Bezirksliga Nord

Ein Punkt für den FC Hersbruck

Der 1. FC Hersbruck ist hier durch Maximilian Kim (am Ball) und Ralf Maas zwar im Vorwärtsgang, musste sich am Ende beim Aufsteiger FC Ottensoos (links Moritz Ertel) jedoch mit einem 1:1 begnügen. | Foto: Manfred Keilholz2019/08/FCH-RalfMaas-1110-1.jpeg

PEGNITZGRUND – Der 1. FC Hersbruck bleibt in der Bezirksliga zwar ungeschlagen, musste nach einem 1:1 beim FC Ottensoos jedoch den ASV Veitsbronn, der Burgfarrnbach 2:1 bezwang, und die SVG Steinachgrund, die sich bei Schlusslicht SV Tennenlohe mit 4:2 die Punkte holte, an der Tabellenspitze ziehen lassen. Außerdem zogen die SpVgg Hüttenbach, der in Adelsdorf mit 3:2 der erste Auswärtssieg gelang, Buckenhofen, das TV 48 Erlangen 1:0 bezwang, und die SG Türkspor/Cagrispor Nürnberg, gegen die der SK Lauf eine happige 2:5-Heimpleite einstecken musste, an der Erhardt-Elf vorbei.

FC Ottensoos – FC Hersbruck 1:1

Im Nachbarschaftsderby beim Aufsteiger Ottensoos startete der Club mit einer unglaublichen Präsenz und wurde bereits früh mit Zählbarem belohnt. Kapitän Rene Bongers lief bei einer Ecke goldrichtig und köpfte in Torjägermanier ein. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken beherrschte der Gast die Begegnung und ließ der Ottensooser Offensive kaum Spielräume. Einige Angriffsaktionen waren im Ansatz zwar sehr vielversprechend, wurden aber leider nicht erfolgreich zu Ende gespielt. Nach schönem Flankenlauf von Jens Ertel konnte ein Abwehrspieler in allerhöchster Not noch vor dem einschussbereiten Stürmer retten.

Hersbruck machte vieles richtig gut im ersten Durchgang, vergaß dabei nur ein zweites Tor nachzulegen. Nach Wiederanpfiff hatte man aber wohl einige Sachen vergessen und gestattete der Heimelf unnötigerweise zu viele Freiräume. Ausgerechnet Goalgetter Straußner ins Eins gegen Eins zu lassen, muss man als fahrlässig bezeichnen. Der Routinier nahm das Geschenk dankend an und traf zum Ausgleich.

Der Spielverlauf bis dahin war auf den Kopf gestellt und die Heimelf bekam jetzt Auftrieb. Die Schwarzweißen gaben jetzt die Kontrolle etwas aus der Hand und die Schiller-Elf witterte ihre Chance. Es dauerte einige Zeit, bis die Gäste wieder das Tor des Aufsteigers in Bedrängnis brachten. Eine klasse Vorarbeit von Ertel fand Pfann an der Strafraumgrenze. Sein Torschuss streifte aber nur den Außenpfosten. Einen Kopfball von T. Ascher konnte der Keeper noch per Fußabwehr entschärfen. R. Maas brachte einen Ball im zweiten Versuch zwar über die Linie, der Schiedsrichter entschied aber auf Handspiel und damit blieb es letztlich bei der Punkteteilung.

Tore: 0:1 Bongers (9.), 1:1 Straußner (51.); SR: Andre Govorusic (SpVgg Nürnberg).

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion