Fußballvorschau Pegnitzgrund

Club erwartet den Tabellenersten

2019/06/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND – Die Kicker des FC Hersbruck erwarten diesmal hohen Besuch. Bereits am Samstag (Anstoß um 14.30 Uhr) kommt mit der SVG Steinachgrund die aktuelle Nummer eins der Bezirksliga Nord zum „Club“. Der SK Lauf möchte durch den zweiten Dreier in Folge ins Mittelfeld der Tabelle vorrücken. Allerdings muss der Sportklub gegen den defensivstarken ASV Weisendorf ran.

FC Hersbruck – Steinachgrund
Eine Serie wird auf jeden Fall reißen: Denn die Platzherren haben in dieser Runde daheim und die Gäste auswärts noch eine makellose Bilanz. Hersbrucks Abwehr sollte vor allem Dustin Lunz im Auge behalten. Der Steinachgrunder Angreifer markierte in den ersten sechs Partien schon acht Treffer und führt die Torjägerliste der Klasse an.

Doch auch die Hintermannschaft des Spitzenreiters ist nicht leicht zu überwinden, wie ein Blick auf die Statistik zeigt. In der Sommerpause hat sich Steinachgrund mit fünf Neuzugängen, darunter Patrick Mai und Daniel Roth aus der Landesliga, verstärkt, verzeichnete aber auch sieben Abgänge. Im April dieses Jahres standen sich beide Teams letztmals gegenüber und trennten sich 2:2.

Die Reichenschwander fahren nach ihren bisherigen Auftritten nur als Außenseiter zum Kreisligatitelanwärter SpVgg Diepersdorf. Überraschungsteam SV Henfenfeld spielte schon am Freitagabend gegen den SV Ermreuth. Im Gipfeltreffen fordert der Drittplatzierte TSV Brand den Führenden DJK Weingarts.

Diepersdorf – Reichenschwand
Der FCR ist mit einem Dreier aus fünf Begegnungen alles andere als wunschgemäß gestartet. Der Sturm und besonders Philipp Lämmermann schießen Tore. In der Defensive zeigte bisher aber zu viele Schwächen. Diepersdorf ist ungeschlagen, braucht allerdings einen Sieg, um an den Vorderen der Kreisliga dran zu bleiben.

In der Kreisklasse 4 richten sich die Blicke am Samstagnachmittag Richtung Hersbruck. Die FC-Reserve erwartet die Sittenbachtaler zum Duell der Spitzenmannschaften. Beide Topteams haben eine ausgezeichnete Torbilanz, wobei die Gäste wohl offensiver ausgerichtet sind. Ihre Stärke liegt zudem in der Verteilung der bislang 19 Treffer auf verschiedene Angreifer.

Weigendorf/Hartmannshof sollte seine Aufwärtstendenz fortsetzen, denn Kontrahent Diepersdorf II ziert einen Abstiegsrang. Ähnlich ist die Ausgangslage für die SG Oberes Pegnitztal beim Türkischen FK Röthenbach. Wesentlich schwerer wird es für die Neuhauser, die zu ihrem Tabellennachbarn TSV Lauf reisen.

Der unerwartet schwache FSV Weißenbrunn steht gegen die SG Am Lichtenstein schon etwas unter Zugzwang, falls die Elf vorne eine Wörtchen mitreden will. Auch die Schönberger enttäuschten und hoffen im Match mit dem FC Röthenbach auf eine Wende. Scheinbar leichte Auswärtsaufgaben haben Leinburg und Heuchling in Hüttenbach beziehungsweise beim FC Schnaittach.

Der SV Offenhausen eröffnet am Samstag die sechste Runde der A-Klasse 5. Alles andere als ein Erfolg über Schlusslicht FC Reichenschwand II wäre eine Überraschung.

Auch von der SG Alfeld/Förrenbach wird ein Sieg erwartet und zwar beim Drittletzten TSV Rückersdorf II. Die SG Henfenfeld II/Engelthal und die SG FC Hersbruck III/Eintracht Hersbruck rechnen sich gegen Schwaig II und FC Röthenbach II aus dem Mittelfeld des Klassements gute Chancen aus. Neunkirchen braucht aus der Partie mit der SG Oberes Pegnitztal II drei Zähler, um den Anschluss nach vorne zu halten.

Die SG Plech/Neuhaus II (A-Klasse 4) muss zum verlustpunktfreien TSV Neunhof II. Das Spitzenspiel der A-Klasse Amberg/Weiden Nord zwischen dem SV Etzelwang und der DJK Ammerthal II wurde auf den 22. März kommenden Jahres verlegt.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert