Tennis beim SC Engelthal

Eine Saison ohne Fehl und Tadel

Der erfolgreiche Engelthaler Tennisnachwuchs: Johannes Rögner, Manuel Weigand, Timo Rögner, Johannes Utz, Pascal Vahldiek und Trainerin Hilde Tölzer (v. links). Foto: privat2015/08/CSC_8587.jpeg

ENGELTHAL – Die Tennis–Nachwuchsspieler des SC Engelthal spielen seit Jahren in der Medenrunde des Bayerischen Tennisverbandes und haben in sich am Ende der Sommersaison 2015 erstmalig an die Spitze der Kreisklasse II Ost gearbeitet – mit sechs Siegen aus sechs Spielen.

Seit Jahren werden die Jungs des SC Engelthal von Hilde Tölzer trainiert, um erfolgreich Tennis spielen zu können. Aufschläge, Returns, Volleys, Cross und vieles mehr gehören zu ihren Standardübungen. Die Jugendspieler haben durch häufige Trainingsteilnahmen das Erlernte konsequent umgesetzt.

Das letzte Tennismatch der Sommersaison endete mit dem entscheidenden Sieg gegen den CAM Nürnberg. Bereits nach den vier Einzelspielen war der Sieg perfekt. Johannes Rögner (Rang 1) besiegte seinen Gegenspieler im Einzel in zwei Sätzen mit 6:1, 6:3 und Pascal Vahldiek (Rang 2) war mit 6:2, 6:1 erfolgreich.

Dagegen mühte sich Manuel Weigandt (Rang 3) in einem Tiebreak zum Sieg mit 6:7, 6:4, 10:7. Johannes Utz (Rang 4) machte den Sieg der Mannschaft ebenfalls mit einem Tiebreak von 6:4, 6:7, 10:4 klar.

Damit hatten die Doppelspiele nur noch statistischen Wert und trotzdem nahm es den Spielern nicht die Motivation zum Sieg. So durfte der SC Engelthal im letzten Spiel der Saison mit 14:0, gegen die bis dahin zweitplatzierte Mannschaft des CAM Nürnberg glänzen. Gegen die anderen fünf Vereine setzten sich die Tennisspieler bereits vor diesem Spiel ohne eine einzige Niederlage durch und verbuchten damit 75:9 Zählern auf ihrem Punktekonto.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion