Fußball-Vorschau

FC Hersbruck vor einer schweren Auswärtshürde

Die Schiedsrichter sind ab sofort wieder im Einsatz. | Foto: Adobe Stock2020/03/fussball-hand.jpg

PEGNITZGRUND – Der 1. FC Hersbruck steht in der Bezirksliga Nord vor dem schweren Gang zur SVG Steinachgrund, „Club“-Coach Stefan Erhardt sieht seine Elf trotzdem nicht chancenlos. Seine Elf wird beim Tabellenzweiten aber sicher einen Sahnetag brauchen. Eine lösbare Aufgabe wartet auf die SpVgg Hüttenbach (4.) beim sieglosen Tabellenletzten SV Tennenlohe, während der FC Ottensoos im Kampf gegen den Abstieg gegen Adelsdorf (5.) gefordert ist.

Steinachgrund – 1.FC Hersbruck

In der Vorrunde gab es einen „Tag der offenen Tür“ mit elf Treffer (5:6) und dem besseren Ende für die Gäste. FC-Trainer Stefan Erhardt hofft auf etwas weniger Spektakel als im Hinspiel, dafür aber auf einen Punkt.
In der Kreisliga kreuzt der SV Henfenfeld (7.) mit Tabellennachbar ASV Pegnitz die Klingen (Hinspiel 1:1). Weiterhin prekär ist die Lage des FC Reichenschwand (14.), der in Weingarts vor einer sehr hohen Auswärtshürde steht.

SV Henfenfeld – ASV Pegnitz

Nach dem in letzter Minute verpassten Dreier in Brand will Henfenfeld im vierten Anlauf seit dem Re-Start endlich den ersten Sieg einfahren. Die Gäste kommen allerdings mit der Empfehlung von zuletzt zwei Siegen.

Weingarts – FC Reichenschwand

Der FCR steht nach der missglückten Heimpremiere gegen Kühlenfels unter Druck. Bei einer Niederlage in Weingarts droht der Rückstand zum rettenden Ufer auf sieben Punkte anzuwachsen.

Die führende SpVgg Diepersdorf empfängt zum Spitzenspiel den SC Kühlenfels. Zu beachten ist auch der TSV Brand, der drei Spielen weniger absolviert hat und gestern Abend bei Schlusslicht FC Schnaittach die Chance hatte vorzulegen. Eine ebenso klare Rollenverteilung ist zwischen dem Vorletzten TSV Rückersdorf und der Reserve des SK Lauf (4.) zu erwarten.

Im Topspiel der Kreisklasse 4 steht Primus SpVgg Sittenbachtal bei Verfolger FSV Schönberg auf dem Prüfstand. Ebenso Spannung verspricht das Verfolgerduell zwischen der zweiten Garde des 1. FC Hersbruck und dem ambitionierten SK Heuchling.

Die SG Am Lichtenstein ist beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Schnaittach II klarer Favorit. In der Erfolgsspur bleiben wollen die SG Oberes Pegnitztal (bei der SpVgg Hüttenbach II) und die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof (beim FSV Weißenbrunn). Der auf Rang elf abgerutschte SV Neuhaus hofft, dass die lange Niederlagenserie bei Diepersdorf II endlich ein Ende findet.

Auf die SG FC Hersbruck III/Eintracht, Vorletzter der A-Klasse 5, wartet gegen Aufstiegsaspirant Schwaig II eine kaum zu lösende Herkulesaufgabe. Für Schlusslicht Reichenschwand II dürfte es im Derby bei Ottensoos II ebenfalls sehr schwer werden.

Die SG Alfeld/Förrenbach (3.) kann mit einem Sieg bei Neunkirchen-Speikern den Rückstand auf den Zweiten Behringersdorf auf drei Punkte verkürzen.Der SV Offenhausen, der am Rande der Abstiegszone wandelt, hofft gegen den SC Happurg wie im Hinspiel auf einen Sieg. Im Duell zweier punktgleicher Teams aus der Tabellenmitte ist die SG Oberes Pegnitztal II beim TSV Röthenbach zu Gast.

In der A-Klasse 4 ist die wie die Hälfte der Liga vom Abstieg bedrohte SG SV Plech/Neuhaus II beim zuletzt neunmal siegreichen Tabellenführer SV Osternohe krasser Außenseiter.

Nach der bitteren 2:3-Niederlage bei Ammerthal II, mit der Aufstiegszug in der A-Klasse Nord Amberg/Weiden so gut wie abgefahren ist, will sich der SV Etzelwang bei Hinterbänkler SG Ehenfeld/ Hirschau II schadlos halten.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren