Kreisliga Ost, 7. Spieltag

Ezelsdorf löst die Pflichtaufgabe souverän

Fast brasilianisch: Ezelsdorfs Marvin Pröll lässt zwei Hofstettener Gegenspieler aussteigen. Und das auch noch vor den Augen seines Trainers Markus Lewey (links). | Foto: Kaufmann2019/09/fc-ezelsdorf-_-sf-hofstetten.jpg

FC Ezelsdorf – SF Hofstetten 5:1 (3:1)

Die Ezelsdorfer ginge schon in der zweiten Minute nach einer herrlichen Vorlage von links von Luca Maier durch Janis Nauhardt mit 1:0 in Führung. Eine Viertelstunde später schlug Janis Nauhardt zum zweiten Mal zu. Der stets auf der rechten Seite auf dem Vormarsch befindliche Markus Theil schlug fast von der Eckfahne her eine Flanke nach innen und Janis Nauhardt war in der 17. Minute per Kopfball zum 2:0 zur Stelle. Lange konnte sich die Ezelsdorfer nicht auf den vermeintlichen Lorbeeren ausruhen, zwei Minuten später führten die Gäste aus halbrechts einen Freistoß aus und Christian Engerling bugsierte das Leder mit dem Knie aus kurzer Entfernung zum Anschlusstreffer über die Linie. Einige Minuten vor der Pause legte Christian Schönweiß für Luca Meier zum 3:1 auf (39.). Nach Wiederbeginn hatte es einige Zeit lang den Anschein als ob sich die Gäste nicht so ohne weiteres in ihr Schicksal ergeben wollten. Sie erspielten sich etwas mehr Ballbesitz gegenüber den Gastgebern, so richtige Torgelegenheiten sollten dabei jedoch nicht herausspringen. In der 79. Minute dann der von Paul Arnold schön vorbereitete vierte Treffer für den FCE, der Endabnehmer Christian Schönweiß legte den Ball technisch gekonnt am Haunstetter Tormann vorbei in den Kasten. In der 86. Minute versucht es Christian Schönweiß nochmal mit einem Distanzschuss, Marvin Pröll nahm den Ball auf und lenkt zum 5:1-Endstand ins Tor. Der dritte Dreier war für die Ezelsdorfer hochverdient.

SV Rasch – FC Holzheim 3:5 (2:1)

Die Gäste gingen in der 4. Minute in Führung, ein Pass aus dem Mittelfeld genau in die Schnittstelle und Markus Auner markierte den 0:1-Rückstand für die Rascher. Rasch fing sich recht schnell und konnte nur vier Minuten später durch einen schräg angesetzten Abschluss von Benjamin Möhrle ausgleichen (8.). Die Blau-Weißen fanden weiterhin noch besser ins Match und konnten dann in der 25. Minute den 2:1-Führungstreffer setzen. Daniel Nerreter war nach einem Eckstoß von Tobias Birkelbach zur Stelle und köpfte unbedrängt ins hintere Eck ein. Bis zur Pause war das Match ausgeglichen, beide Torhüter mussten einige Male eingreifen. Gleich nach Wiederanpfiff wurden die Gastgeber knallhart erwischt. Die Abwehr hatte in der 46. Minute mehrmals die Möglichkeit, den Ball aus der Gefahrenzone herauszubringen, doch mit einem unhaltbaren Schuss aus 18 Metern traf Güney Bayram zum 2:2-Ausgleich. Dies hinterließ offenbar bei den Gastgeber nachhaltige Wirkung, jedenfalls ging ab da bei den Raschern relativ wenig. Gegen Ende der Partie bekamen die clever aufspielenden Holzheimer sichtlich die zweite Luft, dennoch hätte der für die letzten zwanzig Minuten frisch eingewechselte Nico Deflorian den erneuten Führungstreffer erzielen können, hatte jedoch Pech bei zwei Abschlussversuchen. Holzheim schlug dann in der 84. und 90. Minute noch zweimal zu, zuerst köpfte Markus Auner das 2:3, Daniel Orel traf mit einem Schrägschuss zum 2:4. Nico Deflorian erzielte in der 93. Minute aus elf Metern den erneuten Anschluss zum 3:4, sein erster Treffer für die erste Mannschaft des SV Rasch. Kurios dann das letzte Tor der Gäste durch Daniel Orel unmittelbar nach dem Wiederanstoß, er traf aus weiter Entfernung über den in der Vorwärtsbewegung befindlichen Rascher Torhüter hinweg zum 3:5-Endstand in der 94. Minute.

N-Land Der Bote
Der Bote