Ezelsdorfer und Altdorfer Schwimmer in Hamburg

Erfolge im Freiwasser

Alexander Gallitz und sein Sohn Paul Reither aus Ezelsdorf sowie Elena und Felicia Tröger aus Altdorf schwammen in Hamburg bei den Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen mit. | Foto: privat2016/07/Freiwasser.jpg

EZELSDORF/ALTDORF – Der Deutsche Schwimmverband begrüßte zu den diesjährigen Deutschen Freiwassermeisterschaften nicht nur die besten deutschen Athleten, sondern verzeichnete mit 1199 Einzelmeldungen und 152 Staffeln auch einen neuen Teilnehmerrekord. Dies zeigt die zunehmenden Beliebtheit des Freiwasserschwimmens bei den jungen Beckenschwimmern, denn gerade in der Altersgruppe zwischen 14 bis 19 Jahren explodieren förmlich die Teilnehmerzahlen.

Geschwommen wurde auf der Kanu- und Ruderregattastrecke in Hamburg–Allermöhe bei 21,5 °C Wassertemperatur. In mehreren Läufen schickte der Veranstalter jeweils 60 bis 70 Athleten in den 1,25 km umfassenden Rechteckkurs. Wegen des recht unbeständigen Wetters mit Sonne, Regen und Gewitter wechselte auch die Wasserfärbung zwischen Bronze bis Tiefschwarz.

Der Ezelsdorfer Alexander Gallitz schwamm bei diesen Titelkämpfen in der AK 45 mit einer persönlichen Bestzeit von 34:15 auf 2,5 Kilometer zu einem sehr guten vierten Platz, dabei trennten ihn nur 30 Sekunden von Bronze.
Die Altdorferinnen Elena und Felicia Tröger, die ebenfalls für den ASV Neumarkt starten, konnten mit ihren Leistungen bei ihrem ersten Start bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften ebenfalls sehr zufrieden sein. Dabei verbesserte Felicia ihre erst zehn Tage alte Bestmarke auf 36:45,67 Minuten (Platz 36/Jg. 2002), und im nachfolgenden Lauf schwamm dann ihre Schwester Elena die 2,5 Kilometer in sehr guten 35:07,87 Minuten und belegte damit im Jahrgang 2001 Rang 30.

Am Freitagnachmittag wurden dann die unter den Schwimmern sehr beliebten Staffeln geschwommen. So traten in den Staffelausscheidungen über 3×1,25 km die Geschwister Tröger und Annika Beraus in der Jugendwertung weiblich an und kämpften sich in 53:30,05 Minuten auf Rang 20.

Der Ezelsdorfer Paul Reither war ebenfalls nach Hamburg gereist und schwamm mit seinen Schwimmkammeraden von Neptun Leimen in der Junionrenwertung auf einen sehr guten 7. Platz. Am Sonntag ging es dann für Paul weiter nach Berlin, da er auf Einladung des Deutschen Schwimmverbandes bei den German Open mitschwimmen darf.

N-Land Der Bote
Der Bote