Spieltag im Fußball

Der FC Hersbruck steht unter Siegzwang

PEGNITZGRUND – Der abstiegsbedrohte FC Hersbruck hat in der Bezirksliga 1 im zweiten Heimspiel in Folge Bayern Kickers Nürnberg zu Gast. Für das Team von Trainer Robert Bohner zählt nur ein Sieg, weil sonst das rettende Ufer langsam außer Reichweite gerät. Gleiches gilt für den FC Ottensoos gegen Burgfarrnbach und Schlusslicht Diepersdorf bei Cagri Spor Nürnberg.

FC Hersbruck – Bay. Kickers Nbg
Der „Club“ steht nach der bitteren 0:1-Heimpleite gegen Schwaig gegen die Gäste aus dem Knoblauchsland unter Erfolgsdruck. Bei den Bayern Kickers stehen wie beim FC Hersbruck in diesem Jahr ein Sieg und eine Niederlage zu Buche.

Nach dem erfolgreichen Start aus der Winterpause gastiert der FC Reichenschwand in der Kreisliga 2 beim TSV Neunkirchen am Brand, der aussichtsreich im Rennen um Platz zwei liegt. Rupprechtstegen würde mit einem Sieg die „Rote Laterne“ weiterreichen. Spitzenreiter DJK Weingarts steht in Moggast auf dem Prüfstand; Verfolger Kirchehrenbach muss beim abstiegsbedrohten SC Uttenreuth ran.

TSV Neunkir./Br. – R’schwand
Im ersten Auswärtsspiel des Jahres ist der FCR beim TSV Neunkirchen am Brand gefordert (Hinspiel 1:2). Nach dem erfolgreichen Einstand gegen Neunhof (2:1) wollen sich Spielertrainer Michael Pfann und seine Elf beim Dritten so teuer wie möglich verkaufen.

Osternohe – Rupprechtstegen
Der Sport-Club, der beim 3:2-Sieg gegen Brand Moral gezeigt und das Spiel nach einem 0:2-Rückstand gedreht hat, sieht Licht am Ende des Tunnels. Im Kellerduell in Osternohe (Vorrunde 1:1) könnte der entscheidende Vorteil für den SCR sein, dass die Gastgeber ohne Wettkampfpraxis sind.

In der Kreisklasse 4 steht das Duell zwischen der SpVgg Sittenbachtal (2.) und dem SV Henfenfeld (4.) im Fokus. Mit einem Sieg wären die Gäste bis auf zwei Zähler an den „Talern“ dran und würden für Spannung im Kampf um den zweiten Platz sorgen.

Rang eins dürfte dagegen an den FC Schnaittach vergeben sein. Der bereits mit neun Punkten enteilte Spitzenreiter steht bei der SpVgg Neunkirchen-Speikern auf dem Prüfstand, wo seit der Winterpause mit Thomas Strobel als Trainer ein neuer Schwung eingekehrt ist.

Ein Henfenfelder Auswärtscoup wäre ganz im Sinne des TSV Lauf (3.), der im Stadtderby beim SK Heuchling gefordert ist, und TV Leinburg (4.), wo die SG Am Lichtenstein, die mit ausgeglichener Bilanz auf Rang acht steht, ihre Visitenkarte abgibt. Im Duell zweier Aufsteiger, die auf sicheren Rängen in der Mitte der Tabelle rangieren, ist der SV Neuhaus zu Gast beim FSV Schönberg.

Der Spitzenreiter der A-Klasse 6, SpVgg Weigendorf/Hartmannshof, reist als haushoher Favorit zum Tabellenletzten Weißenbrunn II. Der SV Offenhausen hat die Chance, mit einem Sieg gegen Verfolger Plech Rang zwei zu festigen.

Mit einem Sieg gegen die SG Alfeld/Förrenbach und entsprechenden Ergebnissen winkt dem SV Vorra der Sprung auf Rang drei. Im Duell der Kombiteams SC Happurg/FC Hersbruck III gegen Rupprechtstegen II/Alfalter/Hartenstein geht es für die Gäste um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Gleiches gilt für die Partie des SC Eschenbach gegen Neuhaus II. Und auch der SV Altensittenbach, der bei Diepersdorf II am Ball ist, darf sich noch nicht sicher fühlen. Der TSV Velden hofft nach seiner Derbypleite, sich gegen Ottensoos II rehabilitieren zu können.

Auch in der A-Klasse Amberg Nord rollt der Ball wieder: Der SV Etzelwang muss zur TuS Rosenberg II.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz