Die Herausforderung gemeistert

Ein Marathon auf dem Dünenweg

Die drei Altdorfer Läufer Dirk Münsterer, Klaus Pfeifer und Andreas Pillhofer (von links nach rechts) liefen ein Teilstück des fränkischen Dünenwegs. | Foto: Evi Pillhöfer2020/06/Altdorf-NEU-Rennsteig-at-Home-Marathon-20-1.jpg

ALTDORF – Weil der Rennsteiglauf ausfallen muss, bewältigen drei Läufer des TV 1881 Altdorf eine Alternativroute, zwei von ihnen über 43,5 Kilometer.

Da in diesem Jahr der Rennsteiglauf abgesagt wurde, haben die Verantwortlichen den Läufern einen Rennsteiglauf at Home angeboten. Die Läufer konnten – anstatt am Rennsteig – die Distanz zuhause laufen, für die sie sich angemeldet hatten. Dieser Herausforderung stellten sich Dirk Münsterer, Klaus Pfeifer und Andreas Pillhofer vom TV Altdorf. Sie liefen als Marathon-Strecke ein Teilstück des fränkischen Dünenwegs.

Der Start war in Ernhofen, von dort aus ging es weiter über Ungelstetten, wo Klaus Pfeifer mit auf die Laufstrecke ging. In Feucht stand ihre Betreuerin mit einer kleinen Verpflegungsstation. Danach ging es weiter zum Brückkanal, auch hier gab es eine kurze Verpflegungspause; bis dahin hatten die Läufer bereits einen Halbmarathon geschafft.

In Röthenbach getrennt

Weiter ging es durch das Schwarzachtal nach Burgthann, wo sie bei Kilometer 30 nochmals eine kurze Pause einlegten, ehe sie über Grünsberg, an der Sophienquelle vorbei, nach Altdorf kamen. Der letzte Streckenabschnitt führte dann über Röthenbach bei Altdorf, wo sich Klaus Pfeifer von den beiden Athleten verabschiedete und wieder Richtung Ungelstetten lief. Dirk Münsterer und Andreas Pillhofer liefen dann zu zweit Richtung Ernhofen weiter. Nach insgesamt 43,5 Kilometern kamen die beiden Läufer im Ziel in Ernhofen an.

Dirk Münsterer und Andreas Pillhofer bewältigten die Strecke in vier Stunden und 19 Minuten, Klaus Pfeifer absolvierte 38 Kilometer in drei Stunden und 46 Minuten. Die Läufer waren sich einig, dass dies eine tolle Alternative zum eigentlichen Wettkampf und sicherlich nicht der letzte Lauf dieser Art war.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren