der ersten Hälfte dann ins Geschehen ein, doch Leontjev zielte zu ungenau. Kurz vor dem Pausenpfiff schlugen die Gäste dann zu. Gabsteiger blieb vor dem Heimgehäuse eiskalt und stellte den 0:1-Halbzeitstand her.
Nach dem Seitenwechsel hielt Lauf das Tempo hoch und versuchte immer wieder über die Flügel das Ergebnis zu erhöhen. Kirchehrenbach verstand es bis zum Ende der Begegnung immer wieder gefährliche Konter zu fahren. Einer dieser Gegenangriffe führte drei Minuten vor Abpfiff des Unparteiischen Lorenz zum Ausgleichstreffer: Andreas Kraus wurde freigespielt und markierte den 1:1-Endstand.
Tore: 0:1 (43.) Gabsteiger, 1:1 (87.) Kraus. Schiedsrichter: Jonathan Lorenz. Zuschauer: 110.

FC Ottensoos – SG Oberes Pegnitztal 3:1 (1:1) – Lange Zeit hielt der Außenseiter mehr als gut mit gegen den souveränen Tabellenführer. So ging die Spielgemeinschaft in Minute 19 nach einer starken Anfangsphase gar in Führung, als Pohl das Leder versenkte. Die Heimelf war jedoch ungeschockt und egalisierte das Ergebnis nur zwei Zeigerumdrehungen später in Person von Maric. Bis zum Pausenpfiff fuhren die Hausherren um Kapitän Straußner noch einige Angriffe, zu Zählbarem kam es aber nicht mehr.
Im zweiten Durchgang begannen die Gäste erneut spielfreudig, doch Wartenfelser zielte bei seiner Torchance zu ungenau. Besser machte es dann auf der Gegenseite Außenbahnspieler Umbeer, der einen Angriff über die Flügel zum 2:1 abschloss. Der starke Gast aus dem Pegnitztal warf nun alles nach vorne und kam zu zwei gefährlichen Kopfballmöglichkeiten. Die Ottensooser blieben aber cool und entschieden die Begegnung im Stile einer Spitzenmannschaft zu ihren Gunsten: Nach einem schnellen Konter sorgte Maric mit seinem zweiten Treffer in Minute 87 für die Entscheidung und den 3:1-Endstand.
Tore: 0:1 (19.) Pohl, 1:1 (21.) Maric, 2:1 (67.) Umbeer, 3:1 (87.) Maric. Schiedsrichter: Heiko Prigge. Zuschauer: 130.

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer