Beim Bezirksoberliga-Derby gegen Altdorf behielten die Ezelsdorferinnen knapp die Nase vorn

Die FCE-Mädels machten es den Herren vor

Die beiden auffälligsten Spielerinnen des FCE, Julia Hirschmann (links) und Jasmin Gnan (rechts), doppeln die im Hintergrund verdeckte Spielführerin der Altdorferinnen Christin Vogel. | Foto: DV2015/11/fcezelsdorffcaltdorffrauen.jpg

NÜRNBERGER LAND – Am offiziell letzten Spieltag der Frauen-BOL kam es zum Landkreisderby zwischen dem FC Ezelsdorf und dem 1. FC Altdorf. Vor einer für den Frauenfußball ordentlichen Zuschauerkulisse kam es trotz der unwirtlicher werdenden Temperaturen zu einem äußerst ansehnlichen und vor allem auch fairen Frauen-Kick, bei dem die Gastgeberinnen – anders als Tags darauf die Herren – mit dem knappsten Ergebnis hochverdient die Oberhand behielten.
Bezirksoberliga: FC Ezelsdorf – FC Altdorf 1:0 (0:0) – Beiden Teams merkte man zu Beginn an, das es nicht nur um Punkte, sondern auch ums Prestige und um die Spitzenplatzierung in der Liga ging. Nach anfänglichem Abtasten eröffnete sich nach zwei Minuten für Michaela Mederer die erste Torgelegenheit, die jedoch die Altdorfer Torhüterin Jessica Klemm parieren konnte. Mehr und mehr übernahmen die selbstbewusster agierenden Gastgeberinnen das Kommando, Altdorf versuchte es zwar mit spielerischen Mitteln, scheiterte aber immer wieder am konsequenten Zweikampfverhalten der Ezelsdorferinnen. In der 12. Min. legte Jasmin Gnan vor, der Schuss von Maike Wintrich wurde zur Ecke abgefälscht. Danach kam es zu einer Eckballserie für den FCE, Altdorf überstand dies trotz gefährlicher Hereingaben noch unbeschadet. In der 22. Min. konnte die Altdorfer Torhüterin einen Freistoß von Julia Hirschmann entschärfen.
Die erste gelungene Aktion gelang Altdorf in der 24. Min., bei einem Diagonalpass von Susanne Kolb kam Franziska Ellmer nicht mehr ran. Die Möglichkeiten vor allem durch das gradlinigere Spiel für Ezelsdorf häuften sich, bei den Gästen haperte es vor allem beim Abspiel. Innerhalb von wenigen Minuten hätte Ezelsdorf in Führung gehen müssen, eine Riesenchance von Michaela Mederer macht die Altdorfer Keeperin zunichte, Melanie Kapp hatte auch noch zwei recht gute Gelegenheiten.
Auf der Gegenseite wird ein diagonal vor das Ezelsdorfer Tor geschlagener Freistoß von Susanne Kolb zu lang und fliegt an Freund und Feind vorbei ins Toraus. In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild, nach ca. zehn Minuten nimmt das Match wieder Fahrt auf. Zuerst verstolpert Melissa Allen für den FCE, auf der Gegenseite legt Christina Endres von rechts quer auf, doch niemand vom FCA war in der Mittel zur Stelle (56.).
Vier Minuten später patzt die Altdorfer Torhüterin, Melanie Kapp schießt aus spitzem Winkel über den Kasten. Ein Freistoß von Julia Hirschmann findet auch keine Abnehmerin (61.), doch fünf Minuten später dann das Tor des Tages: Die kurz zuvor eingewechselte Jana Wiesand wird auf der rechten Seite eingesetzt und passt flach auf die kurze Ecke des Altdorfer Tores, eine Altdorfer Abwehrspielerin lenkt das Leder von Jasmin Gnan bedrängt in die eigenen Maschen. In der 75. Min. musste die Altdorfer Keeperin Jessica Klemm nach einem harten Schuss von Julia Hirschmann verletzt ausscheiden, mit Viola Schmidt ging eine Altdorfer Abwehrspielerin in den Kasten.
Die letzte Viertelstunde ist relativ schnell erzählt, Altdorf wollte zwar den Ausgleich, die finalen Pässe kamen an diesem Tag überhaupt nicht an. Kurz vor Schluss hätte Jasmin Gnan alles klarmachen können, zielte jedoch freistehend vor dem Kasten links am Pfosten vorbei.

N-Land Der Bote
Der Bote