Fußball Kreisklasse 4:

FC Schnaittach muss sich erstmals mit Remis begnügen

Ilir Mehmeti (rechts) vom FC Schnaittach muss sich hier mächtig strecken um Helmut Buchmann (links) vom Ball zu trennen. Foto: A. Tauber2016/10/sv-neuhaus-fc-schnaittach-Dressendoerfer_02.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Die Tabellenführer aus Schnaittach gingen erstmals nicht als Sieger vom Platz und holten sich gegen den SV Neuhaus nur einen Punkt . Der FSV Weißenbrunn gewann 2:1 gegen den SV Schwaig II und ist mit nur drei Punkten Abstand auf die Schnaittacher auf dem zweiten Platz der Kreisklasse 4. Am anderen Ende der Tabelle verlor der FSV Schönberg 1:5 gegen den TSV Lauf und fällt auf den 14. Tabellenplatz. Die SpVgg Sittenbachtal gewann 2:1 gegen den ASV Herperdorf und steigt auf den vierten Platz.

SV Neuhaus – 1.FC Schnaittach 0:0 (0:0) – Die Tabllenführer aus Schnaittach konnten sich am Ende nicht gegen die Neuhauser durchsetzten. Beide Teams hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. In der Defensive standen die Neuhauser allerdings von Anfang an kompakt.Die Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld mit wenig Tempo ab. Auch Torchancen waren in der ersten Hälfte Mangelware.

Nach dem Seitenwechsel gab es einen Freistoß für den SV Neuhaus, den Hintermann Hopf überragend parierte. Ansonsten gab es allerdings auch in der zweiten Halbzeit wenig zwingende Chancen. Die Gastgeber spielten in der Defensive weiterhin sehr sicher und ließen den Schnaittacher Stürmern keinen Platz. In den letzten zwanzig Minuten wurden die Gäste immer stärker, fanden allerdings keinen Weg durch die Neuhauser Hintermannschaft.

Schiedsrichter: Richard Forster Zuschauer: 80

FSV Weißenbrunn – SV Schwaig II 2:1 (1:1) – Der FSV Weißenbrunn gewann gegen die Reserve aus Schwaig und bleibt damit den Tabellenführern dicht an den Fersen. Bereits in der 5. Minute gingen die Platzherren in Führung. Die Gäste brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone Büyüknesan schnappte sich die Kugel und schoss aus circa 12 Metern flach ins Eck. Bis zur 20. Minute dominierten die Weißenbrunner die Partie, konnte ihre Überlegenheit jedoch nicht nutzen. In der 23. Minute fiel das Tor auf der anderen Seite für die Gäste. Nach einer Flanke köpfte der Schwaiger Stürmer aus kurzer Distanz zum 1:1 ein. Danach waren die Schwaiger feldüberlegen, erspielten sich jedoch keine zwingenden Torchancen.

Die Gastgeber kamen stärker und entschlossener aus der Halbzeit zurück. In der 70. Minute musste ein Schwaiger den Platz mit gelb-rot verlassen. In den ersten fünf Minuten konnten die Weißenbrunner die Überzahl nicht ausnutzten, da die Schwaiger kämpferisch sehr gut gegen hielten und nicht aufgaben. In der 75. Minute gingen die Platzherren dann jeddoch in Führung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld leitete Beck den Ball weiter auf Beutin, der eiskalt flach zum 2:1 einnetzte. Sieben Minuten später ein Pfostenschuss für die Gäste, der Abpraller konnte jedoch geklärt werden. Letztendlich brachten die Weißbrunner den Sieg über die Zeit.

Tore: 1:0 Büyüknesan (5.), 1:1 (23.), 2:1 Beutin (75.) Gelb/Rote Karte: (SV Schwaig/70.) Schiedsrichter: Robert Wolfrum Zuschauer: 80

SpVgg Sittenbachtal – ASV Herpersdorf 2:1 (2:0) – Die SpVgg Sittenbachtal setzte sich gegen den ASV Herpersdorf mit 2:1 Toren durch. Sittenbachtal gab von Anfang an den Ton an. In der Anfangsphase ließ die SpVgg Ball und Gegner laufen und die Heimelf erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten, die zunächst ungenutzt blieben. Es dauerte bis zur 37. Minute , ehe Rept für die Heimelf das 1:0 markierte. Mit dem Pausenpfiff traf Wurm nach einer Ecke per Kopf zum 2:0.

Im zweiten Durchgang war Sittenbachtal weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Viele Fouls führten dazu, dass der Unparteiische in der zweiten Halbzeit fünf gelbe und eine gelb-rote Karte vergab. Dadurch wurde auch der Spielfluss gestört. Der Anschlusstreffer von Stengel in der 72. Minute machte das Spiel nochmals spannend. Herpersdorf wollte den Ausgleich erzwingen, scheiterte aber immer wieder an der gut stehenden Defensive.

Tore: 1:0 Rempt (37.), 2:0 Wurm (45.), 2:1 Stengel (72.) Gelb/Rote Karte: Stengel (ASV Herpersdorf/88./wdh. Foulspiel) Schiedsrichter: – Zuschauer: 150

SpVgg Neunkirchen – SK Heuchling 3:2 (1:1) – Der SK Heuchling verlor 3:2 gegen die SpVgg Neunkirchen. Bis zu 25. Minute war die Partie ausgeglichen. Danach wurden die Gäste etwas stärker und belohnten sich mit dem Führungstreffer. Kind zog aus circa 40 Metern ab, der Ball flog über den Torwart direkt zum 0:1 ins Gehäuse.

Nur wenige Minuten später der Ausgleichstreffer. Nachdem Dülger zwei Gegner ausspielte schob er die Kugel platziert ins Eck. In den letzten Minuten vor der Halbzeitpause hatten die Neunkirchner zwei gefährliche Torchancen scheiterten jedoch am Heuchlinger Keeper Schepers.

Kurz nach Wiederanpfiff dann eine hockarätige Chance auf der anderen Seite. Gorka schoss unbedrängt über das Gehäuse. In der 60. Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einer Flanke von Mößbauer netzte Lukadinovic eiskalt zum 2:1 ein. Nach einem Gewühl im Neunkirchner Strafraum kam Kesisoglugil an den Ball und spitzelte die Kugel zum 2:2 ins Tor. In der Nachspielzeit gelang den Gastgebern der Siegstreffer. Nach einer Ecke traf Hofmann per Kopf zum 3:2.

Tore: 0:1 Kind (26.), 1:1 Dülger (33.), 2:1 Lukadinovic (62.), 2:2 Kesisoglugil (84.), 3:2 Hofmann (94.) Gelb/Rote Karte: Ricky Gorka (Sk Heuchling/94./wdh. Foulspiel). Schiedsrichter: Harald Hartmann Zuschauer: 50

FSV Schönberg – TSV Lauf 1:5 (0:1) – Der FSV Schönberg unterlag dem TSV Lauf deutlich und fällt damit wieder auf einen Abstiegsplatz. Innerhalb der ersten 35 Minuten dominierten die Gäste das Spiel, die Schönberger hielten in der Defensive jedoch noch gut gegen. In der 39. Minute zahlte sich die Überlegenheit der Laufer erstmals aus. Nach einem Ball in die Tiefe traf Bickel im Nachschuss zum 0:1. Kurz vor Ende der ersten Hälfte entschied Schiedsrichter Schneider auf Foulelfmeter für die Schönbeger. Schäfer traf allerdings nur den linken Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber Schwierigkeiten in der Defensive. In der 64. Minute baute der TSV die Führung aus. Nach einem guten Querpass schob Bickel den Ball platziert zum 0:2 ins Gehäuse. Kurz darauf setzte Neuert zum Alleingang an und vollendete zum 0:3. In der 78. Minute traf Oppel nach einem Freistoß zum 1:3. Davon waren die Laufer allerdings nur wenig beeindruckt und legten in der 86. noch einen drauf. Nach einer Flanke von links traf erneut Neuert zum 1:4. Kurz vor Spielende traf Enke zum 1:5-Enstand.

Tore: 0:1 Bickel (40.), 0:2 Bickel (64.), 0:3 Neuert (86.), 1:3 Oppel (78.), 1:4 Neuert (86.), 1:5 Enke (89.) Schiedsrichter: Ronald Schneider Zuschauer: 90

TV Leinburg – SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf II 0:0 (0:0) – Der TV Leinburg und die Reserve aus Hüttenbach trennten sich in einem unspektakulärem Spiel mit einem Remis. In der ersten Hälfte passierte nicht viel. Beiden Teams fehlten die Ideen im Offensivspiel, weshalb es keine nennenswerten Torchancen gab.

Auch nach Wiederanpfiff gab es für die rund 50 Zuschauer wenige Torschüsse zu sehen. Die Leinburger konnten sich zwei gute Möglichkeiten erarbeiten. Nach einem guten Pass in die Spitze kam Gräbner an den Ball, schoss allerdings halb hoch ins Eck, der Hüttenbacher Keeper Kühnhakl hielt die Kugel sicher. Kurz vor Ende der Partie ein weiterer guter Ball nach Vorne. Rath nahm den Ball an lief an die Grundlinie und wollte flach auf Hartmann zurück passen, Kühnhakl kam jedoch dazwischen.

Schiedsrichter: Leonhard Püntzner Zuschauer: 50.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung