Die erfolgreichste Bezirksligasaison

Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Hersbruck war in dieser Bezirksligasaison so stark wie noch nie: Siegfried Lontke, Paul Vogt, Bernd Wahler, Henning Gundelach, Norbert Hirsch und Herbert Wendler (v. links). Ersatzspieler: Günther Auer und Gerd Ritter (nicht auf dem Bild). Foto: A. Tauber2012/05/5_2_2_2_20120504_TVHEB.jpg

HERSBRUCK (hg) — Nachdem die Tischtennisherren des TV 61 Hersbruck bei der WLSG Nürnberg mit 1:9 unter die Räder kamen und die DJK Sparta Noris Nürnberg III beim TSV Altenfurt mit 9:6 gewann, ist für die Turner im letzten Saisonspiel gegen den TSV Mühlhof der Showdown um die Vizemeisterschaft ausgeblieben. Diesen Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt, sicherten sich die Gäste durch ein 9:3 gegen das ersatzgeschwächte Sextett aus Hersbruck.

In dem für den TV bedeutungslosen Spiel zeigten sich die Gäste – unterstützt von ihren lautstarken Fans – bis in die Haarspitzen motiviert. Doch kampflos wollten die Turner, die auf ihre Nr.1 Siggi Lontke verzichten mussten, die letzte Saisonpartie nicht bestreiten. So rang das Doppel Herbert Wendler/Henning Gundelach seinen Gegner mit 14:12 im fünften Satz nieder und Wendler fertigte Mühlhofs Höhn im Eiltempo mit 3:0 Sätzen zum 2:2-Zwischenstand ab.

Doch danach sollte es trotz knapper Spiele von Gundelach, Bernd Wahler und Norbert Hirsch lange dauern, bis Gundelach zum 3:8 das Spielergebnis aufbessern konnte. Paul Vogt musste sich im Anschluss der unangenehmen Spielweise von Krauß zum 3:9-Endstand ergeben.

Mit 18:18 Punkten und Platz fünf haben die Turner in der dritten Bezirksligasaison dennoch ihr bisher bestes Ergebnis erreicht. Der zwischenzeitliche zweite Tabellenplatz machte sogar Lust auf mehr, doch in einer starken, ausgeglichenen Liga war das Lontke-Team vielmehr froh, frühzeitig nicht mehr um den Klassenerhalt kämpfen zu müssen.

Erfolgreichste Spieler der Saison waren Henning Gundelach (Bilanz 20:10), der sich damit unter den „Top ten“ der erfolgreichsten Liga-Spieler wiederfindet, Herbert Wendler (19:10), nun in der Rangliste des TV Hersbruck als neue Nr. 1 ausgewiesen, und Bernd Wahler (17:13) als einer der stärksten Akteure des hinteren Paarkreuzes in der Rückrunde. Weitere Bilanzen: Siggi Lontke (12:22), Paul Vogt (9:22) und Norbert Hirsch (8:14). In den Doppelspielen steuerten Lontke/Wendler (13:8) und Gundelach/ Hirsch (8:8) die meisten Siege für die Turner bei.

Mit einem guten fünften Platz (22:18 Punkte) schloss auch die Reserve des TV Hersbruck ihre Saison in der 2. Kreisliga Nord ab. Bei negativem Punktekonto nach der Hinrunde holte das Team um Peter Kunert in der Rückrunde Sieg um Sieg und verlor nur gegen Meister SV Altensittenbach und knapp beim SV Henfenfeld. So fiel das Fazit des Spartenleiters Günther Auer, der selbst lange verletzt war, auch nach dieser Saison rundum positiv aus.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung