Fußball-Vorschau

„Club“ hält wieder alle Trümpfe in der Hand

PEGNITZGRUND – Im Kampf um Platz zwei wartet auf den 1. FC Hersbruck zum Auftakt einer weiteren „englischen Woche“ am heutigen Samstag der ASV Zirndorf. Von den Verfolgern des aktuellen Zweiten der Bezirksliga Nord hat der SK Lauf beim designierten Meister FC Herzogenaurach die schwerste Aufgabe. Cagri Spor ist in Weisendorf erneut auswärts gefordert, Stadeln hat die SpVgg Hüttenbach zu Gast und Türkspor Nürnberg erwartet den FC Kalchreuth.

ASV Zirndorf – 1. FC Hersbruck
Die Elf von Trainer Stefan Erhardt will auch in Zirndorf, das eine negative Heimbilanz aufweist, in der Erfolgsspur bleiben. Im Hinspiel vor knapp vier Wochen sorgten Tobias Ascher und René Bongers für einen 2:1-Heimerfolg.

Für die SpVgg Sittenbachtal ist im Kreisliga-Kellerduell beim ASV Pegnitz II ein Sieg Pflicht. Während die „Taler“ noch einen steinigen Weg zum Klassenerhalt vor sich haben, ist der FC Reichenschwand, der beim TSV Brand gastiert, fast schon am Ziel. Vom Führungsduo hat die SpVgg Diepersdorf die Chance, am heutigen Samstag mit einem Sieg beim SK Lauf II vorzulegen. Im Blickfeld der Sonntagspartien steht das Verfolgerduell des FC Ottensoos gegen den Rangzweiten TSV Neunkirchen/Brand.

TSV Brand – FC Reichenschwand
Beflügelt vom 2:1-Sieg gegen Ermreuth sollte es für den FCR auch beim TSV Brand etwas zu holen geben. Mit einem Sieg zieht das Team von Trainer Michael Pfann mit seinem Gegner nach Punkten gleich. Das Hinspiel ging mit 2:1 an die Eckentaler.

ASV Pegnitz II – Sittenbachtal
Die „Taler“, denen sechs Punkte zum rettenden Ufer fehlen, dürfen sich beim abgeschlagenen Tabellenletzten keine Blöße geben. Ein Sieg ist ein absolutes Muss, womit die Hoffnungen des Aufsteigers, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, neue Nahrung bekämen.

Im Fernduell um die Meisterschaft der Kreisklasse 4 steht der FSV Schönberg bei Abstiegskandidat Eckenhaid II vor einer lösbaren Aufgabe. Will die SG Oberes Pegnitztal dran bleiben, gilt es, sich beim SV Offenhausen keinen Fehltritt zu erlauben und ebenfalls voll zu punkten.

Für die abstiegsbedrohten Hammerbachtaler sind darüber hinaus die Partien des SV Henfenfeld (4.) gegen Heuchling (12.) und vor allem die des TV Leinburg gegen den TSV Lauf von Bedeutung. Auf den SV Neuhaus (4.) wartet in Weißenbrunn eine anspruchsvolle Auswärtsaufgabe. Daheim am Ball sind die SG Am Lichtenstein, die auf Osternohe trifft, und die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof (5.), die Rückersdorf in Hartmannshof) begrüßt.

Im Spitzenspiel der A-Klasse 5 ist der führende FC Pegnitz Gastgeber der SpVgg Diepersdorf II. Die „Zweite“ des 1. FC Hersbruck sollte sich beim FC Röthenbach II nicht noch einen Lapsus wie jüngst beim 2:2 in Vorra leisten, sondern mit einem Sieg Anschluss ans Führungsduo halten.

Heimsiege streben die SG Alfeld/Förrenbach (4.) gegen Plech und Altensittenbach (6.) gegen die „Zweite“ der SG Oberes Pegnitztal an. Für Happurg (5.) sollten drei Punkte bei Schlusslicht Vorra ebenfalls kein Problem sein.

Von den Kellerkindern hofft die SG Henfenfeld II/Engelthal auf einen Sieg gegen die SpVgg Hüttenbach III. Die Reichenschwander „Reserve“ dürfte bei Glückauf Auerbach dagegen einen ebenso schweren Stand haben wie Neuhaus II bei Ottensoos II.

Nachdem es mit dem lang ersehnten ersten Saisonsieg endlich geklappt hat, hofft der SV Etzelwang in der Kreisklasse Amberg/Weiden Süd gegen die Reserve des SV Raigering (9.) auf den zweiten Dreier in Folge.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz