Katja Holstein Mittelfränkische Meisterin im Mixed – Büttner 7. Platz im smart beach cup

Ein Erfolgswochenende im Beachvolleyball

Katja Holstein im historischen Trikot und Jens Martin freuen sich über die Mittelfränkische Meisterschaft im Mixed. Foto: Linh Nguyen2015/07/tvabeachLinh_Nguyen.jpg

ALTDORF – Das war ein erfolgreiches Wochenende für den Beachvolleyball in der Region. Heute Teil 1: Mittelfränkische Meisterschaft im Mixed für Katja Holstein (TV Altdorf) mit ihrem Partner Jens Martin (Neustadt/Aisch) und ein toller 7. Platz für Florentina Büttner (Altdorf) mit ihrer Partnerin Valeria Fedosova (beide SV Lohhof) beim smart beach cup, der höchsten Serie im deutschen Beachvolleyball.

Als Außenseiter trat das Duo Holstein/Martin bei den Mittelfränkischen Meisterschaften im Mixed in Erlangen an. Am Ende stand der Titel für die beiden, und nicht einmal unverdient, denn im Finale gegen das Ehepaar Wiese (TV Erlangen) zeigten sie nicht nur technisch, sondern auch kämpferisch, was sie können. Der 2:1-Sieg (12:15, 15:13, 15:10) geht völlig in Ordnung, wenn auch im Vorfeld die Favoriten gegen andere Teams strauchelten, zum Beispiel Laura Grell/Dominic Lamprecht (Erlangen/Zirndorf) oder Julia Hapke/Matthias Seidl (Erlangen).

Wodurch der Sieg zustande kam, wusste auch Holstein nicht zu sagen. War es das historische Trikot aus dem Jahr 1999 oder ist es das Training mit den Mädchen aus ihrer Leistungsgruppe beim TV Altdorf? Jedenfalls hat sie mit Jens Martin einen zuverlässigen Partner, der auch mal Punkte mit dem Block macht. Und Katja ist ja sowieso schnell in der Abwehr, obwohl sie in der Halle als Angreiferin agiert. Jetzt kommen die beiden als Bezirksmeister am nächsten Wochenende zum Turnier nach Altdorf, die Fans freuen sich drauf.

Büttner bereits qualifiziert

Nicht so gut lief es bei Priscilla Gatzsche (TV Altdorf) mit ihrem Partner Janik Donhauser (ASV Neumarkt). Janik hatte einen Erklärungsversuch: „Wenn ich mit Cilla spiele, klappt nichts“, was Cilla so nicht stehen lassen will: „Das haben wir beide verloren“. Der 9. Platz entspricht sicher auch nicht ihrem Leistungsvermögen, aber er steht am Ende, auch deshalb, weil die beiden 18-Jährigen gegen sehr erfahrene Teams antreten mussten.

Flo Büttner muss sich im Moment nicht mehr für die deutsche Cupserie qualifizieren, seitdem geht das Duo Büttner/Fedosova Kräfte schonend in die Hauptrunde. Dennoch verloren sie wieder gegen Henry/Zautys (SV Lohhof) in drei Sätzen, um dann aber am Ende vor ihnen platziert zu sein. Der Grund war, dass Büttner/Fedosove ihre zwei folgenden Dreisatzspiele gewinnen konnten und erst gegen Behlen/Culay (SC Strande/Hamburger SV) ihr zweites Spiel verloren. „Wir mussten schwer kämpfen, aber es war ein gutes Turnier“, fasst Flo Büttner den smart beach cup in Binz knapp zusammen.

Weitere Beachvolleyballergebnisse: Mixed Fun in Erlangen 1. Pl. Laura Lebender/Jonas Giel; Damen Fun in Erlangen 3. Pl. Lisa Thiem/Daniela Reif, 5. Pl. Anne Blos/Karin Blos und Claudia Markert/Sabine Bärreis; Damen Liga in Erlangen 3. Pl. Nina Limmeroth/Lena Großmann; Unterfränkische Meisterschaft Mixed in Zellingen 2. Pl. Anika Wucherer/Felix Hofmann. WH

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren