A- und B-Klassen im Überblick

Elf Gegentore: Ochi-Reserve geht im Moor unter

Der Unterferriedener Goalgetter und zweifache Torschütze Alexander Haas in voller Aktion. | Foto: DV2016/10/svunterferriedensgsindlbach.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neuamrkt/Jura: SC Eismannsberg – Henger SV II 3:3 (3:3) – Die Eismannsberger waren in der ersten Hälfte wesentlich besser drauf als die Henger Reserve. Dennoch lag man nach einer knappen Viertelstunde mit 0:2 zurück. Das 0:1 war ein verwandelter Elfer in der 9. Minute, drei Minuten später geriet ein Pass in der Eismannsberger Defensive zu kurz, ein Henger Spieler war frei vor dem Tor und machte den 0:2 Rückstand. In der 26. Minute beendete Dominik Pfälzner einen 40-Meter-Alleingang mit dem 1:2 Anschlußtreffer, zwei Minuten später assistierte er zum 2:2 Ausgleichstreffer durch Alexander Monath. Die Freude währte nicht lange, Heng kam wiederum nur fünf Minuten später aus einem Getümmel im Eismannsberger Strafraum per Abstauber zur erneuten 3:2 Führung. Danach wurde Patrick Wild im Strafraum umgesäbelt, der ansonsten sichere Vollstrecker der Strafstöße, Dominik Pfälzner, scheiterte beim ersten Versuch, war aber bei der erforderlich gewordenen Wiederholung dann doch noch zum 3:3 in der 35. Minute erfolgreich. In der zweiten Spielhälfte wurde die Partie wesentlich intensiver und auch ruppiger. Es gab jede Menge gelber Kartons, außer ein paar halben Möglichkeiten auf beiden Seiten änderte sich am Spielstand bis zum Schluss nichts mehr. Unrühmlicher Höhepunkt war, dass der Eismannsberger Torjäger Dominik Pfälzner nach einem groben Foul erheblich verletzt wurde und nicht mehr weiterspielen konnte.

Beim Stand von 0:1 aus Sicht des TSV überwindet Marc Pistone hier zwar den Torhüter, ein Ezelsdorfer Verteidiger kann aber auch noch vor der Linie den Ausgleich verhindern.
Beim Stand von 0:1 aus Sicht des TSV überwindet Marc Pistone hier zwar den Torhüter, ein Ezelsdorfer Verteidiger kann aber auch noch vor der Linie den Ausgleich verhindern. | Foto: R. Schnelle2016/10/tsvfeuchtIIfcezelsdorfII.jpg

TSV 04 Feucht II – FC Ezelsdorf II 1:3 (0:1) – Im Duell der Kellerkinder geriet der TSV bereits nach zwei Minuten durch Phillipp Döring ins Hintertreffen. Anschließend bekam die Heimelf mehr Zugriff und kontrollierte über weite Strecken die Partie, zwingende Chancen blieben jedoch aus. Ein Doppelschlag der Ezelsdorfer durch Manuel Schnitzer (74.) und Patrik Ruff (76.) beseitigte letzte Zweifel an einem Punktgewinn des TSV. In der 82. Minute erzielte die Feuchter Reserve durch Mathias Schauer den Ehrentreffer zum 1:3. Durch die Niederlage bleibt der TSV am Tabellenende hängen, während der FCE II auf Platz 11 und damit aufs rettende Ufer springt.

SV Unterferrieden – FC Sindlbach 4:0 (4:0) – Der SVU ging bereits in der 2. Min. durch einen herrlichen Kopfball von Alexander Haas nach Flanke von Sven Weiß in Führung. In der elften Minute war Alexander Haas mit seinem Freistoß der Vorbereiter für Fabian Hirschmann, der dem Gästekeeper Marco Simon ebenso per Kopfball keine Abwehrchance ließ (2:0). Dann ging es schnell. Zunächst fand Torwart Robin Leupold mit einem langen Ball den Kopf von Fabian Hirschmann, der den Ball mit dem Kopf perfekt in den freien Raum verlängerte. Sven Weiß lief dann alleine auf das Tor zu und schob den Ball zum 3:0 am Keeper vorbei ins Tor (26. Min.). Nur zwei Minuten später fand ein Freistoß von Christian Göhring den am Fünfmeterraum lauernden Alexander Haas, der den Ball an einem Gegenspieler vorbeilegte und dann an dem Gästekeeper Simon vorbei zum 4:0 einschob. Dominik Fügl hatte für die Gäste die große Chance zu verkürzen, fand mit seinem Schuss in Robin Leupold jedoch seinen Meister. Bei einem Freistoß von Sascha Weiß rettete für den bereits geschlagenen Torhüter die Latte (40. Min.) In der zweiten Halbzeit ließ es die Heimelf etwas ruhiger angehen und der Spielfluss ging mit zunehmender Spieldauer immer mehr verloren. Am Ende war die „stehende Null“ dem gut aufgelegten Torhüter Robin Leupold zu verdanken, der seine Vorderleute mehrmals mit starken Paraden vor einem Gegentreffer bewahrte und den angeschlagenen Stammkeeper Dominik Hirschmann glänzend vertreten konnte.

DJK Oberwiesenacker – TSV Winkelhaid II 3:2 (1:1) – Eine unglückliche Niederlage bezog die Winkelhaider Reserve bei ihrem Gastspiel in Oberwiesenacker. Das Spiel war relativ ausgeglichen mit Chancenplus für die Gäste. In der 30. Minute brachte Julian Hübner seine Farben mit 1:0 in Front, der eine Flanke von Steffen Eberling per Kopf im kurzen Eck unterbrachte. Die Gastgeber kamen in der 45. Minute ebenfalls durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke zum 1:1-Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff brachte abermals Hübner sein Team wieder in Führung, als sein Schussversuch zur Bogenlampe wurde und hinter dem Keeper zum 1:2 in die Maschen einschlug. Oberwiesenacker glich bereits in der 48. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter wieder aus. Anschließend hätte Winkelhaids Julian Hübner beinahe seinen dritten Treffer erzielt, jedoch verzog er aus aussichtsreicher Position. In der 80. Minute platzte dann der Traum vom Punktgewinn, als Oberwiesenacker mit viel Glück den 3:2-Siegtreffer erzielte.

Die zweite Mannschaft der SpVgg Diepersdorf ließ mit 2:3 die Punkte in Offenhausen; in dieser Szene klärt Defensivmann Christian Müller mit einem gefährlich hohen Bein vor dem einheimischen Stürmer Stephan Czerny, der einen Treffer zum 3:2-Erfolg seiner Elf beisteuerte.
Die zweite Mannschaft der SpVgg Diepersdorf ließ mit 2:3 die Punkte in Offenhausen; in dieser Szene klärt Defensivmann Christian Müller mit einem gefährlich hohen Bein vor dem einheimischen Stürmer Stephan Czerny, der einen Treffer zum 3:2-Erfolg seiner Elf beisteuerte. | Foto: M. Keilholz2016/10/DSC04006-1.jpg

A-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: SV Offenhausen – Sp Vgg Diepersdorf II 3:2 (2:1) – Eine umkämpfte Partie lieferte sich der SV Offenhausen mit der Bezirksliga-Reserve aus Diepersdorf. Offenhausen hatte in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz und konnte daraus wiederholt Kapital schlagen.

In der 19. Minute brachte Schreiber die verdiente Führung. Knappe zehn Minuten später glich Diepersdorf zwar aus, Offenhausen schaltete zu langsam nach einem Einwurf, durch Czernys Tor zum 2:1 ging es für den SV aber trotzdem mit einer Führung in die Kabinen. In der 55. Spielminute baute Dick Offenhausens Vorsprung aus. Sehenswert nahm er eine Flanke direkt und stellte auf 3:1. Diepersdorfs Abwehr ließ jedoch erneut nicht lange auf sich warten. Begünstigt durch einen Torwartfehler kamen die Gäste zurück ins Spiel und starteten eine starke Schlussphase. Alle Bemühungen brachten aber nichts mehr, Offenhausen hielt dicht und fährt den achten Saisonsieg im elften Spiel ein.

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: TSV Ochenbruck II – SV Eintr. Döllwang/Waltersberg 0:11 (0:4) – Trotz an sich gut verteiltem Spiel lag die Ochenbrucker Reserve gegen den seine Chancen effektiv verwertenden Tabellenführer bereits zur Halbzeit mit 0:4 hinten. Der Spielertrainer der Gäste macht allein drei Treffer (5. / 32. / 34.), Peter Ascher war in der 17. Min. mit dem 0:2 erfolgreich. Der Verlauf der zweiten Spielhälfte geriet für den TSV zum Debakel. Alle Dämme im Moor brachen und in regelmäßigen Abständen klapperte es noch sage und schreibe sieben Mal im Kasten der Ochis, die Gäste steigerten sich in einen wahren Torrausch. Torschützen: Andreas Kipfstuhl (46. / 72.), Haris Dervisevic (48.), Alexander Forster (57.), Michael Frauenknecht (60.), Johannes Ochsenkühn (73.) und Peter Ascher (74.).

FSV Oberferrieden II – FG Wendelstein IV 3:3 (1:1) – Nach anfänglichem Abtasten ging Oberferrieden durch einen Fernschuss von Roland Haas in der 12. Minute mit 1:0 in Führung. Ab Mitte der ersten Halbzeit übernahmen dann die Gäste das Kommando und wurden in der 32. Minute mit dem 1:1 von Mario Engelhardt per Elfmeter belohnt. Auch nach der Halbzeit hatte Wendelstein mehr Spielanteile. Durch Tore von Thomas Peuntinger in der 48. Minute zum 2:1 und Stefan Haremza in der 60. Minute zum 3:1, konnten die Gäste in Führung gehen und diese sogar noch ausbauen. Der FSV gab sich aber noch nicht geschlagen. Frank Liebel brachte seine Farben in der 64. Minute per Fernschuss zum 2:3 wieder heran, Mark Klemm glich nach Flanke von Roland Haas nur eine Minute später wieder aus. Beide Mannschaften gaben sich mit dem Unentschieden zufrieden, so dass es auch beim Abpfiff noch 3:3 stand.

SV Lauterhofen II – TSV Burgthann II 1:1 (0:0) – Die erste Gelegenheit hatten die Gäste, Julian Ilgner ließ noch den Torhüter aussteigen, verzog aber beim finalen Abschluss. Danach legte Dominik Müller für Tobias Becher auf, der aber auch freistehend über den Kasten zielte. Lauterhofen hatte zwar mehr vom Spiel, doch die Burgthanner gingen nach Zuspiel von Maximilian Heiden durch Dominik Müller mit 0:1 in der 42. Min. zur Halbzeit in Führung.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte stand in der 50. Minute der Lauterhofener Lukas Leybold allein vor dem Kasten und machte den 1:1 Ausgleich. Ansonsten bewegte sich das Match in der zweiten Spielhälfte nur noch im Mittelfeld zwischen den beiden Strafräumen, keines der beiden Teams konnte sich größere Vorteile verschaffen. Burgthann war dann auch nur noch bei einem Kopfballversuch von Martin Gawatsch gefährlich. Es blieb bis zum Ende beim gerechten Remis.

B-Klasse Nord Ost: SV Postbauer II – SV Rasch II 4:1 (1:0) – Die Rascher Reserve war in Hälfte eins zwar optisch überlegen, konnte dies aber trotz einiger guter Gelegenheiten nicht in Torerfolge ummünzen. Postbauer spielte meistens lange Bälle, aber blieb trotzdem lange Zeit ungefährlich. In der 40. Min. aber erzielten die Gastgeber mit einem Schuss in den Winkel die 1:0-Führung.

Gut sortiert kam Rasch aus der Pause und konnte auch gleich in der 47. Min. durch Sao Sana den Ausgleich herstellen. Rasch erhöhte zwar den Druck blieb aber dabei erfolglos. In der 67. Minute ging Postbauer mit 2:1 in Führung und lauerten danach nur noch auf Kontermöglichkeiten, die sich dann bei zwei weiteren Treffern in der 76. und 86. Min. in zwei weiteren Toren zum 4:1 Endstand auszahlten.

SV Unterferrieden II – SG Sindlbach/Oberölsbach/Stöckelsberg II 2:3 (1:2) – Die Gäste gingen bereits in der ersten Spielminute in Führung und konnten Mitte der zweiten Halbzeit auf 0:2 erhöhen. Der Heimelf gelang zwar noch vor dem Seitenwechsel der Anschluss, jedoch konnten die Gäste kurz darauf wieder alten Torabstand herstellen. Stefan Matschke konnte mit einem Kopfball zwar noch auf 2:3 verkürzen, der durchaus verdiente Ausgleich wollte jedoch nicht mehr gelingen.

B-Klasse Nord Ost: DJK Oberwiesenacker II – EKSG Rummelsberg 1:3 (0:2) – In einem Spiel auf mäßigem Niveau holte sich die EKSG verdiente drei Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze. Die Eichenkreuzler gingen nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung: Zouzou bediente mit einem wunderbaren Zuspiel Sebastian Schiller, der noch einen Gegenspieler aussteigen ließ und die Kugel aus 14 Metern links unten im Kasten der Oberwiesenackerer versenkte. Nur fünf Minuten später erhöhte wiederum Schiller mit einem Kopfball nach einer Ecke von Kirill Marikov auf 2:0 für Rummelsberg.

In Minute 55 sorgte Filip Simic mit dem 3:0 für die Entscheidung, als sein Kopfball nach Freistoßflanke von Marikov durch die Beine von Oberwiesenackers Torwart im Netz zappelte. In der 75. Minute kamen die Hausherren durch eine Nachlässigkeit in Rummelsbergs Defensive nur noch zum 1:3-Anschlusstreffer.

N-Land Der Bote
Der Bote