Fußball Kreisliga 2:

Für Spitzenteams reicht es nicht zum „Dreier“

Gegen diesen Kopfball von Daniel Rothhaar (rechts), dem Kapitän der SKL-Reserve, der zum 1:1 im Gehäuse der SG Wolfsberg/Geschwand einschlägt, war kein Kraut gewachsen. | Foto: M. Keilholz2020/10/SKL-II-SG-Wolfsberg-Kopfball-Daniel-Rothhaar-scaled.jpg

Erlangen-PEGNITZGRUND. Der Aufstiegskampf in der Kreisliga bleibt weiter spannend. Tabellenführer Diepersdorf kam in Pottenstein nicht über ein 2:2 hinaus. Auch das Spitzenspiel zwischen dem SK Lauf II und der SG Wolfsberg/Geschwand endete unentschieden. Der SC Kühlenfels gewann als einzige Mannschaft unter den ersten fünf in der Tabelle und ist nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Wolfsberg.

SK Lauf II – SG Wolfsberg/Geschwand 1:1 (0:0) — Mit einem gerechten Unentschieden endete das Spitzenspiel zwischen dem SK Lauf und dem Tabellenzweiten SG Wolfsberg/Geschwand. In der ersten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Jeweils eine Großchance konnten beide Mannschaften nach 45 gespielten Minuten verbuchen. So ging es leistungsgerecht mit 0:0 in die Halbzeit.
Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Gäste überraschend in Führung. Nach Ballverlust in den eigenen Hintermannschaft konnte die SG in den Strafraum flanken. Beim Versuch den Ball im Zweikampf gegen den anlaufenden Stürmer zu klären, traf Pirzer ins eigene Tor. Die Heimelf benötigte nach dem Rückstand einige Minuten, um in ihr Spiel zurückzufinden. In der 65. Minute erzielte Rothhaar per Kopf nach einem Freistoß von Gabsteiger den verdienten Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf war Lauf spielbestimmend und wollte den Sieg heimfahren. Die Gäste versuchten hauptsächlich über lange Bälle zum Torerfolg zu gelangen. Kurz vor Schluss der Partie hätte Rothhaar beinahe den Siegtreffer erzielt. Ebenfalls nach einem Freistoß traf er nur das Außennetz. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden, mit spielerisch guten Ansätzen der Platzherren.
Tore: 0:1 (49./Eigentor) Tobias Pirzer, 1:1 (65.) Daniel Rothhaar. Gelb/Rote Karte: 90. +1 Florian Müller (Wolfsberg). Schiedsrichter: André Hönig. Zuschauer: 50.

DJK Weingarts – FC Schnaittach 2:1 (1:1) – Unglückliche Niederlage für den Tabellenletzten aus Schnaittach. Gleich zu Beginn herrschte viel Aufregung in der Partie. Nach einem Freistoß für die Heimelf sah Schiedsrichter Kratz ein Foul von Botz an seinem Gegenspieler und pfiff Strafstoß. Seybold verwandelte den Elfemeter zur 1:0-Führung für die DJK Weingarts.
Gleich mit dem Wiederanpfiff konnten die Gäste ausgleichen. Nach langem Ball von Wedel auf den schnellen Außenspieler Wagner, verschätzt sich der Heimtorhüter und der Ball sprang über ihn, so dass Wagner nur noch einschieben musste. Im weiteren Spielverlauf war Schnaittach tonangebend und erspielte sich mehrere hochprozentige Chancen. Ein weiterer Treffer ließ jedoch auf sich warten.
In der zweiten Halbzeit übernahm Weingarts das Spielgeschehen und hatte mehr Ballbesitz. Schnaittach schaltete immer wieder gut um und generierte die besseren Chancen. Kurz vor Ende der Partie gelang Weingarts der glückliche Siegtreffer. Antes verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern. Der Ball ging direkt durch die Mauer hindurch und ließ Torhüter Günther keine Chance. Alles in allem wäre mit einer besseren Chancenverwertung ein Sieg für die Gäste verdient gewesen.
Tore: 1:0 (5./FE) Seybold, 1:1 (6.) Wagner, 2:1 (90.) Antes. Schiedsrichter: Karl-Heinz Kratz. Zuschauer: 80.

SV Ermreuth – TSV Rückersdorf 4:1 (3:0) – Vier Treffer von Stürmer Hammerand bescherten dem SV Ermreuth drei wichtige Punkte im Kellerduell gegen den Tabellenletzten aus Rückersdorf. Der SV Ermreuth kam gut ins Spiel und fand schnell heraus, dass die Hintermannschaft der Gäste Probleme mit langen Bällen bekam. Immer wieder versuchten sie Stürmer Hammerand in Szene zu setzen. So viel bereits in der 10. Minute die verdiente Führung. Rückersdorf kam nun besser in die Partie und zwang Ermreuth umzustellen, mit Erfolg. Nach gut einer halben Stunde erzielte Hammerand nach langem Ball seinen zweiten Treffer. Nur wenige Minuten später sorgte er für eine komfortable 3:0 Führung zur Halbzeit.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Ermreuth war spielbestimmend und ließ den Ball locker laufen. In der 75. Minuten machte Hammerand mit seinem vierten Treffer alles klar. Popps Treffer vom Elfmeterpunkt zum 4:1 kurz vor Ende der Partie war nur noch Ergebniskosmetik.
Tore: 1:0 (10.) Hammerand, 2:0 (55.) Hammerand, 3:0 (41.) Hammerand, 4:0 (75.) Hammerand, 4:1 (89./FE) Popp. Schiedsrichter: Maximilian Otto. Zuschauer: 146.

TSC Pottenstein – SpVgg Diepersdorf 2:2 (1:1) – Der Tabellenführer aus Diepersdorf kam in Pottenstein nicht über ein 2:2 hinaus. Die Gäste kamen gut in die Partie und erzielten nach einem Eckball in der 17. Minute durch Macher die verdiente Führung. Danach verflachte die Partie und die Zuschauer sahen ein eher mittelmäßige Kreisligaspiel. Ein Fehler in der Diepersdorfer Innenverteidigung nach einem Freistoß brachte Pottenstein den 1:1-Ausgleichstreffer in der 37. Minute. Wenig später ging es ohne weitere Vorkommnisse in die Pause.
Auch im zweiten Durchgang zeigten beide Mannschaften eine eher durchwachsene Leistung. Pottenstein ging nach Freistoß von der rechte Seite in der 57. Minute überraschend in Führung. Dies brachte den Tabellenführer in Zugzwang und sie schalteten einen gang höher. In der 77. Minute der Partie gelang ihnen noch der Ausgleich. Schwesinger´s Abschluss aufs Tor wurde zunächst geblockt. Vierweg nutzte den Abpraller und vollendete zum 2:2.
Tore: 0:1 (17.) Macher, 1:1 (37.)Haas, 2:1 (57.) Koerber, 2:2 (77.) Vieweg. Schiedsrichter: Theresa Kohl. Zuschauer: 50.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren