Bezirksliga Nord

FC Hersbruck erwartet den Tabellenvierten SV Buckenhofen

Die Bezirksligafußballer des FC Hersbruck, wie Torjäger Alexander Brüx (dunkler Dress), starten morgen Nachmittag mit einem Heimspiel gegen Buckenhofen aus der Winterpause. | Foto: J. Ruppert2019/03/IMG_0136.jpeg

PEGNITZGRUND – Zum Auftakt nach der Winterpause wartet auf die Kicker des FC Hersbruck gleich ein harter Brocken. Kontrahent SV Buckenhofen mischt im Kampf um den zweiten Rang in der Bezirksliga Nord kräftig mit. Schwaig und Hüttenbach haben lösbare Aufgaben. Für die abstiegsbedrohte SpVgg Diepersdorf steht die nächste Sechs-Punkte-Partie auf dem Programm.

FC Hersbruck – Buckenhofen
Das Match steigt bereits am Samstag um 15 Uhr. Der Forchheimer Vorortklub hat eine schlechtere Tordifferenz als die Platzherren und dennoch acht Zähler mehr. Im Sturm geben auf Seiten des SVB Felix Pfister und Jonas Weber den Ton an. Die beiden haben 24 der 44 Treffer ihres Teams markiert. In der Vorrunde steuerten sie drei Tore zum damaligen 4:1 des Tabellenvierten gegen den „Club“ bei. Die Gäste rangieren in der Auswärtstabelle auf Position sechs. In der Fremde gingen sie erst zweimal als Verlierer vom Feld.

Das Personalkarussell im Winter hielt sich bei Hersbruck und Buckenhofen in Grenzen. Der Sportverein holte einen Akteur vom ATSV Forchheim und vermeldet die Rückkehr von Frederik Hilbert, der schon zu Bezirksoberligazeiten bei den „Buckis“ spielte. Hersbruck hat auf eigenem Platz eine durchwachsene Ausbeute. Mit einem Dreier würde das Team von Trainer Stefan Erhardt losen Kontakt zu den Vorderen halten.

Mit einer vermeintlich leichten Hürde beginnt der Ranglistenvierte FC Hersbruck II am Sonntag seine Punktejagd in der Kreisklasse 4. Schwaig II zählt als Vorletzter zu den Abstiegsanwärtern.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert