Gaupokal in Ursensollen

Bogenschützen beweisen gutes Auge

Duell in der Altersklasse: Dietmar Faltermeier von der SG Henfenfeld (rechts) wurde mit 470 Ringen am Ende Fünfter, Roland Treutlein (SG Velden, dahinter) holte sich mit starken 628 Ringen den Gaupokal. Foto: U. Schuster2016/07/7263530.jpeg

URSENSOLLEN – Mit fünf von zwölf möglichen „Pötten“ sind die Bogenschützen der SG Henfenfeld und der SG Velden vom Gaupokal in Ursensollen zurückgekehrt.

Eigentlich kennen sich die Bogenschützen im Gau Pegnitzgrund recht genau, manchmal aber sind solche Veranstaltungen doch für Überraschungen gut. Dieses Mal zog Angelika Promberger (BSC Schnaittach) die staunenden Blicke der über 50 Teilnehmer auf sich: Mit ihrem Recurvebogen erzielte sie mehr Ringe (643) als der Pokalsieger Ferdinand Cramer vom gastgebenden Verein mit dem deutlich treffsichereren Compound-Bogen (638). Beide Klassen schossen auf 50 Meter.

Erfahrung ausgespielt
In der Blankbogenklasse standen die Zielscheiben „nur“ 30 Meter entfernt. Hier holte mit sehr guten 631 Ringen die wettkampferfahrene Gaubogenreferentin Rebecca Kramer von der SG Henfenfeld den ersten von insgesamt drei Gaupokalen für ihren Verein. Ebenfalls mit dem Blankbogen siegte in der Schülerklasse ihr Vereinskollege Jannis Haller (527).

Mit dem olympischen Recurvebogen gewann in der Herrenklasse Markus Kolb (SG Velden) mit starken 612 Ringen den Pokal. Beim Duell in der Herren-Altersklasse setzte sich Roland Treutlein (SG Velden) mit 628 Ringen vor seinem Vereinskameraden Roland Beck (518) auf Rang eins. Zum ersten Mal bei einem Turnier dabei war die Veldenerin Johanna Pfister. Erst im März entdeckte sie das Bogenschießen bei einer Rehamaßnahme für sich. Weil sie in der Damenklasse ohne vorheriges Training zum Wettkampf antrat, war sie mit dem Ergebnis zufrieden.

In der Schülerklasse B holte die zehnjährige Paulina Malkina mit 501 Ringen den dritten Pokal nach Henfenfeld. Ihr Trainer Marcus Lampe war sehr zufrieden: „Es war ihr erster Wettkampf und der lief gut“, sagte der Blankbogenschütze, der in der Altersklasse mit 538 Ringen Zweiter wurde.

Zum ersten Mal überhaupt dabei waren in Ursensollen auch die Recurvebogen-Schützen aus Breitenbrunn. Marco Thäter durfte sich bei seiner Premiere in der Juniorenklasse nach 438 Ringen über Rang zwei freuen, Renate Dreyer sicherte sich in der Damenklasse Platz drei (350).

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster