A- und B-Klassen-Report

FSV Oberferrieden in Torlaune

Konsequenter Einsatz: Oberferriedens Dominic Stüwe grätscht hier dem Postbauer-Kapitän den Ball ab. Im Hintergrund lauert FSV-Bahnspieler Felix Leis auf den zweiten Ball. | Foto: Kaufmann2019/10/fsv-oberferrieden-_sv-postbauer-II.jpg

A-Klasse Nord Ost: FC Ezelsdorf II – SG Litzlohe/Pilsach 2:1 (0:1)

Es begann schon in der fünften Minute mit dem 0:1-Rückstand. Ein Litzloher Freistoß von Martin Meier flutschte durch den Fünfmeterraum und schlug ungehindert im langen Eck ein. Die Gäste waren wesentlich besser im Spiel, Ezelsdorf reagierte recht ungeordnet und fand sich in der ersten Hälfte überhaupt nicht zurecht. Nach Umstellung und mit dem Einsatz neuer Kräfte zur zweiten Hälfte kam dann die Ezelsdorfer Reserve wesentlich besser zurecht. Mit dem Erfolg, dass Phillipp Döring in der 63. Minute einen nur abgeklatschten Ball per Kopf zum 1:1-Ausgleich verwerten konnte. Zum Glück für den FCE trafen die Litzloher kurz danach nur die Querlatte. Auch in der 77. Minute stand Fortuna den Ezelsdorfern zur Seite, Daniel Anders war der Glückspilz, der mit einem durchaus haltbaren Torabschluss zum 2:1 den Siegtreffer setzte. Der knappe Sieg war aufgrund der besseren Leistung in Hälfte zwei nicht unverdient.

TSV Winkelhaid II – Henger SV II 3:2 (1:0)

Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß, Luca Kümmerl schnappte sich einen weiten Pass hinter die Abwehr, umkurvte Gästetorwart Onur Kilic und schob zur Führung ein (12.). Es blieb das einzige Highlight in Hälfte eins, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Mitten in die Drangphase der Gäste fiel dann das 2:0: Sven Rabus wurde im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Weber unhaltbar rechts unten (60.). Doch der Henger SV steckte nicht auf und belohnte sich für den Kampf: Erst gelang Felix Weinert per Abstauber der Anschluss (63.), dann glich Kevin Hupfer die Partie aus (78). Bis in die Nachspielzeit sah es nach einer Punkteteilung aus, ehe Luca Kümmerl zum zweiten Mal zuschlug. Nach Vorarbeit von Andreas Raasch war es erneut Winkelhaids Angreifer, der in dritten Minute der Nachspielzeit den umjubelten Siegtreffer schoss.

FC Wendelstein II – TSV Burgthann 4:2 (1:1)

Mit einer etwas dezimierten Abwehr im Rücken hatte Burgthann gleich in der ersten Minute die erste Torchance, doch Patrick Müller schießt nur dem gegnerischen Torhüter in die Arme. Die zweite Möglichkeit vergab kurz danach Timo Colin. In der 15. Minute machte er es besser, nach einem Konter und nach Vorarbeit von Sasa Bozic gelang im das 0:1. Der Tabellenführer schlug in der 27. Minute zurück, nach einem Freistoß schaltete Marco Loos beim 1:1-Ausgleich am schnellsten. Zu Beginn der zweiten Hälfte reagierte die Burgthanner Abwehr teilweise vogelwild, der Erfolg war, dass Wendelstein mit einem Doppelschlag durch Alexander Sekulic (56.) und Marvin Schirl (57.) auf 3:1 davonzog. Zwar konnte nur drei Minuten später Timo Colin mit einer feinen Einzelleistung auf 3:2 verkürzen. Die Bemühungen der Gäste um den Ausgleichstreffer wurden in der 79. Minute durch Marco Loos bei einem Konter mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand verhindert.

FSV Oberferrieden – SV Postbauer II 7:0 (3:0)

Gegen den Tabellenvorletzten aus Postbauer ließ der FSV nichts anbrennen, die Gäste konnten sich über die komplette Spielzeit keine nennenswerten Chance erarbeiten. Oberferrieden präsentierte sich vor allem bei Standards brandgefährlich. Besonders hervor hob sich dabei Felix Leis, der zwar selbst ohne Torerfolg blieb, aber vier der sieben Treffer vorbereitete. Den Torreigen eröffnete Kapitän Andreas Mederer der nach einer Ecke von Felix Leis in der 29. Minute zum 1:0 einköpfte. Nur vier Minuten später erhöhte Andreas Mederer mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0. Spielertrainer Fabian Göhring ließ mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze in der 40. Minute, nach Querpass von Felix Leis, noch das 3:0 folgen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Rot-Weißen weiterhin leichtes Spiel. In der 51. Minute traf Abwehrchef Florian Sußner nach einer Ecke von Felix Leis zum 4:0. Auch das 5:0 in der 66. Minute fiel nach einer Ecke von Felix Leis, Abnehmer diesmal Tobias Haas, mit seinem bereits elften Saisontor. Der eingewechselte Florian Carl nutzte eine Hereingabe von Dominic Stüwe in der 74. Minute zum 6:0. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte wiederum Spielertrainer Fabian Göhring, nach schöner Einzelleistung in der 79. Minute erzielte er den 7:0-Endstand.

FV Röthenbach – SG Allersberg II 2:2 (0:0)

Die Röthenbacher zeigten sich auch in diesem Spiel wieder mal als wahre Meister im Auslassen bester Torchancen. Sie waren optisch überlegen, doch beim Abschluss hapert es nach wie vor. Nach dem torlosen Remis zur Pause erlaubte sich dazu die Röthenbacher Defensive in der 49. Minute einen kollektiven Kurzzeitschlaf und Timucin Ataün machte das 0:1 für die Gäste. Der im Moment treffsicherste Röthenbacher Akteur Michael Schmid sorgte mit einer Einzelleistung in der 57. Minute zum 1:1-Ausgleich dafür, dass bei der Gran-Truppe wieder etwas Hoffnung aufkam. Diese Hoffnung wurde aber schon fünf Minuten später zerstört, mit einem glücklichen Distanzschuss fast von der Mittellinie aus traf Tido Friesenburg zum 1:2 für Allersberg. Röthenbach war in der darauffolgenden halben Stunde drückend überlegen, aber wie schon zuvor war die Chancenverwertung gleich Null. Erst in der Nachspielzeit erlöste wiederum Michael Schmid die Röthenbacher Anhänger, er konnte einen Abpraller zum 2:2 Endstand einschieben.

B-Klasse Ost: SV Unterferrieden II – SV Moosbach 2:8 (1:4)

Ganz gewaltig kam die Unterferriedener Reserve im Heimspiel gegen den SV Moosbach unter die Räder. Bereits zum Pausenpfiff war das Match so gut wie entschieden. Marco Stini (8./24.), Sascha Kraußer per Elfmeter (30.) und Marius Messerer (35.) waren viermal erfolgreich, in der 10. Minute konnte Tim Cedric Schmidt den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich erzielen. Die gleiche Torausbeute gab es auch nochmal in der zweiten Hälfte: Marius Messerer (73.), Konstatin „Kondinho“ Weier (75.), Sascha Kraußer (82.) und Niklas Messerer (90.) legten noch viermal nach, Robin Leupold machte das zweite Tor für den SVU in der 78. Minute.

TSV 04 Feucht II – FB Reichertshofen II 8:0 (1:0)

Im Duell gegen den Drittplatzierten aus Reichertshofen gelang dem Tabellenprimus ein 8:0-Kantersieg, er kam aber erst in der zweiten Halbzeit so richtig ins Rollen. Der TSV wollte bereits früh die Führung erzielen und hatte auch die Möglichkeit durch Ali Kaan Öztürk, dessen Abschluss FB-Keeper Tobias Rückert mit einer Fußabwehr vereitelte. Es dauerte jedoch bis zur 40. Minute, als Christopher Mba eine feine Einzelleistung zum 1:0 vollendete. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte die Heimelf auf 2:0: Ausgangspunkt war wieder Christopher Mba, dessen Zuspiel bei Antonio Reale landete. Jener Reale hatte dann das Auge für den besser postierten Marcel Käfer, der nur noch den Schlappen hinhalten brauchte (47.). In der 49. Minute war Florien Honig durch und schob zum 3:0 ein. Kurz danach drückte Christopher Mba eine Hereingabe von Marcel Käfer zum 4:0 über die Linie. Das Scheibenschießen ging noch munter weiter: Christopher Mba steuerte noch drei weitere Treffer bei und schnürte somit seinen Fünferpack. Antonio Reale setzte dann mit dem 8:0 den Schlusspunkt in einer sehr einseitigen Begegnung.

TSV Pyrbaum II – FC Altdorf II 9er 1:1 (0:1)

Im Neuner-Modus holten die Altdorfer bei der Pyrbaumer Reserve einen Punkt. Bereits in der zweiten Minute gingen die Gäste durch Mohamad Tarabuulsi in Führung. Diese Führung hielt immerhin bis zur 58. Minute, Fabian Zeltner konnte für die Gastgeber zum 1:1 ausgleichen. Das Remis hatte bis zum Schluss bestand.

TSV Ochenbruck II – DJK Berg II 4:2 (1:1)

Nach einem Patzer des Ochenbrucker Torhüters lagen die Gastgeber durch Lukas Meis bereits in der ersten Minute mit 0:1 hinten. Nachfolgend waren die Chancen verteilt, erst in der 42. Minute gelang dem TSV durch einen verwandelten Elfer von Giorgio Madeo der 1:1 Ausgleich. Daniel Reuthlinger erzielte in der 66. Minute die 2:1-Führung für die Ochenbrucker Reserve und nur weitere fünf Minuten später brachte Giorgio Madeo sein Team mit 3:1 nach vorne. Dominik Weiss verkürzte zwar in der 84. Minute nochmal auf 3:2, doch in der 90. Minute machte Tim Hammerschick den 4:2 Endstand.

N-Land Der Bote
Der Bote