Fußballvorschau auf das Wochenende

„Club“ und SCR vor hohen Auswärtshürden

PEGNITZGRUND – Der 1. FC Hersbruck und der SC Rupprechtstegen sind mit vier Zählern aus zwei Spielen gut aus den Startlöchern gekommen. Wobei für beide auch sechs Punkte drin gewesen wären, doch sowohl der „Club“ (in Neunkirchen) als auch der Sport-Club (in Neunhof) haben sich den Sieg in letzter Minute noch nehmen lassen. In der dritten Runde gastiert der 1. FCH bei der führenden DJK Weingarts, die Winkler-Elf läuft in Ottensoos auf.

Weingarts – 1. FC Hersbruck
Trotz der bislang makellosen Bilanz des Gegners (zwei Siege, 7:0 Tore) fährt der 1. FC Hersbruck mit einem guten Gefühl nach Weingarts. Dort hatte der „Club“ beim letzten Aufeinandertreffen vor etwas mehr als drei Monaten mit 6:1 triumphiert. Daran will die Elf von Trainer Robert Bohner anknüpfen und den ersten „Big-Point“ der Saison landen.

Ottensoos – Rupprechtstegen
Ebenso gute Erinnerungen an seinen Gegner hat der SC Rupprechtstegen, der sein drittes Auswärtsspiel in Folge bestreitet. Dank zwei Toren von Benjamin Dietz entführte der Sport-Club ebenfalls in der Schlussphase der vergangenen Saison drei Punkte bei den heimstarken Ottensoosern.

Am dritten Spieltag der Kreisklasse 4 begrüßt der SV Altensittenbach mit dem SK Heuchling das Überraschungsteam der noch jungen Spielzeit. In der vergangenen Saison gerade so dem Abstieg entgangen, sind die Laufer Vorstädter mit zwei Siegen optimal gestartet und derzeit auf Rang zwei.

In den Startlöchern stecken geblieben ist dagegen Vizemeister SC Happurg, der sich gegen den FC Reichenschwand steigern muss, soll es nicht erneut ein böses Erwachen geben. Zwei Spiele, zwei Niederlagen. So liest sich die wenig erbauliche Zwischenbilanz der SG Am Lichtenstein, die gegen Osternohe ebenso auf einen Befreiungsschlag hofft wie Henfenfeld im Duell zweier letztjähriger Spitzenteams gegen Weißenbrunn.

Nicht am Ball ist die SpVgg Sittenbachtal. Der Kreisliga-Absteiger hat sein Spiel gegen Aufsteiger FC Röthenbach auf 10. September verlegt.

Die zweite Garde des 1. FC Hersbruck gestaltete ihren verspäteten Auftakt in die A-Klasse 6 erfolgreich. In der am ersten Spieltag der A-Klasse 6 von Gastgeber FSV Schönberg abgesagten Partie siegte das Schmeller-Team mit 3:2.

Am morgigen Sonntag ist die „Club“-Reserve erneut auswärts am Ball. Mit dem SV Neuhaus, der den Einstand mit 0:1 gegen Diepersdorf II verkorkste, geht es erneut gegen ein hoch gewettetes Team.

Die SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter reist als Tabellenführer zur zweiten Garde des FC Ottensoos, die einen Sieg und ein Remis auf ihrem Konto hat. Aufsteiger SV Vorra, der vor Wochenfrist in Eschenbach (3:3) eine 3:0-Führung verspielt hat, empfängt die Diepersdorfer Reserve, die defensiv bisher noch gar nichts hat anbrennen lassen (4 Punkte/1:0 Tore).

Weil der TSV Velden eine Spielpause einlegt, winkt in der A-Klasse 4 Bieberbach mit einem Sieg bei der „Zweiten“ des SV Neuhaus die alleinige Führung. Velden kann am Donnerstag, 3. September, mit einem Dreier gegen Hiltpoltstein II allerdings wieder gleichziehen.

Der noch punktelose SV Hartenstein, der sich im Derby in Velden (1:2) nur knapp geschlagen gab, empfängt den TSV Elbersberg, der mit einem 3:2 gegen Neuhaus II bereits einen Sieg bejubeln durfte.

Der SV Etzelwang ziert mit nur einem Punkt das Tabellenende der Kreisklasse Amberg/Weiden Süd. Als nächster Gegner kommt die „Zweite“ des SV Hahnbach.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz