Autogrammstunde mit Club-Kicker

FCN-Esswein war ein „Magnet“

2013/11/5_2_2_2_20131109_ESSWEIN.jpg

Erneut hat ein Profi des 1. FC Nürnberg für einen Auflauf in der Hersbrucker Raiffeisenbank gesorgt. Nachdem in der Vergangenheit schon Marek Mintal, Raphael Schäfer und Javier Pinola in dem Geldinstitut eine Autogrammstunde gegeben hatten, zog diesmal Alexander Esswein die Fans aller Altersschichten in Scharen an. Stephan Seitz, Chef der Firmenkundenbetreuung, und Marketingleiter Klaus Rostek (beide hinter dem sitzenden Fußballspieler) hießen den prominenten Gast samt „Club-TV“ willkommen. Alexander Esswein erfüllte geduldig alle Wünsche nach einer Unterschrift, egal ob auf T-Shirts, in einem Poesiealbum oder samt persönlicher Widmung auf seinen Fotokarten. Außerdem ließ sich die Nummer 33 des heimischen Bundesligisten gern mit den Besuchern fotografieren. Trotz des nicht gerade erfreulichen Saisonverlaufs beim FC Nürnberg musste sich der 23-jährige Stürmer kein Wort der Kritik anhören (wobei er bei den jüngsten Heimpleiten gegen Freiburg und Hamburg allerdings auch nicht im Kader stand). Erst nach über einer halben Stunde ließ der Andrang dann langsam nach. Die Verbindung des Fußballvereins zur Raiffeisenbank hängt übrigens mit einer speziellen FCN-Sparcard zusammen. Foto: J. Ruppert

N-Land Leo Hühnlein
Leo Hühnlein