Altdorferin Flo Büttner und Valeria Fedosova lieferten tolle Spiele bei der DM im Beachvolleyball

Feier frei: 9. Platz am Timmendorfer Strand

Ließen die Korken knallen: Floretina Büttner (links) und ihre Partnerin Valeria Fedosova durften sich über einen hervorragenden 9. Platz freuen. Foto: privat2015/09/flobuettnertimmendorf_New_1442407501.jpg

ALTDORF – Wie in den Jahren 2004 (mit Julia Sude) und 2013 (mit Natascha Niemczyk) schaffte es die Altdorferin Florentina Büttner heuer wieder, bei den Deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball am Timmendorfer Strand den 9. Platz zu erreichen. Diesmal gelang dies mit Valeria Fedosova (SV Lohhof). Die beiden lieferten in ihren drei Spielen gegen international agierende Teams eine sehr ansprechende Leistung und waren letztlich mit der Saison sehr zufrieden.

Der Platz 15 in der Setzliste brachte gleich ein Team als Gegnerinnen, das zu Olympia 2016 in Rio möchte. Das Duo Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Seaside Beach Club Essen) war in diesem Jahr in folgenden Ländern unterwegs: Schweiz, Russland, Kroatien, Norwegen, USA, Niederlande, Japan, Österreich sowie Polen und rangiert auf Platz 15 in der Weltrangliste. Und wäre es Büttner/Fedosova im ersten Durchgang nach langer Führung gelungen, ihren Satzball zu verwerten, wäre eine Sensation perfekt gewesen. So aber ging er 21:23 verloren, anschließend war auch Satz zwei mit 15:21 weg.

Sieg gegen „Internationale“

Büttner/Fedosova ließen sich aber nicht verunsichern und setzten im zweiten Spiel gegen Sandra Ittlinger/Yanina Weiland (SV Lohhof) ihre guten Leistungen fort. Ittlinger/Weiland, in diesem Jahr auch schon in Frankreich, Südafrika und in der Türkei international unterwegs, wurden von Anfang an unter Druck gesetzt. Ein Minibreak wurde über den Durchgang gerettet, bis ein Satzball das 21:18 brachte. Im zweiten Satz machten es Flo und Vale deutlicher, er wurde mit 21:15 gewonnen. Ein wertvoller 2:0-Sieg, weil die beiden hiermit noch einmal die Chance bekamen, ihr Können zu zeigen.

Das taten sie dann gegen ein weiteres Nationalteam. Anni Schumacher/Sandra Seyfferth (Trikot.com Beach-Volleys aus Sachsen) haben auch Auslandsstarts vorzuweisen. Nach Tschechien, Weißrussland, Japan, in die Schweiz und nach Rumänien wurden sie heuer geschickt, um Deutschland zu vertreten. Überraschend klar mit 21:16 ging der erste Satz an Büttner/Fedosova, was aber lediglich bedeutete, dass sich Schumacher/Seyfferth umso mehr im zweiten Satz gegen die Niederlage wehrten. Sie brauchten dabei fünf Satzbälle, ehe sie den Durchgang zwei gewinnen konnten.

Leider machten sie auch im dritten Satz von ihrer enormen Erfahrung Gebrauch und brachten einen nach 7:7-Gleichstand erspielten Zweipunkte-Vorsprung ins Ziel. Die 1:2 (21:16, 23:25, 13:15)-Niederlage war letztlich unglücklich für Büttner/Fedosova, aber gleichzeitig ein Beweis, dass die beiden in Deutschland nicht weit weg sind von der absoluten Spitze. Alle drei Begegnungen bei der DM gestalteten sie auf Augenhöhe mit starken Gegnerinnen, was viel Lob von allen Seiten einbrachte.

Die DM bei den Damen gewann das Favoritenduo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburger SV), während bei den Herren überraschend die Bayern Armin Dollinger/Clemens Wickler (VfR Garching/TV Bad Tölz) erfolgreich waren. Dollinger kennt Altdorf von zwei Turnieren im Jahre 2008, als er bei einem A-Turnier den 17. Platz erreichte und bei der Bayerischen U 19-Meisterschaft sich mit Nicolas Stein (TSV Mühldorf) sich den Titel holte.

WH

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren