Kreisliga, 10. Spieltag

Diepersdorf stolpert übers Kellerkind

So sehen Verlierer aus: SpVgg-Kapitän Alexander Stengel schleicht mit seinen Mannen von dannen. | Foto: Keilholz2019/10/tsv-neunkirchen-_-spvgg-diepersdorf.jpg

ERLANGEN-PEGNITZGRUND. Der SK Lauf II konnte das Spitzenspiel gegen den TSV Brand für sich entscheiden und ist somit neuer Tabellenführer in der Kreisliga. Möglich gemacht hat die Tabellenführung für Lauf auch die SpVgg Diepersdorf, die überraschend gegen Abstiegskandidat TSV Neunkirchen mit 1:2 verlor.

TSV Neunkirchen – SpVgg Diepersdorf 2:1 (0:0)

Schon am Tag vor dem Spiel versprach Neunkirchen-Trainer Armin Appelt einen Sieg gegen Tabellenführer Diepersdorf, und seine Jungs lieferten ab. In der ersten Hälfte war es ein zerfahrenes Spiel, in dem beide Teams den letzten Pass zu selten anbrachten. Zwar lag ein Tor in der Luft, doch fallen wollte es nicht. Aufreger in Hälfte eins war die Ampelkarte gegen Al Jabar, weswegen der Gast lange in Unterzahl spielen musste.

Im zweiten Abschnitt übernahm dann der TSV die Kontrolle. Das erste Tor fiel dennoch spät: In der 74. Minute drückte Neunkirchens Tobias Kreis einen Querpass von Manuel Menges über die Linie. Wenig später tanzte Jens Michler seinen Gegenspieler aus und traf zum 2:0. Durch einen Strafstoß kam die Schwesinger-Elf nochmal heran und brachte die Spannung zurück. In der letzten Szene stürmte sogar SpVgg-Keeper Kai Dillinger mit nach vorne, er verursachte allerdings ein Foul an seinem Gegenüber Alexander Disselberger.

TSV Rückersdorf – TSV Neunhof 0:3 (0:0)

 Neunhof war von Beginn an tonangebend. Rückersdorf zeigte aber vor allem in der Defensive eine gute Leistung und ließ lange nichts gefährliches zu. Torlos ging es in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang gestaltete der Gastgeber die Partie etwas offener. Dennoch war Neunhof spielbestimmend, schaffte es aber nicht den Ball im Tor unterzubringen. Erst in den letzten zehn Minuten konnte Neunhof das Spiel für sich entscheiden. In der 80. Minute war es Nicolas Bögel, der einen Eckball per Kopf verwandelte. Kurz darauf erzielte Mayer aus dem Gewühl heraus das 0:2 und analog das 0:3. Beide Treffer folgten ebenfalls nach einem Eckball, der nicht geklärt werden konnte. Aufgrund der spielerischen Leistung ein verdienter Sieg für die Gäste.
Tore: 0:1 (80.) Bögel, 0:2 (82.) Mayer, 0:3 (84.) Mayer. Schiedsrichter: Valentin Striebich. Zuschauer: 100.

FC Schnaittach – TSC Pottenstein 2:4 (1:3)

Der Gastgeber fand besser in die Partie und erspielte sich gleich zu Beginn die ersten kleineren Chancen. Überraschend war somit die Führung der Gäste in der 28. Minute. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten sie schnell um und Pezoldt verwandelte eiskalt.
Die Heimelf lässt sich von diesem Gegentreffer etwas aus dem Konzept bringen und muss nur wenige Minuten drauf erneut hinter sich greifen. Nachdem ein Eckball nicht geklärt werden konnte, landete der Ball erneut beim Eckballschützen, der den Ball wieder in den Strafraum brachte. Dort stand Pezoldt goldrichtig und schob den Ball unter die Latte. Doch damit nicht genug.
In der 39. Minute erhöhte Haas nach Ballerverlust in der Schnaittacher Innenverteidigung zum 3:0 für Pottenstein. Nun fand Schnaittach wieder zurück ins Spiel und erzielte in der 41. Minute das 1:3. Nach langem Freistoß Höhe der Mittellinie vollendete Jaklin.
Auch in der zweiten Halbzeit war Schnaittach feldüberlegen, schaffte es aber nicht sich für ihr Engagement zu belohnen. Pottenstein war im Angriff effizient und nutzte seine Chancen. So auch in der 55. Minute als Haas eine schöne Flanke von der linken Seite per Kopf zum 4:1 verwertete. In der 85. Minute konnte Schnaittach nur noch Ergebniskorrektur betreiben und Stroh erzielte das finale 2:4.
Tore: 0:1 (28.) Pezold, 0:2 (34.) Pezold, 0:3 (39.) Haas, 1:3 (41) Jaklin, 1:4 (55.) Haas, 2:4 (85.) Stroh. Schiedsrichter: Jürgen Binder. Zuschauer: 100.

TSV Brand – SK Lauf II 0:2 (0:1)

 Der SK Lauf konnte das Spitzenspiel gegen den TSV Brand mit 2:0 gewinnen. Die Partie gestaltete sich zunächst ausgeglichen mit leichtem Übergewicht für Brand. Nennenswerte Torchancen blieben bis dato aus. In der 39. Minute sorgte ein Elfmeter für die überraschende Führung der Gäste. Nach einem, aus Sicht des Gastgebers unberechtigten Elfmeter verwandelte Gabsteiger zum 1:0 für Lauf.
Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Fouls und Unterbrechungen. Lauf gelang im Spiel nach vorne wenig. Aber auch bei Brand fehlte der letzte entscheidende Pass. Somit ist es nicht verwunderlich, dass das 2:0 für Lauf in der 57. Minute aufgrund einer Standartsituation fiel. Ein Freistoß prallte zunächst an der Mauer ab, der Ball fand im Nachschuss den Weg zu Liedel in den Strafraum, der den Ball nur noch einschieben musste. Lauf war nun entschlossen den Sieg nicht mehr aus der Hand zu geben und ging entschlossener als Brand in die Zweikämpfe. Brand schaffte es nicht nochmal heranzukommen und somit bleib es beim 0:2.
Tore: 0:1 (39.) Gabsteiger, 0:2 (57.) Liedel. Gelb-rote Karte: Manuel Maisel (84.) TSV Brand. Schiedsrichter: Kai Thiele. Zuschauer: 90.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion