Vorschau auf den Fußballspieltag

FC Hersbruck kann Verfolger weiter distanzieren

PEGNITZGRUND  – Die Kicker des FC Hersbruck haben gute Chancen, ihren Vorsprung im Klassement der Kreisliga auszubauen. Dazu müssen sie heute den TSV Neunkirchen bezwingen, während ihre Verfolger TSV Kirchehrenbach und FC Ottensoos aufeinandertreffen und zumindest einer der beiden Federn lässt. Rupprechtstegen hat ebenfalls am Pfingstsamstag den SC Uttenreuth zu Gast.

FC Hersbruck – Neunkirchen
Die Gäste haben die letzten vier Partien verloren. Doch auswärts sind die Neunkirchener das zweitbeste Team der Klasse (nach dem FC Hersbruck übrigens). Der Spitzenreiter ist also gut beraten, den TSV nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit Manuel Menges hat der Gegner einen ausgezeichneten Torjäger in seinen Reihen. In der Defensive ist Neunkirchen nur Mittelmaß.

Rupprechtstegen – Uttenreuth
Die Gäste standen lange Zeit im Tabellenkeller. Derzeit befinden sie sich aber im Aufwind und kletterten in der Kreisliga-Rangliste auf Position neun. Uttenreuth verfügt über einen sehr guten Angriff mit den drei zielsicheren Spielern Patrick Rauch, Danilo Müller und Julian Konrad. Die Hintermannschaft des SCU ist allerdings ziemlich löchrig.

Die Fußballer des FC Reichenschwand greifen erst am Pfingstmontag ein und hoffen heute auf Schützenhilfe der SpVgg Sittenbachtal. Die soll nämlich dem Tabellenzweiten SV Osternohe ein Bein stellen.

Dann bietet sich den Reichenschwandern die Gelegenheit, durch einen Erfolg über den FSV Weißenbrunn die Führungsposition der Kreisklasse 4 auszubauen. Von solchen Überlegungen sind der Türkische FK Röthenbach und der SV Altensittenbach weit entfernt. Die beiden Vereine bestreiten das Kellerduell. Dem SV Henfenfeld winkt bei einem Sieg gegen den SV Schwaig II zumindest vorübergehend der dritte Tabellenplatz. Der TSV Lauf möchte dann aber am Montag in Röthenbach zurückschlagen.

Da die abstiegsbedrohten Happurger spielfrei sind, kann die SG Am Lichtenstein ihr Polster auf die Gefahrenzone weiter vergrößern. Dazu muss die Kombimannschaft aus SC Pommelsbrunn und SV Hohenstadt gewinnen, wobei Kontrahent SK Heuchling zuletzt allerdings die Spitzenteams ziemlich geärgert hat. Das Match zwischen dem ASV Herpersdorf und der SpVgg Neunkirchen komplettiert die Runde.

Der SV Neuhaus hat gestern Abend den Nachholspieltag der A-Klasse 6 in Diepersdorf eröffnet. Das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Am Pfingstmontag kommt es zum Gipfeltreffen des FC Hersbruck II mit dem FSV Schönberg. Bei einem Dreier ist die „Club“-Reserve so gut wie aufgestiegen. Die SG Alfeld/Förrenbach möchte den TSV Lauf II bezwingen. Offenhausen empfängt seinen Tabellennachbarn SC Ottensoos II.

Am Tabellenende müssen der Vorletzte Eintracht Hersbruck und der Drittletzte SV Vorra reisen. Die Eintracht hat mit der SpVgg Weigendorf/Hartmannshofer SV die höhere Hürde. Vorra fordert im Derby die SG SV Alfalter/SC Rupprechtstegen II.

In der A-Klasse 6 fand die Nachbarschaftspartie TSV Velden gegen den SV Neuhaus II gestern statt. Vom Spitzentrio greift nur der SV Bieberbach ein und kann im Falle eines Dreiers gegen den Drittletzten die Führungsposition erobern.

Der SV Henfenfeld II trifft am Montag auf den FC Troschenreuth, den Tabellenelften der Kreisklasse 4. Die Etzelwanger tragen Nachmittag das Kellerspiel der Kreisklasse Amberg-Weiden Süd aus. Gegner in der Fremde ist Germania Amberg II.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren