Erfolgreiches Testspiel

Club lockt 1000 Zuschauer nach Schwaig

Vor allem der wieder genesene Mikael Ishak (re.) und Michael Bilek lieferten sich immer wieder packende Duelle. | Foto: R. Czichy2018/11/Club-in-Schwaig-171118-Ishak-Duell.jpg

SCHWAIG — Rund 1000 Zuschauer waren im Schwaiger Sportpark dabei, als Bundesligist 1. FC Nürnberg am Samstag sein Testspiel gegen den tschechischen Zweitligisten Usti nad Labem hochverdient mit 4:2 (3:0) Toren gewann. Ishak, Goden, Salli und Kubo waren die Torschützen für den Club. Bundesliga-Schiri Benjamin Cortus aus Röthenbach hatte keinerlei Mühe mit der sehr fairen Partie. Die Clubfans freuten sich in Schwaig nicht nur über den Sieg ihrer Mannschaft, sondern auch über die Gelegenheit, zu Autogrammen oder Selfies mit den Stars zu kommen.

Deutlicher als es das Ergebnis vermuten lässt, gewann der 1.FC Nürnberg am Samstag Nachmittag im Schwaiger Sportpark sein Testspiel gegen den tschechischen Zweitligisten Usti nad Labem hochverdient mit 4:2 (3:0). Denn der Club war vor 1000 Zuschauern über die gesamte Distanz hinweg die tonangebende Elf. Sie besaß nicht nur mehr Ballbesitz und Ballkontrolle, sondern hatte gegenüber den Gästen ein deutliches Chancenplus. So dauerte es bei zwar sonnigen, aber doch kalten Temperaturen nicht einmal 180 Sekunden, ehe der wieder genesene Torjäger Mikael Ishak den Torreigen für den Club eröffnete.

Im weiteren Verlauf erspielte sich der Club weitere gute Gelegenheiten, über die linke Seite, meist über Timothy Tillmann und Simon Rhein und über rechts durch Kevin Goden und Edgar Salli vorgetragen, wobei letzterer mehrmals (19., 25., 29.) den zweiten Club-Treffer auf dem Fuße, aber am glänzend aufgelegten Torwart Jiri Lindr scheiterte. Dies gelang schließlich Kevin Goden nach genau einer halben Stunde Spielzeit, nachdem sich Timothy Tillmann auf links glänzend durchgesetzt und in die Mitte gepasst hatte.

Vier Minuten später durfte Edgar Salli (34.) schließlich dann doch noch jubeln, als ihm das 3:0 gelang. Die Gäste indes, die sogar von einem slovenischen TV-Team begleitet wurden, kamen erst kurz vor der Pause zu ihren einzigen Gelegenheiten durch Daniel Richter und Marek Kratky kurz hintereinander. Doch Fabian Bredlow im Tor der Nürnberger war auf der Höhe.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Club das agilere und gefährlichere Team, versäumte es aber, seine Führung auszubauen. Auch hier scheiterte zunächst Palacios und dann Edgar Salli (59., 62.) wieder am starken Schlussmann Lindr der Gäste. Die ihrerseits mit einem durch Marek Kratky (57.) verwandelten – von Mühl verursachten – Foulelfmeter auf 3:1 verkürzen konnten.
Auf der Gegenseite konnte dann etwas später Yuya Kubo (74.) – nach Vorarbeit von Matheus Pereira – mit dem 4:1 den alten Abstand wieder herstellen. Obwohl der Club am Drücker blieb, gelang ihm kein weiterer Treffer, was nicht nur den vielen Wechseln im zweiten Durchgang geschuldet war. Die Gäste indes betrieben mit dem 4:2 durch Daniel Prochazka wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch Ergebniskosmetik.

Der größte Moment für die Fans: Die Stars hautnah zum Anfassen. Reichlich und gern genutzt wurde die Chance auf ein Selfie wie hier mit Hanno Behrens. | Foto: A. Gumann2018/11/Club-in-Schwaig-171118-Selfie-Behrens-Erwachsener.jpg

Nach dem Abpiff des fehlerlos agierenden Röthenbacher Bundesliga-Schiedsrichters Benjamin Cortus (er pfeift für den TSV Burgfarrnbach) gab es für die zahlreichen Fans und Kids kein Halten mehr. Die Club-Spieler samt Trainer Michael Köllner sahen sich einer großen Zahl von Selfie- und Autogramm-Wünschen ihrer Lieblinge ausgesetzt, die sie aber gern erfüllten. Das Team des Veranstalters SV Schwaig um den Vorsitzenden Bernd Hufnagel sorgte mit seinen zahlreichen Helfern für einen reibungslosen Ablauf.
Reinhard Czichy

1.FC Nürnberg: Bredlow (46. Mathenia), Goden, Mühl (61. Jäger), Ewerton, Rhein(76. Leibold), Erras (76. Petrak), Tillmann (76. Fuchs), Pereira (76. Kerk), Kubo (76. Behrens),Salli (76. Misidjan), Ishak (46.Palacios).
Usti nad Labem: Lindr, Bilek, Kingue, Brak, Kratky, Richter, Leibl, Peterka, Dvorak, Sup, Nagl (Pimpara, Drame,Prochazka,Vyborny, Mateika, Nemec).

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung