Saisonauftakt für junges Team der Bogenschützen Feucht

Eigenen Rekord verbessert

Jung und erfolgreich: Der Nachwuchs bei den Feuchter Bogenschützen. F: privat | Foto: privat2015/11/db-bogenschuetzenfeucht.jpg

FEUCHT – In nahezu unveränderter Besetzung wie im vergangenen Jahr startete das jüngste Feuchter Team in die Ligasaison. Mit ihrem Durchschnittsalter von 15 Jahren lehrten sie, wie schon in der vergangenen Saison, bereits am 1. Wettkampftag den meisten mehr als doppelt so alten Schützen der anderen Teams das Fürchten.

Mit 208:197 Ringen setzte man in der Aufstellung Linda Dorlach, Philipp Wehr und Christian Rister gegen die Mannschaft des BC Ammerndorf eine erste Duftmarke. Im zweiten Match gegen die Schützen aus Boxdorf verfehlte Linda Dorlach die Idealpunktzahl von 80 Ringen nur um einen Zähler. Mit einem Ergebnis von insgesamt 219 kratzte die Mannschaft bereits am Vereinsrekord und gewann gegen den Aufsteiger souverän.

Dem Nachbarn aus Wendelstein ließ man im dritten Match des Tages keine Chance und schraubte mit 221 von 240 möglichen Ringen den Vereinsrekord auf eine neue Marke. Der von vornherein als stärkster Gegner ausgemachte BSC Schnaittach lag nach drei Partien punktgleich mit den Feuchtern, aber aufgrund der geringeren Ringzahl auf Platz zwei. Es wurde das erwartet umkämpfte Match. Die Führung wechselte in der Partie mehrfach, letztlich trennte man sich leistungsgerecht unentschieden.

In der ersten Passe nach der Pause lagen die Käsebrötchen offensichtlich noch zu schwer im Magen. Elf Ringe Rückstand schienen gegen den Absteiger aus der Oberliga die SSG Röthenbach ein schnelles Ende zu bedeuten. Offensichtlich war sich der Gegner aber zu sicher, vor der abschließenden 4. Passe hatten sich die Feuchter bis auf drei Ringe herangekämpft. Mit einem starken Schlussspurt und einem am Schluss dann doch Nerven zeigenden Gegner ging dann auch dieses Match an die Feuchter.

Zweiter Wettkampf in Neumarkt

Wieder war es Linda Dorlach, die mit 78 Zählern den Grundstein für eine Topleistung legte; gegen einen von vornherein unterlegenen Gegner aus Eltersdorf ging es wieder um den Vereinsrekord. Erneut verbesserte das Team seinen Rekord um drei auf 224 Ringe. Im letzten Match gegen den VfL Veitsbronn reichten dann wiederum 208 Ringe zum Sieg in der Partie und zum Tagesgesamtsieg, punktgleich vor den Schützen aus Schnaittach.

Auf eine Fortsetzung am zweiten Wettkampftag am 21. November in Neumarkt kann man sich schon jetzt freuen. BB

N-Land Der Bote
Der Bote