A- und B-Klassen

FSV Oberferrieden: Dank „Kobrowski-Show“ weiter voll auf Meisterkurs

Auch die artistische Einlage des Unterferriedeners Christoph Lang brachte kurz vor dem Spielende keinen Torerfolg, das Match ging torlos zu Ende. | Foto: DV2016/05/svunterferriedenIIsvhoehenbergII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Aufstieg, Abstieg oder doch Relegation? Noch ist nichts fix, aber in so mancher A- und B-Klasse kristallisiert sich langsam aber sicher die ein oder andere Vorentscheidung heraus

A-Klasse Mitte Neumarkt/Jura: SV Moosbach – TSV Pavelsbach 6:3 (4:2) – Bereits in der ersten Minute ging der SVM in Führung. Marius Messerer nutzte eine Unachtsamkeit der TSV-Defensive konsequent aus. Mit einem erfolgreichen Konter und einem platzierten Distanzschuss ins lange Eck drehten die Gäste wenige Minuten später vorerst einmal die Partie. Dann folgte der erste Streich von Johannes Yvo, dem Spieler des Tages. Ein feines Zuspiel von Marius Messerer musste er nur noch über die Linie drücken. Nach einer halben Stunde wurde den Zuschauern der schönste Treffer präsentiert. Salim Eser jagte die Kugel aus 20 Metern genau in den linken Winkel. Nach einem überlegten Spielzug über die linke Außenbahn war fünf Minuten vor dem Seitenwechsel Johannes Yvo das zweite Mal, zum 4:2-Pausenstand, erfolgreich. Ein Konter in der 50. Minute führte schließlich zum fünften Moosbacher Treffer. Auf Zuspiel von Salim Eser versenkte Johannes Yvo das Leder aus 25 Metern im Pavelsbacher Gehäuse. Pavelsbach gab aber trotz des eindeutigen Rückstandes nicht auf und schaffte nach einer unübersichtlichen Situation im Moosbacher Strafraum den 3:5-Anschlusstreffer. Zehn Minuten vor dem Spielende war dann Johannes Yvo zum vierten Mal zur Stelle. Eine Vorlage von Niklas Messerer verwertete er zum 6:3-Endergebnis.

SC Feucht II – SV Eintracht Allersberg 9:2 (4:0) – Mit den drei A-Jugendspielern Maximilian Kunz, Denis Karakas und Maximilian Hirschmann setzte der A-Klassen-Spitzenreiter die Eintracht von Beginn an stark unter Druck. Bereits nach drei Spielminuten brachte Oldie Stefan Hampl sein Team mit 1:0 in Führung. In der 14. Minute tauchte Julian Hampl nach einem Doppelpass mit Dominik Lechner allein vor dem SVE-Keeper auf. Überlegt vollstreckte er zum 2:0. Spielertrainer Daniel Wolf war anschließend maßgeblich an den beiden weiteren Toren vor dem Seitenwechsel beteiligt. Dominik Lechner und Jugendspieler Maximilian Kunz ließen sich die guten Chancen nicht entgehen. Im zweiten Abschnitt ging – trotz der beiden Gegentreffer von Kasim Attaseven zum zwischenzeitlichen 1:4 und 2:5 – das muntere Scheibenschießen weiter.

Julian Hampl, der sich seit Wochen in guter Form präsentiert, sowie Maxi Kunz konnten sich je zweimal und Denis Karakas einmal in die Torschützenliste eintragen. Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn die SC-Aktiven nicht so leichtfertig mit ihren weiteren hochkarätigen Einschussmöglichkeiten umgegangen wären.

A-Klasse Nord Ost: SC Eismannsberg – DJK Oberwiesenacker 2:1 (1:0) – Die erste Hälfte verlief relativ abwartend, beide Teams tasteten sich erstmal ab. Eismannsberg hatte durch seinen Spielertrainer Bastian Pickelmann eine Möglichkeit (18. Min.), sein Fernschuss ging jedoch drüber. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber dann doch noch in Führung. Patrick Wild wurde im Strafraum der Gäste gefoult, Dominik Pfälzner verwandelte den fälligen Elfer sicher zum 1:0 Halbzeitstand. Nach zehn Minuten Spielzeit in Hälfte zwei war es wieder Bastian Pickelmann, der aus halbrechter Position knapp am Pfosten vorbei schießt. Wieder zwei Minuten später können die Gäste nach einer Flanke von rechts durch Kebba Bah zum 1:1 ausgleichen. In der 66. Minute wieder ein Foulspiel im Strafraum von Oberwiesenacker, der gefoulte Dominik Pfälzner tritt selbst wieder zur Ausführung an. Den ersten Versuch konnte Keeper Michael Reindl zwar noch abwehren, der Nachschuss von Dominik Pfälzner aber saß dann doch noch zur 2:1-Führung. Die Gäste bemühten sich zwar um den Ausgleich, waren aber aufgrund der Tatsache, dass sie vorwiegend lange Bälle spielten, für die Eismannsberger Defensive relativ berechenbar. Der SCE brachte den knappen Vorsprung sicher und verdient über die Zeit.

FSV Oberferrieden – FC Sindlbach 4:2 (1:2) – Der FSV begann gut und ging durch Raffael Kobrowski in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. In der 26. Minute hatte der gleiche Spieler die Chance auf das 2:0, scheiterte aber freistehend am Sindlbacher Torhüter Marco Simon. Dies wurde nahezu im Gegenzug bestraft und die Gäste erzielten durch Dominik Pöhner das 1:1. In der 41. Minute gingen die Gäste dann sogar noch durch Jakob Wetzstein mit 2:1 in Führung, was auch das Halbzeitergebnis bedeutete.

Nach der Pause war dann fast nur noch Oberferrieden am Drücker. Marvin Pröll erzielte folgerichtig in der 52. Minute, nach Vorlage von Raffael Kobrowski, das 2:2. Der FSV spielte weiterhin nach vorne und wurde durch zwei Treffer von Raffael Kobrowski in der 76. und 88. Minute mit einem verdienten 4:2 Sieg belohnt. Beim 3:2 setzte sich David Klemm über rechts durch, bei seiner Flanke musste Kobrowski nur noch den Fuß hinhalten. Beim 4:2 nahm er einen Steilpass von Marvin Pröll auf, umspielte den Torhüter und schob überlegt ein,

B-Klasse Mitte: SV Moosbach II – TSV Pavelsbach II 2:0 (1:0) – Die Moosbacher Reserve konnte sich mit dem zweiten Sieg in Folge vom Tabellenende absetzen. Garant hierfür war wieder die sichere SVM-Defensive. Obwohl Pavelsbach von Beginn an mehr Ballbesitz hatte, blieben zwingende Tormöglichkeiten Mangelware. Torhüter Norbert Meyer wurde nicht einmal ernsthaft geprüft. Nach zwanzig Spielminuten ging die Schmidt-Elf in Führung. Alexander Meinhardt, der von Sebastian Marquart geschickt in Szene gesetzt wurde, ließ mit seinem Flatterball von der Strafraumgrenze dem Gästekeeper keine Abwehrchance.

Auch im zweiten Abschnitt hatte der TSV mehr vom Spiel. Das Moosbacher Abwehrbollwerk war aber weiterhin nicht zu überwinden. Die besseren Chancen hatten die Gastgeber. So verzog Felix Buschmann, dem zehn Minuten vor dem Abpfiff nach einem Gewaltschuss von Toni Trambauer das Leder vor die Füße prallte, aus aussichtsreicher Position. In der Schlussminute fiel dann die endgültige Entscheidung. Nach einem genau getimten, langen Ball von Maximilian Schulz sprintete Marco Schmidt allein auf das Pavelsbacher Gehäuse zu. Mit einem überlegten Heber netzte er zum 2:0-Endstand ein.

SV Leerstetten II – SV Rasch II 1:2 (1:1) – Beide Teams starteten verhalten ins Match, die erste Viertelstunde vorwiegend im Mittelfeld. Die Gäste konnten sich danach zwei gute Chancen erarbeiten, die aber noch ungenutzt blieben. Leerstetten wurde aktiver und konnte mit einem Konter in der 32. Minute durch Tobias Hösch die 1:0 Führung erzielen. Der SVR reagierte zunächst sehr nervös, konnte aber mit Unterstützung der Gastgeberdefensive durch einen schönen, abschließenden Lupfer von Daniel Scharrer in der letzten Minute der ersten Hälfte ausgleichen. Das Match war auch in der zweiten Spielhälfte weiterhin spannend, Thomas Firlus konnte nach Vorlage von Daniel Scharrer die 2:1 Führung für die Gäste erzielen.

In der Schlussphase wurde das Spiel nochmal spannend, die Heimelf drückte auf den Ausgleich und den Raschern gelang es trotz klarster Chancen nicht den Sack zuzumachen. Aufgrund des Spielverlaufs geht der Sieg für Rasch trotzdem in Ordnung.

FC Deining II – FV Röthenbach (Deining nicht angetreten)

TSV Ochenbruck II – Henger SV II (Ochenbruck nicht angetreten)

B-Klasse Ost: TSV Röthenbach/St.W. II – FC Altdorf II 1:5 (1:2) – Die Altdorfer Reserve zeigte in Röthenbach von Beginn an eine starke Leistung und siegte auch in dieser Höhe verdient. Die Einheimischen gingen aber überraschend mit 1:0 in Führung, Oldtimer Oliver Brüggen vollstreckte freistehend per Kopfball nach einem Freistoß kurz hinter der Mittellinie. Der FCA machte Dampf und glich nach Doppelpassspiel Bachl/Smith-Wiesner durch letzteren zum 1:1 aus. Philip Smith-Wiesner, nach langer Abwesenheit wieder mal aktiv, war ein Glücksgriff. Er kurbelte unentwegt das Altdorfer Spiel an und erzielte auch kurz vor dem Wechsel durch einen 25 m-Schuss den 2:1-Führungstreffer.

Die Gäste machten weiterhin das Spiel und der erneut nominierte A-Jugendspieler Sana Sao machte mehrfach auf sich aufmerksam. In der 63. Min. stürmte er nach einem Traumpass von Ünsal Cakmak alleine auf das gegnerische Tor zu, legte sich aber den letzten Ball zu weit vor. Dann wird ein Schuss von ihm vom gegnerischen Verteidiger zum 3:1 abgefälscht. Zwei Minuten später geht er über die rechte Seite auf und schießt raffiniert unter die Latte zum 4:1 ein. Eine Granate von Markus Hesselmann parierte der Platzherrenkeeper vorzüglich. Die vereinzelten Konter der Einheimischen wurden vom starken Altdorfer Mittelfeld gestoppt. Bei einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen behielt Torhüter Philipp Wolf die Übersicht (83. Min.). Er stoppte auch kurz vor Spielende den Sololauf von Sana Sao, den Abpraller allerdings brauchte der junge Stürmer nur noch zum 5:1 über die Linie zu schieben.

SV Unterferrieden II – SV Höhenberg II 0:0 – In der ersten Halbzeit konnte die SVU-Reserve den Ball überwiegend in den eigenen Reihen halten. Zwingende Torchancen waren jedoch nicht zu verbuchen. Kurz vor der Pause wären die Gäste fast in Führung gegangen, der Ball landete jedoch am Außenpfosten (45.Min.). Im Gegenzug bot sich noch eine Chance für Christian Biber, der Keeper der Höhenberger konnte aber parieren. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann ausgeglichen und plätscherte ohne Höhepunkte vor sich hin. Das Spiel hatte am Ende keinen Sieger verdient und endete folgerichtig mit einem torlosen Remis.

FSV Oberferrieden II – SG Sindlbach/Oberölsbach/Stöckelsberg II 1:3 (0:1) – In einem Spiel mit wenigen Chancen waren die Gäste effektiver und gingen in der 35. Minute in Führung. Einem Sindlbacher Einwurf folgte ein Querpass, den Daniel Reindl zum 1:0 nutzte. Drei Minuten nach der Pause erhöhten die Gäste auf 2:0, die FSV-Abwehr bekam in der Defensive den Ball nicht geklärt, was Manuel Pöhner eiskalt nutzte. Frank Liebel konnte für Oberferrieden in der 80. Minute nochmal verkürzen und wenige Minuten später hatte Max Bärnreuther sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, seine Direktabnahme ging aber über das Tor. Zwei Minuten vor Ende der Partie sorgte Christian Langer mit seinem 3:1 für die Entscheidung, seinen langen Ball unterschätzte FSV Torhüter Benjamin Meyer, so dass der Ball über ihn hinweg im Tor landete.

FC Ezelsdorf II – TSV Wolfstein II 1:1 (1:0) – Im Spitzenspiel in der B-Klasse Ost kam es zum Show-Down zwischen den beiden führenden Mannschaften. Der Tabellenzweite FC Ezelsdorf ging in der 40. Minute durch Manuel Schnitzer mit 1:0 in Führung, das war auch zugleich der Halbzeitstand.

Die zweite Spielhälfte war gerade zehn Minuten alt, als Christian Wild für die Wolfsteiner Reserve zum 1:1 ausgleichen konnte. Trotz Chancen auf beiden Seiten sollte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr am unentschiedenen Ergebnis ändern. Die Vorentscheidung über die Meisterschaft wurde auf die nächsten Spiele vertagt.

TSV Burgthann II – DJK Oberwiesenacker II 0:2 (0:1) – Die Burgthanner Reserve lag zur Halbzeit durch einen Treffer von Thomas Gruber in der 44. Minute mit 0:1 hinten. Der gleiche Akteur schlug in der 75. Minute zum zweiten Mal zu, drei Gelb-Rote Karten in den letzten zehn Minuten des Matches für Burgthann sorgten dafür, dass die Platzherren das Match nur noch mit sieben Feldspielern zu Ende führen konnten. An der Heimniederlage war nicht mehr zu rütteln.

N-Land Der Bote
Der Bote