Volleyball 2. Bundesliga

Finale mit Tiebreak

bezwungen. Zum Saisonabschluss revanchierten sich die Leipziger und schlugen die Schwaiger mit 3:2. Foto: Zink2016/04/Volley-schwaig-leipzig-net.jpg

LEIPZIG/SCHWAIG — Das letzte Spiel der 2. Bundesliga-Saison 2015/16 führte die Volleyballer des SV Schwaig nach Leipzig. Die L.E. Volleys aus Leipzig empfingen den SVS in ihrer – nach langer Renovierungszeit wiedereröffneten – angestammten Heimspielstätte, der Brüderhalle. Über 900 Zuschauer sahen nach einem guten Spiel über 114 Minuten Spielzeit einen 3:2 (19:25, 25:22, 25:14, 17:25, 15:11) – Erfolg der Hausherren.

Wieder – zum nun 14. Mal – ging es für den SV Schwaig in dieser Saison über die maximale Spieldauer von fünf Sätzen. Im ersten Satz dominierte der SV vor allem mit starken Aufschlägen und kam über 7:4, 11:5 und 21:13 zum ersten Satzgewinn mit 25:19.

Der zweite Durchgang war bis zum 19:19 lange ausgeglichen; doch dann zog Leipzig an und kam über 23:20 zum 25:22-Satzgewinn.

Der dritte Satz begann verheißungsvoll: mit 4:1 führte das Team von SVS-Coach Mike Raddatz, doch dann lief nicht mehr viel zusammen. Leipzig erhöhte den Aufschlagsdruck, ging mit 8:6 in Führung und baute diese kontinuierlich aus. Über die Zwischenstände 12:8, 14:8 und 19:6 gewann Leipzig den Satz mit 25:14 deutlich.

Nun musste Schwaig dagegen halten, sollte das Spiel nicht frühzeitig zu Ende gehen. Und tatsächlich, mit wieder mehr Druck im Aufschlag und besserer eigener Ballannahme gelang mit 25:17 der Satzausgleich.

Es ging also, wie schon so oft in dieser Saison, in den entscheidenden fünften Satz. Einem ausgeglichenem Anfangsverlauf bis zum 5:5 folgte eine stärke Phase von Leipzig, die diese auf 10:7 in Führung brachte. Diesen Vorsprung ließen sich die L.E. Volleys nicht mehr nehmen und gewannen 15:11.

Am Ende auf Rang sieben

So konnte das Schwaiger Team zwar zum Saisonabschluss nur einen Punkt aus Leipzig mitbringen, kann aber dennoch auf eine gelungene Saison zurückblicken, die das Team des SVS auf Rang sieben abschließt.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung