Kreisklasse Ost

Doppelpacker Halbig rettet Feucht den Punkt

Gegen den großgewachsenen Allersberger Angriff hatten die Unterferrieder Hintermänner (weiße Trikots) ihre liebe Mühe. | Foto: Kaufmann2018/08/svunterferriedensgallersberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der Saisonstart in der Kreisklasse Ost ist für die heimischen Vereine ganz unterschiedlich ausgefallen: Während der Favorit TSV Feucht nur einen Punkt aus Berngau mitbrachte, konnte der neu formierte FC Altdorf unter der Leitung von Philipp Knogl und Michael Wiesner bereits sein erstes Erfolgserlebnis feiern. Darauf muss der SV Unterferrieden nun noch ein wenig länger warten, denn zum Auftakt setzte es daheim eine Pleite gegen den Fusionsverein Allersberg, und am nächsten Spieltag müssen die Unterferrieder aussetzen.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: SV Unterferrieden – SG Allersberg 1:3 (0:1) – Die erste Mannschaft des SVU empfing zum Saisonstart die SG Allersberg. Beide Mannschaften hofften auf einen ersten Erfolg im ersten Spiel. Die Gäste erwischten einen Traumstart. Nach einem Eckball fliegt der Ball durch den Sechzehner an den zweiten Pfosten und wird dort vom Gästespieler Manuel Wenzl eingeköpft. (0:1, 1. Minute) Die Blau-Weißen kamen besser ins Spiel und versuchten sich Möglichkeiten zu erspielen, konsequente Chance ergaben sich jedoch nicht. Fernschüsse durch Sascha Weiß, Alexander Mall und Michael Bloß wurden geblockt oder gingen neben den Kasten. In der zweiten Hälfte drückte der SVU auf den Ausgleich. Mitten in die Druckphase dann das 0:2 für die Gäste. Allersberg steckte den Ball in die Gasse, ein Unterferrieder Verteidiger fälschte den Ball unglücklich ab, sodass Tarkan Aydogan allein aufs Tor läuft und sicher zum 0:2 verwandelt (55.). Acht Minuten später dann der verdiente 1:2-Anschlusstreffer. Nach Flanke von Alexander Mall legte Alexander Haas den Ball für Sascha Weiß ab, und dieser vollstreckte mit einem satten Flachschuss aus 25 Metern (63.). Jetzt war der SVU dran, aber wieder gelang den Gästen ein Treffer.

Nach mustergültiger Flanke von der linken Seite nickte Manuel Wenzl in der 70. Min. den Ball zum 1:3 ein. Die Mannschaft von Holger Gisske fand nicht mehr zurück ins Match und verliert ihr erstes Saisonspiel. Da das Spiel nächsten Sonntag gegen Pyrbaum ausfällt, hat man zwei Wochen Zeit, sich wieder neu einzustellen.

FSV Berngau – TSV 04 Feucht 2:2 (2:2) – Mit einem Punkt trat die Zeidlerelf die Heimreise aus Berngau an. Die Partie verlief von der ersten Minute an turbulent. Schon nach fünf Minuten gerieten die Mannen von Coach Jan Völkel in Rückstand, als Matthias Pröpster mit einem Drehschuss im Strafraum erfolgreich war. Vorausgegangen war ein missglückter Klärungsversuch der TSV-Verteidigung nach einer Freistoßhereingabe. Nur drei Minuten danach gelang Feuchts Lukas Halbig der Ausgleich unter gütiger Mithilfe des Berngauer Torwarts, der seinen eigenen Verteidiger anschoss, von dem der Ball in den Lauf von Halbig landete und dieser nur noch ins leere Tor einschieben musste. Johannes Lang sorgte in der 11. Minute für die erneute Führung des FSV, als er mit einem verwandelten Foulelfmeter Feuchts Keeper Chris Willig keine Chance ließ. In der 15. Minute gelang abermals Lukas Halbig der 2:2-Ausgleichstreffer nach einer feinen Einzelaktion über die rechte Außenbahn. In der restlichen Spielzeit verpufften die Angriffsaktionen beider Teams, die Partie spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Doch in der 85. Minute hätte Feuchts Dennis Andörfer nach schöner Kopfballvorlage von Matthias Meinhardt für den Lucky Punch sorgen können, jedoch scheiterte er aus fünf Meter vor dem Berngauer Gehäuse.

FC Sindlbach – FC Altdorf 0:2 (0:1) – Beide Teams zeigten trotz subtropischer Hitze eine kampfstarke Partie. Der FCA hätte bereits in der 5. Minute in Führung gehen können, aber Lukas Papadopoulos schoss freistehend am linken Pfosten vorbei. In der 20. Spielminute passte Lukas Papa-dopulos auf den freistehenden Moritz Trappe, doch dieser zielte ebenfalls freistehend am linken Pfosten vorbei. Die Altdorfer dominierten nun das Spiel, im Mittelfeld sah man sehenswerte Kombinationen, aber vor dem Torraum war die Herrlichkeit zu Ende. Weitschüsse und Standards brachten ebenfalls nichts Zählbares.

In der 20. Minute dann endlich der verdiente Führungstreffer. Einen weiten Ball von Florian Auer nahm Lukas Papadopoulos gekonnt an, ein Dribbling und ein überlegter Schuss ins lange Eck brachte den verdienten Führungstreffer. Die Platzherren kamen kaum noch aus ihrer Hälfte, erst in der Schlussphase wurden sie etwas gefährlicher. Eine Klasseparade von Torhüter Michael Wiesner und eine beherzte Abwehrtat von Alexander Dolansky verhinderten den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel kippte auf einmal die Partie. Entweder waren sich die FCAler zu sicher oder mussten dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen, denn nun bestimmten die Einheimischen die Partie. Die quirligen Stürmer der Sindlbacher bereiteten den Altdorfer des Öfteren Schwierigkeiten. Es gab zwar einige erfolgversprechende Konter der Gäste, den Einheimischen lief die Zeit davon. Bei den Gästen musste Emre Kuscu in der 75. Minute verletzt das Spielfeld verlassen. Wie es aber oft so ist, die Platzherren drängten, den entscheidenden Treffer setzte der Gegner! Es lief bereits die 95. Minute, ein Konter lief über Tobias Auer, Moritz Trappe und Paschalis Papathanasiou, der die Kugel direkt in die Maschen zum 2:0 in die Maschen hämmerte. Doch es war noch nicht Schluss, bei einem Solo von Johannes Reif lenkte Torhüter Michael Wiesner den Ball um den Pfosten. Ein platzierter Schuss des stark spielenden Florian Auer drehte sich auf der Gegenseite Millimeter um den Pfosten. Der FCA konnte sich mit seinem Einsatz über einen nicht unverdienten Sieg freuen, den Platzherren musste man zugestehen, dass sie alles versucht haben, dies zu verhindern.

N-Land Der Bote
Der Bote