Kreisklasse Ost

Burgthann verliert den Keller-Gipfel

Am Sonntag wieder erstmals nach seiner Verletzung beim Heimspiel gegen Litzlohe mit im Einsatz, Tobias Zitzmann (links) im Duell mit dem Litzloher Timo Stark (rechts). | Foto: DV2017/10/tsvburgthannsglitzlohe.jpg

NÜRNBERGER LAND – Das heißeste Duell der Kreisklasse Ost hätte an diesem Spieltag eigentlich am Feuchter Segersweg stattfinden müssen. Auf Spannung verzichten mussten die heimischen Fußballfans, nachdem das Derby des TSV 04 gegen den Nachbarn Unterferrieden kurzfristig verlegt worden war, natürlich nicht. Immerhin waren ja noch der FCA und der TSV Burgthann am Start, die in ihren teilweise packenden Begegnungen am Ende leider den Kürzeren zogen.

Kreisklasse Ost: SV Lauterhofen – FC Altdorf 1:0 (0:0) – Beide Teams gingen von Beginn an ein hohes Tempo. Besonders die Platzherren machten viel Druck, aber die Altdorfer Deckung agierte ruhig und abgeklärt und ließ wenig zu. Die Gäste hatten durch schulmäßige Konter mehr Torgefahr zu verzeichnen. So in der 12. Minute nach einem Eckball, in der 16. Minute durch einen knallharten Schuss von Tino Knobloch von der Sechzehner-Linie und nochmal durch David Babescu nach feinem Anspiel von Yasin Mouzaoui. Die Platzherren hatten ihre beste Möglichkeit durch einen Kopfball (16.). Altdorf hätte in der 38. Minute den Führungstreffer erzielen können, doch David Babescu übersah seinen völlig freistehenden Mitspieler.

Auch in der zweiten Spielhälfte ließen beide Mannschaften nicht nach. Die Zuschauer sahen ein rasantes Spiel, beide Abwehrreihen blockten jedoch die meisten Angriffe ab, so dass nicht viele Torchancen zu sehen waren. Als man auf Altdorfer Seite schon auf ein Unentschieden spekulierte, fälschte nach einer scharfen Hereingabe Florian Auer unglücklich die Kugel ins eigene Netz ab (82.). Der FCA, der eine starke Partie lieferte, stand am Ende mit leeren Händen da und fühlte sich zudem noch vom Unparteiischen stark benachteiligt.

 

TSV Burgthann – SG Litzlohe/Pilsach 1:2 (1:1) – Im Match der beiden Tabellennachbarn ging es in der ersten Hälfte hin und her. Die Gäste gingen bereits in der 7. Minute in Führung, Michael Dimler überraschte den Burgthanner Keeper Sebastian Krug mit einem Lupfer zum 0:1. In der 33. Minute gelang dem wiedergenesenen Tobias Zitzmann per Kopfball der 1:1-Ausgleich, die Flanke dazu kam von Paul Ring. Das Remis zur Pause war leistungsgerecht.

Nach Wiederbeginn wollten es dann die Burgthann sichtlich wissen und versuchten mit Druck nach vorne zum Erfolg zu kommen. Alle gut gemeinten Bemühungen wurden nicht belohnt, im Gegenteil, in der 63. Minute unterlief der Burgthanner Abwehr ein unnötiges Foul im eigenen Strafraum, und der manchmal nicht ganz so auf der Höhe befindliche Schiri entschied auf Strafstoß. Der Litzloher Keeper Johannes Federl kam aus seinem Kasten und verwandelte den Strafstoß unhaltbar zum 1:2. Von da an liefen die Burgthanner dem Rückstand hinterher, trotz guter Möglichkeiten sollte aber der verdiente Ausgleichstreffer nicht fallen. Im Gegenteil, wenn Paul Ring in der 85. Spielminute für seinen bereits geschlagenen Torhüter nicht auf der Torlinie gerettet hätte, wäre sogar das 1:3 für die Gäste gefallen. Letztendlich aber kein Trost, die Punkte gingen nach Litzlohe, und Burgthann bleibt weiter im Tabellenkeller.

N-Land Der Bote
Der Bote