Baseball-Herren schreiben Geschichte

Erster Bundesliga-Sieg für Laufer Wölfe

Wölfe-Neuzugang Tyler Blackiston (Mitte) erhält von den Laufer Trainern Jonas Buchholz (rechts) und Joe Germaine sein Trikot. Sein erster Einsatz für die Wölfe bescherte diesen ihren ersten Sieg in der 2. Baseball Bundesliga. Foto: Privat2017/04/Baseball-Bundesliga-Auftakt-Blackiston.jpg

INGOLSTADT/LAUF — Die Laufer Raiffeisen Wölfe können bei der Premiere in der 2. Bundesliga Süd-Ost einen Sieg aus Ingolstadt entführen und damit das erste gewonnene Baseball-Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte verzeichnen. Dabei erwischten die Baseballer des TV 1877 Lauf im ersten Spiel den besseren Start, mussten sich dann jedoch im neunten Inning den Ingolstadt Schanzer mit 5:6 geschlagen geben. Nach dem zweiten Spiel hatten die Wölfe dann aber Grund zum Jubeln. Mit 9:1 hatten sie das Spiel für sich entschieden.
Gut vorbereitet konnten die Raiffeisen Wölfe in ihrem ersten Bundesligaspiel einige Premieren feiern. Joe Germaine erzielte im ersten Inning den ersten Hit, Georg Fuchs folgte im zweiten Inning mit dem ersten Punkt und wiederum Joe Germaine schlug den Ball im dritten Durchgang zum ersten Homerun über den Leftfield-Zaun.
In der Verteidigung zeigte sich Starting Pitcher Johannes Bassfeld in beeindruckender Form. In sechs gepitchten Innings gab er nur einen Punkt ab und schickte acht Ingolstädter Schlagmänner per Strike Out zurück auf die Bank. Für ihn übernahm im siebten Inning beim Stand von 5:1 Matthias Weydenhammer den Werferhügel. Er fand allerdings nur schwer ins Spiel. Ein Double Play von Joe Germaine, Georg Fuchs und Neuzugang Tyler Blackiston beendete das Inning jedoch ohne großen Schaden.
Nach einem schnellen achten Inning sahen die Laufer Wölfe schon wie die sicheren Sieger aus. Einige Unaufmerksamkeiten und Ungenauigkeiten der Wölfe-Verteidigung später überquerte jedoch der Siegpunkt für die Ingolstadt Schanzer die Homeplate. Mit 5:6 mussten sich die Laufer zum Auftakt der Bundesliga-Saison geschlagen geben.
Für das zweite Spiel gelobten die  Wölfe Besserung und schickten Tyler Blackiston als Pitcher ins Rennen. Der 23-jährige Rechtshänder aus dem US-Bundesstaat Ohio stieß bereits im Trainingslager in Montpellier zur Laufer Mannschaft. Bei seinem ersten Start im Wölfe-Dress zeigte er einen guten Einstand. Bis ins siebte Inning konnte kein Ingolstädter Schlagmann einen erfolgreichen Schlag gegen ihn verbuchen. Die Läufer, die durch Walks auf Base kamen, wurden durch die Defense, unter anderem mit zwei weiteren Double Plays, unschädlich gemacht.
Tyler Blackiston war es zudem, der die 1:0-Führung erzielte. Ihm folgten im selben Inning Johannes Toth und Nils Schmidt mit den Punkten zwei und drei. Mit einem Punktestand von 4:1 gingen die Wölfe ins letzte Inning. Und im Gegensatz zum Spiel davor machten sie nun Nägel mit Köpfen. Fünf weitere Punkte gaben weitere Sicherheit und führten zum 9:1-Endstand. Die Freude und Erleichterung, einen weiteren Meilensteil in der Vereinsgeschichte schon am ersten Spieltag abhaken zu können, war sichtbar groß.
Bereits am kommenden Samstag, 8. April, geht es für die Wölfe zu den Freising Grizzlies. Diese sind als Gewinner der Bayernliga in die neuformierte 2. Bundesliga aufgestiegen. Am ersten Spieltag lieferten sie sich knappe Spiele gegen den letztjährigen Regionalligameister aus Haar. Das erste Heimspiel findet am 23. April im Raiffeisen-Stadion statt.
Gegen Ingolstadt spielten: Dominik Leipold (1 Hit/2 Punkte), Philipp Weydenhammer (1/2), Joe Germaine (3/3/1 HR), Johannes Bassfeld (3/1), Tyler Blackiston (2/1), Georg Fuchs (1 R), Jonas Buchholz (1/2), Nils Schmidt (1/1), Holger Jandl, Matthias Weydenhammer, Sven Dannhauser, Björn Regn, Johannes Toth (1/1), Lukas Smolka, David Keilhauer, Marco Zitzlsperger.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung