TSV Fischbach/TSV Altenfurt

Fischbach haut Eibach 5:0 weg

Sascha Majkowski brachte einen Freistoß vors Tor, so dass Oliver Lahr mit einem wuchtigen Kopfstoss zum 1:0 für Fischbach verwandeln konnte. | Foto: R. Hertrich2016/09/db-djkeibachtsvfischbach.jpg

ALTENFURT/FISCHBACH – Der Tag der Premieren und Rekorde im Nürnberger Südosten. Der TSV Altenfurt feierte am Sonntag seinen ersten Sieg, während die Nachbarn aus Fischbach in der Kreisliga mit 5:0 ihren höchsten Saisonerfolg bejubeln konnten.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: DJK Eibach – TSV Fischbach 0:5 (0:1) – Mit einer herausragenden Mannschaftsleistung sicherte sich Fischbach beim Gastspiel in Eibach verdient die drei Zähler. Auch in der Höhe war der Sieg vollkommen gerechtfertigt, denn die „Karpfen“ hatten über die gesamte Partie das Geschehen unter Kontrolle und ließen der Heimelf keinerlei Zugriff zum Spiel. In der 34. Minute markierte Oli Lahr das 0:1, als er nach Freistoßflanke per Kopf zur Stelle war. Fischbachs Goalgetter gelang in der 60. Minute auch das 0:2 nach einem Konter, als er von Andre Wiener den Ball wunderbar in den Lauf gespielt bekam und locker am Torwart vorbeischob. Den Gastgeber unterlief in der 63. Minute ein Eigentor durch Martin Huebner, der eine scharfe Hereingabe von Andre Wiener ins eigene Gehäuse lenkte. Nur sieben Minuten später erhöhte Philip Reif auf 0:4, als er nach Vorlage von Lahr am zweiten Pfosten nur noch den Schlappen hinhalten musste. Den Deckel zum 0:5 machte der eingewechselte Nino Häberlein drauf, als er nach Vorarbeit von Reif aus zwölf Metern vollstreckte. Die Gastgeber hatten eine nennenswerte Möglichkeit, doch Fischbachs Keeper Markus Hassfürther reagierte in der Eins-gegen-Eins-Situation grandios.

Kreisklasse 4: Victoria Nürnberg – TSV Altenfurt 0:1 (0:1) – Altenfurt war in allen Belangen überlegen. In der 15. Minute gelang dann auch das 1:0 durch Matthias Gehle mit einem schönen Distanzschuss. Altenfurt war jedoch nicht in der Lage, trotz guter Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu gestalten. Selbst ein Elfmeter in der 67. Minute von Wild führte nicht zum Erfolg, der gute Torsteher der Viktoria konnte parieren. So zitterte sich Altenfurt gegen die zu Ende der Partie mit einigen Standards gefährliche Viktoria zu einem hoch verdienten Sieg und den ersten drei Punkten in der laufenden Saison.

N-Land Der Bote
Der Bote